Umbau in Silverstone Streckenumbau für den MotoGP 2010

Foto: Silverstone
Mit einem aufwendigen Umbau wollen die Betreiber der traditionsreichen Rennstrecke Silverstone die Action auf der Piste näher zu den Fans bringen. Weil der Kurs auf einem ehemaligen Militärflugplatz bislang hauptsächlich für Formel-1-Rennen diente und die meisten Tribünen aus Sicherheitsgründen weitab von der Piste platziert sind, wird eine neue Infield-Sektion gebaut. Die größte Veränderung wird es dabei an der Passage nach der „Abbey“-Kurve geben. Hier soll die Strecke von nun an nach rechts ins Streckeninnere abbiegen um nach einer kurzen Vollgaspassage in eine pfeilförmigen 180-Grad Kurve ("Arrowhead") überzugehen. Mit der neuen Arrowhead-Kurve soll ein Steckenabschnitt geschaffen werden, der eine zusätzliche Überholmöglichkeit bietet.
Anzeige
Foto: Silverstone
Der Baubeginn ist für November 2009 geplant. Der Umbau soll pünktlich zu Beginn der MotoGP-Saison abgeschlossen sein, denn die Königsklasse des Motorsports wird ab 2010 fünf Jahre in Folge nach Northamptonshire kommen. Simulationen ergaben, dass der 5,67 Kilometer lange Kurs ab 2010 der schnellste im Moto-GP-Zirkus werden wird, auf dem die Piloten Zeiten um 1.51,5 Minuten und eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 182 km/h erreichen sollen.
Anzeige

Die MotoGP-Saison 2008: Übersichten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel