Motorradtreffen in Berlin abgesagt Aus für die Berlin Harley Days 2010

Bereits ein Jahr nach Premiere der Berliner Harley Days kommt es zu Unstimmigkeiten zwischen Veranstaltern und Behörden. Die Folge: das Aus für die Harley Days 2010.

Foto: Harley-Davidson
Harley-Davidson begründet die Absage der Veranstaltung durch mangelnde Unterstützung der Behörden. Bereits 2009, bei der Premiere der Harley Days in der Hauptstadt, sei eine auffällig hohe Polizei-Präsenz spürbar gewesen. Für dieses Jahr sollen die Auflagen jedoch zu streng gewesen sein, um eine "entspannte Party-Atmosphäre aufkommen zu lassen". So wurde laut Veranstalter weder der Veranstaltungsort am Tempelhof, noch die Parade genehmigt. Auch hätte die Veranstaltung auf maximal 48 Stunden begrenzt sein müssen. "Die Rahmenbedingungen bezüglich Veranstaltungsfläche und genereller Behördenauflagen passen leider nicht", so Bernhard Gneithing, Marketing Director der Harley-Davidson GmbH. "Hier wird anscheinend mit zweierlei Maß gemessen, wenn man die Harley Days mit den zahlreichen anderen Open-Air-Events in Berlin vergleicht."

Auch bei den Harley Days 2010 in der Hansestadt Hamburg gab es anfangs Differenzen zwischen Veranstalter und Senat. Erst nach einem Offenen Brief des Bekleidungsspezialisten Louis an den Oberbürgermeister von Hamburg und Protesten durch das Gastronomie- und Hotelgewerbe, fand man schließlich gemeinsam eine Lösung.
Anzeige
"In Berlin sehen wir derzeit keine Chance für eine ähnliche Entwicklung", erstickt Gneithing die Hoffnung im Keim. "Wir konzentrieren uns hinsichtlich des Berliner Events auf das kommende Jahr und hoffen, dass die Berlin Harley Days 2011 unter besseren Voraussetzungen wieder stattfinden können."

Weitere Foto-Shows: Harley-Treffen

Anzeige

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote