47 Bilder
Impressionen vom ersten Cafehelden-Treffen in Essen.

Cafehelden-Treffen 2016 in Essen Scrambler, Bobber, Cafe Racer

Eher englische Verhältnisse herrschten am letzten Sonntag des Wonnemonats Mai, genau passend zum ersten Treffen der CAFEHELDEN in Essen-Borbeck an der 'DampfE': Das Wetter war durchwachsen und der Himmel wolkenverhangen bis regnerisch.

Zum ersten Treffen der Cafehelden kamen ganze Familienbanden – von ganz klein bis graubärtig. Ganz wie im großartigen Britannien, dem Mutterland der Cafe Racer, genau so. Ohne Scheu vor Generationskonflikten, bei denen die Alten unter sich bleiben und die Jungen nichts von den Alten wissen wollen. Das wäre sowieso ganz schlecht, wenn die Jugend die Altvorderen meiden würden. Denn wer kennt sich besser aus mit so ehrwürdigen Krädern wie einer Norton Commando 850 oder einer BSA - die hier ganz nebenbei erwähnt – von ziemlich jungen Menschen auf den Platz gefahren wurden. Ebenso wie die Kräder mit ganz alten Boxermotoren wie die einer R100RS aus den späten 1970er Jahren. Die noch mühselig angekickt werden muss und sich oft erst gar nicht rührt. Oder Moto Guzzi Le Mans. Triumph Trident. Und wie sie alle heißen aus den früheren Dekaden. Der Zeit, als die Cafe Racer rasen lernten. In England.

Anzeige
Foto: www.cafehelden.de

Denkmäler und Helden

Und seit einiger Zeit nun auch so formidabel bei uns. Und weil das so ist, dass da gar keine Hemmungen zwischen Alt und Jung herrschen, kommen an diesem Tag ganz frische BMW R nineT auf den Platz hinter der alten DampfE in Essen-Borbeck gecruised, ebenso wie kleine Japan-Roller, fette Harley-Chopper, Mod-Scooter – Japaner wie Euro- und Ami-Bikes. Da mischen sich Familienväter und Mütter mit Babies und Kleinkindern auf den Armen und an den Händen zwischen all den seltenen oder einzigartigen Kräder, Teenies wie auch Twens, Normalbürger wie illustre TV-Promis, Schauspieler diverser TV-Serien, die mitunter auf Krädern von illustren Customizern und Zubehör-Entwicklern durch die Filme brausen. LSL-Boss Jochen Schmitz-Linkweiler stellt uns nebenbei auch mal eben den Lucas Gregorowicz und dessen hübsche Frau Adina Vetter aus diversen TV-Krimi-Serien vor.

Ganze Arbeit leisteten die Frauen und Mannen um Jörg Schenk als Head für die Cafehelden, damit hier alles bestens fluppte bei diesem Event der neuen Art. „ Wir haben vielleicht mit an die 50 Mopeds gerechnet. Vor allem bei der Schlechtwetteransage für die Gegend. Beinahe hätten wir sogar abgesagt. Dann kam aber doch noch die Sonne und gleich heute morgen ging es mit Scharen von Krädern und ihren Betreibern los, locker an die 150 – 200. Hervorragend. Wir haben uns richtig doll gefreut bei all der Vorarbeit. Spätestens nächstes Jahr werden wir sicherlich wieder all die Cafehelden erneut feiern.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote