120 Bilder
Vom 24. bis 26. Juni 2016 fanden die Hamburg Harley Days statt. Der Veranstalter zählte an den drei Tagen zirka 400.000 Besucher aus aller Welt in der Hansestadt.

Hamburg Harley Days 2016 Gäste aus aller Welt

Das nach eigenen Angaben größte Motorradtreffen Deutschlands, die Hamburg Harley Days 2016, sind vom 24. bis 26. Juni mit ungefähr 400.000 Besuchern über die Bühne gegangen. Sogar Gäste aus Russland, China und - natürlich - den USA hatten den Weg in Deutschlands Norden gefunden.

Alles wie immer "typisch": Das Catering typisch amerikanisch, der Sound typisch V2, und das Wetter typisch Norddeutschland. So ungefähr könnte man die Hamburg Harley Days 2016 knapp bilanzieren.

Wahrscheinlich hätte aber jeder einzelne der 400.000 Besucher (nach Zählung des Veranstalters) wenigstens ein Highlight zu ergänzen, und das wechselhafte Wetter dürfte ohnehin den wenigsten etwas ausgemacht haben.

Ob man sich nun zum Bummeln zwischen den unzähligen Verkaufsständen verleiten ließ, aktuelle Harley-Modelle zur Probefahrt ausfasste, in der Customizer Area Inspiration für den Umbau des eigenen Vehikels suchte oder seinen Adonis- respektive Aphrodite-Körper beim Rolling Barber und/oder bei Seven Oaks Tattoo zur Optimierung einreichte - egal. Gönnen Sie uns die Plattitüde: Es war für jeden Geschmack etwas geboten.

Sogar die etwas abseitiger interessierten Zeitgenossen kamen auf ihre Kosten - zum Beispiel mit den skurrilen Dampfgefährten des Abacus Theater. Wer (vorübergehend) ohne Führerschein war, konnte sich auf einem Fahrsimulator das "Gefühl von der großen Freiheit im Sattel der Maschinen aus Milwaukee" vermitteln lassen.

Weil selbst auf den Hamburg Harley Days nicht immer alles nach V2 klingen kann, gaben insgesamt 14 Bands auf zwei Bühnen musikalisch kräftig Gas. Zu den gefeierten Top Acts zählten Bonfire, The Quireboys und Prime Circle. Zu später Stunde ging die Party auf dem Spielbudenplatz und der Reeperbahn weiter - und über die Details schweigt der Chronist diskret ...

Zu den zahlreichen, aus aller Welt angereisten Besuchern zählten diesmal außer Amerikanern auch Chinesen und Russen. Harley-Davidsons CEO Matthew Levatich zeigte sich begeistert: "Die Leidenschaft für unsere Marke sprengt Grenzen, wir haben in Hamburg einen kleinen Weltgipfel gefeiert!" Mit von der Partie waren unter anderem die Fußball-Legende Horst "Kopfballungeheuer" Hrubesch, Bodyguard Eddy Kante, Jan "Mister Tagesschau" Hofer, und US-Top-Customizer
Paul Teutul senior.

2017 werden die Hamburg Harley Days vom 23. bis zum 25. Juni stattfinden.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote