Honda DCT-Modelle Probe fahren Doppelkupplungsgetriebe selbst testen

Honda-Händler bieten dieses Jahr verstärkt Probefahrten von Fahrzeugen mit Doppelkupplungsgetriebe an. Eine Übersicht nach Datum und Postleitzahlen findet sich auf www.sportlicherschalten.de.

Zeichnung: Archiv

Der Begriff "Automatikfahrer" schleppt eine Jahrzehnte alte Tradition der Klischees und Schmähungen mit sich herum. Man denkt vielleicht an einen nicht mehr ganz jungen Zeitgenossen, der im Opel Senator seine Zeit genießt, an Dackelattrappen und an Ockertöne.

Spätestens seit Honda das Doppelkupplungsgetriebe DCT ("Dual Clutch Transmission") in immer mehr Motorradmodellen anbietet, arbeitet die Marke gegen diese Klischees an. Schließlich seien Gangwechsel per Knopfdruck oder vollautomatisches Schalten nicht nur zur Entspannung des Fahrers gedacht und geeignet, sondern auch dem sportlichen Fahren zuträglich. Nahtlose Beschleunigung, kein händisches Kuppeln, kein Abwürgen und kein Verschalten mehr, verspricht der Hersteller.

Um dieses "einzigartige Fahrgefühl" in Deutschland noch bekannter zu machen, geht Honda mit sechs seiner DCT-Motorräder auf Roadshow. Bei teilnehmenden Honda-Partnern stehen folgende Modelle zur Verfügung:

Honda CTX 700 N, ein Cruiser mit niedriger Sitzhöhe von 720 mm und 48 PS.

Honda Integra, ein 55 PS starker Großroller "mit der Fahrdynamik eines Motorrads".

Honda NC 750 S und X, das Naked Bike und sein Schwestermodell mit etwas längeren Federwegen. Gleicher 745-cm³-Zweizylinder wie im Integra, DCT optional.

Honda VFR 1200 F: das DCT-Urmodell; Sporttourer mit 173 PS starkem V4-Motor und Traktionskontrolle.

Honda Crosstourer: Der V4-Motor der Reiseenduro ist eng mit dem der VFR 1200 F verwandt, aber mit 129 PS deutlich touristischer abgestimmt.

Weitere Informationen zu den Honda-Testfahr-Tagen und die jeweiligen Termine stehen auf www.sportlicherschalten.de.

Anzeige

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote