IDM: Auftakt am Eurospeedway Lausitz Sommer, Sonne, Supersport

So sieht ein gelungener Saisonstart aus: Nicht nur jede Menge Rennaction bot die IDM ihren 12500 angereisten Fans, auch Hoch “Klärchen“ hatte mit wohlig warmen 20 Grad den Weg an den EuroSpeedway Lausitz gefunden.

IDM
Zu Anfang noch etwas grau, lieferten sich die Rennteams in insgesamt acht Rennen bei stetig zunehmendem Sonnenschein zahlreiche Zweikämpfe. Klare Ansage dabei in der Top-Klasse: Superbike-Titelverteidiger Martin Bauer vom Team Holzhauer Racing, ließ sich auf seiner Honda auch dieses Jahr nicht die Butter vom Brot nehmen und untermauerte im Rennen sein Fahrkönnen standesgemäß mit einem Vorsprung von vier Sekunden. Der Österreicher fuhr den zweit- und drittplazierten Jörg Teuchert und Andy Meklau schlichtweg davon und zeigte auch tags zuvor im Training der Konkurrenz wo der Hammer hängt. Überraschend stark präsentierte sich der Berliner Dario Giuseppetti, der mit dem Team Hertrampf-Racing/Ducati4U im Training zwar nur 0,3 Sekunden langsamer als der Titelverteidiger, wegen zahlreicher Probleme im Rennen dann aber auf Platz vier wiederzufinden war.
Anzeige
IDM
Wie sich das Thema Vorsprung noch toppen ließ, zeigte Arne Tode auf Triumph dann eindrucksvoll in der Supersport-Klasse. 7 Sekunden im ersten und über 12 Sekunden im zweiten Rennen ließen keinen Zweifel daran, wer Herr im Ring war. Tode freute sich auf seine Art und fuhr die Zielgerade nach allen Regeln der Coolness auf den Rasten stehend gemütlich ins Ziel und winkte seinen tobenden Fans. Mit der maximalen Punktzahl von 50 Zählern war der Triumph-Pilot dann auch mehr als zufrieden. 12 Sekunden später konnte Damian Cudlin seinen zweiten Platz vor Rico Penzkofer, der ständig zu Attacken ansetzte, nur mit viel Arbeit ins Ziel retten.
Anzeige
Foto: IDM
Bei den 125ern war Marcel Schrötter König seiner Klasse. Am Samstag schon mit der besten Trainingszeit einen Platz in der ersten Reihe reserviert, fuhr der 15-Jährige auf seiner Honda einen souveränen Start-Ziel-Sieg nach Hause. Platz Zwei ging an Bastian Chesaux, der bereits in der zweiten Runde Joey Litjens ausgetrickst hatte und seinen Platz bis ins Ziel nicht mehr hergab. Litjens, gesundheitlich noch durch zwei Stürze in Spanien angeschlagen, durfte seinen dritten Platz ebenfalls als Erfolg verbuchen.

Alles in allem war das Wochenende vom 25. bis 27. April ein gelungener Saisonauftakt. Gerüchte zur Teilnahme eines ehemaligen allerorts bekannten Formel-1-Piloten im Starterfeld konnten übrigens nicht bestätigt werden. Fahrer und Fans freuen sich nun auf den 16. bis 18. Mai. Dann gastiert die IDM in der Motorsport Arena Oschersleben.

Ergebnisse IDM Superbike:

1. Lauf: 1. Martin Bauer (AUT/Honda) 28:50,663 Min., 2. Jörg Teuchert (Hersbruck/Yamaha) 3,992 Sek. zur., 3. Andreas Meklau (AUT/Suzuki) 4,154 Sek. zur., 4. Dario Giuseppetti (Berlin/Ducati) 6,994 Sek. zur., 5. Werner Daemen (BEL/Suzuki) 10,431 Sek. zur., 6. Gábor Rizmayer (HUN/Suzuki) 18,534 Sek. zur.
2. Lauf: 1. Bauer 27:04,229 Min., 2. Teuchert 0,295 Sek. zur., 3. Meklau 4,869 Sek. zur., 4. Daemen 10,100 Sek. zur., 5. Christian Kellner (Waging/Ducati) 17,797 Sek. zur., 6. Pawel Szkopek (POL/Yamaha) 18,277 Sek. zur.

IDM-Punktestand: 1. Bauer 50, 2. Teuchert 40, 3. Meklau 32, 4. Daemen 24, 5. Giuseppetti 20, 6. Szkopek 19

Ergebnisse IDM Supersport:

1. Lauf: 1. Arne Tode (Glauchau/Triumph) 26:09,949 Min., 2. Vladimir Ivanov (RUS/Yamaha) 7,537 Sek. zur., 3. Damian Cudlin (AUS/Yamaha) 14,161 Sek. zur., 4. Sebastien Diss (FRA/Kawasaki) 17,479 Sek. zur., 5. Rico Penzkofer (Böhlen/Yamaha) 19,733 Sek. zur., 6. Vladimir Leonov (RUS/Yamaha) 20,204 Sek. zur.
2. Lauf: 1. Tode 26:14,025 Min., 2. Cudlin 7,384 Sek. zur., 3, Penzkofer 7,549 Sek. zur., 4. Philipp Hafeneger (Solingen/Triumph) 7,835 Sek. zur., 5. Ivanov 8,842 Sek. zur., 6. Diss 10,339 Sek. zur.

IDM-Stand nach 2 von 12 Läufen: 1. Tode 50, 2. Cudlin 36, 3. Ivanov 31, 4. Penzkofer 27, 5. Diss 23, 6. Hafeneger 20


Ergebnisse IDM 125

1. Lauf: 1. Marcel Schrötter (Pflugdorf/Honda) 22:01,269 Min., 2. Bastien Chesaux (SUI/Aprilia) 1,379 Sek. zur., 3. Joey Litjens (NED/Seel 125) 1,618 Sek. zur., 4. Eric Hübsch (Lichtenstein) 2,395 Sek. zur., 5. Patrick Unger (Oberlungwitz/beide Aprilia) 10,483 Sek. zur., 6. Marvin Fritz (Neckarzimmern/Seel 125) 10,864 Sek. zur.

IDM-Punktestand: 1. Schrötter 25, 2. Chesaux 20, 3. Litjens 16, 4. Hübsch 13, 5. Unger 11, 6. Fritz 10

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel