MotoGP in Le Mans/F Großer Gott...

...was war das für ein Rennen in Le Mans: Rossi kam mit einem Sieg im Rücken, Lorenzo mit zwei kaputten Knöcheln an. Stoner hatte einiges gutzumachen, Pedrosa wollte seine WM-Führung verteidigen - und Edwards startete von Position 2.

Foto: 2snap
Gleich zu Beginn katapultiert sich Weltmeister Casey Stoner (Ducati) von Startplatz 3 an die Spitze des Feldes, dahinter reihen sich Daniel Pedrosa (Honda), Colin Edwards (Tech3-Yamaha), Nicky Hayden (Honda) und Valentino Rossi (Yamaha) ein. Jorge Lorenzo (Yamaha) fällt früh zurück auf Rang 9, stößt aber im Lauf des Rennens aus der Tiefe des Raumes immer weiter nach vorn.

Nach einigen Infights an der Spitze kann Rossi in Runde 8 die Führung erobern und sich Zehntel um Zehntel, bei einsetzendem Nieselregen später sogar Sekunde um Sekunde absetzen.

In Runde 20 verabschiedet sich Stoner mit Motorschaden aus dem Rennen und rettet sich gerade noch in die Box. Weil die weißen Flaggen geschwenkt werden, darf er das Motorrad wechseln, kann aber keine WM-Punkte mehr einfahren.

In Runde 21 zieht Lorenzo an Pedrosa vorbei und übernimmt Rang 2, eine Runde später muss Pedrosa sogar Edwards passieren lassen.
Anzeige
Das Ende des Rennens bestreitet Rossi im Schongang und fährt 5 Sekunden vor seinem Teamkollegen Lorenzo über die Ziellinie. Edwards sorgt als Dritter dafür, dass drei Fahrer der Marke mit den drei Stimmgabeln auf dem Podest stehen. Pedrosa wird nur Vierter und fällt damit auf Rang 3 der WM-Tabelle zurück, Chris Vermeulen (Suzuki) belegt Rang 5.

Schöne Geste am Rande: Anlässlich seines 90. GP-Sieges dreht Rossi die Ehrenrunde auf seinem eigenen Motorrad als Sozius des Spaniers Angel Nieto, der mit ebenfalls 90 gewonnenen Grand Prix auf Rang 2 der ewigen Siegerliste liegt - hinter Giacomo Agostini (122 Siege).

Ergebnisse:
1. Valentino Rossi (Yamaha) 28 Runden in 44:30,799 min (=157,948 km/h), 2. Jorge Lorenzo (Yamaha) +4,997 s, 3. Colin Edwards (Tech3-Yamaha) +6,805 s, 4. Daniel Pedrosa (Honda), 5. Chris Vermeulen (Suzuki), 6. Andrea Dovizioso (Honda), 7. Loris Capirossi (Suzuki), 8. Nicky Hayden (Honda), 9. Randy de Puniet (LCR-Honda), 10. Shinya Nakano (San Carlo-Honda)

WM-Stand:
1. Rossi 97 Punkte, 2. Lorenzo 92, 3. Pedrosa 92, 4. Stoner 56, 5. Edwards 47, 6. Capirossi 42, 7. Hayden 37, 8. Dovizioso 36, 9. James Toseland (Tech3-Yamaha) 33, 10. Nakano 28

Das nächste Rennen findet am 1. Juni in Mugello/Italien statt.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote