Tag der Offenen Tür in "Balds historischer Fahrzeugschau" BMW-Feiertag am 3. Oktober 2012

Beeindruckende BMW-Museen gibt es einige. Aber in ihrer Vielfalt und inhaltlichen Geschlossenheit der gezeigten Zweiventil-Boxer von 1923 bis in die 80er-Jahre dürfte die Sammlung von Rudolf Bald vermutlich einzigartig sein. Weltweit! Am 3. Oktober nun begeht „Bald’s historische Fahrzeugschau“ in Erndtebrück bei Siegen einen Tag der Offenen Tür.

Foto: Schmieder

Nicht ganz lückenlos, aber in einer einmaligen Abfolge dokumentiert das Museum die bayerische Boxer-Geschichte von 1923 bis in die 80er-Jahre, von der R 32 bis zur R 100 GS. Insgesamt sind in der sehenswerten Schau nur etwa sechs oder sieben der je gebauten Zweiventilboxer aus Berlin und München nicht vertreten! Die Sammlung spannt einen Bogen von Serienmaschinen über Spezialumbauten bis hin zu Weltmeister-Gespannen. Absolut sehenswert, denn alle rund 50 Maschinen sind im Bestzustand und fahrbereit. Glanzlichter sind eine R 32, die im März 1925 produziert wurde und gleich fünf-Königswellen-Boxer RS mit dem legendären, 64 PS starken Königswellen-Motor, darunter eine Solo-Maschine.

Anzeige
Foto: Schmieder

Der Eintritt ist frei, um Spenden für die DRK-Kinderklinik wird gebeten. Mehr Infos unter www.bald-online.de und Telefon 02753/3352. Adresse: Grimbachstraße 34, 57339 Erndtebrück.

Wer am 3. Oktober verhindert ist: Private Führungen sind nach telefonischer Anmeldung auch kurzfristig möglich. Und in der kommenden Ausgabe von MOTORRAD CLASIC (8/2012) erscheint am 12. Oktober eine große Reportage über das bewundernswerte, ehemalige Privatmuseum das 2011 in einer Stiftung aufgegangen ist.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote