18 Bilder

Rekorde beim Fest der Roten (mit Videos) World Ducati Week 2010

So viele Ducatis auf einem Haufen gab es noch nie. Rund 60000 Teilnehmer kamen zwischen Donnerstag und Sonntag zur World Ducati Week (WDW), mit dem absoluten Höhepunkt am Samstag.

Schätzungsweise 25000 Ducatisti ließen da das Fahrerlager der Rennstrecke von Misano an der italienischen Adria schier aus allen Nähten platzen, selbst zu Fuß war kaum noch ein Fortkommen. Vom ersten Cucciolo aus der Nachkriegszeit über die Scrambler aus den 60er Jahren, die elegante 916 und die zeitlose Monster bis hin zur modernen 1198 und der brandneuen Multistrada drängelte sich auf der weiten Fläche wirklich alles, was jemals in Bologna vom Band lief.

Mit Stuntshows, Rennen, Wettbewerben und Musik feierten Ducati-Fans aus aller Welt sich selbst und ihre Leib- und Magenmarke, konsumierten 1,2 Tonnen Würste, 50000 Liter Wasser, 8100 Liter Softdrinks und eine ungenannte, aber sicher erkleckliche Menge an Bier und Wein. Aus insgesamt 28 Nationen strömten die Ducati-Fans nach Misano; den Löwenanteil stellten mit ungefähr 60 Prozent die Italiener, den Kennzeichen nach zu schließen folgte der deutschsprachige Raum mit Deutschen, Österreichern und Schweizern auf dem zweiten Platz. 38 Millionen Kilometer, so rechnete Ducati in echter Fleißarbeit aus, legten die Motorradfahrer dabei zurück; das entspricht rund 80 Mal der Entfernung zwischen Erde und Mond.
Anzeige
Anzeige
Sämtliche Ducati-Piloten aus der Superbike-WM und dem Motorrad-Grand Prix mischten bei glühend heißen Temperaturen mit und lieferten sich als Höhepunkt am Samstagabend ein Beschleunigungsrennen auf der Streetfighter, das SBK-Pilot Noriyuki Haga in einem Fotofinish gegen GP-Fahrer Nicky Hayden gewann. Umjubelter Star des Abends war Ex-Weltmeister Troy Bayliss, der sich gemeinsam mit weiteren alten Kämpen wie Pierfrancesco Chili und Giancarlo Falappa unters Ducati-Volk mischte – der Hersteller hatte wirklich alles aufgeboten, was im Reich der Roten Rang und Namen hat. Überschattet wurde das große Fest jedoch von einem tödlichen Unfall am letzten Tag: Ein 24-Jähriger aus Desanzano am Gardasee verlor bei einer Ausfahrt am Sonntagmorgen die Kontrolle über seine Monster und prallte gegen die Leitplanke. Er war auf der Stelle tot, der umgehend eingetroffene Notarzt konnte nichts mehr für ihn tun. Das WDW ging mit einer Schweigeminute zu Ende.




Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel