Bremsen mit Sozius (20 P.): Natürlich testet MOTORRAD auch das Bremsverhalten mit Sozius.

Bremswirkung So testet MOTORRAD: Bremswirkung

Während der Test-Runde, auf dem Top-Test-Parcours und mit der 1000 Punkte-Wertung nimmt MOTORRAD jede einzelne Maschine genau unter die Lupe. Die Bremswirkung wird auf dem Top-Test-Parcour ermittelt, Solo und mit Sozius.

Foto: Archiv
Bremsen mit Sozius (20 P.): Natürlich testet MOTORRAD auch das Bremsverhalten mit Sozius.
Bremsen mit Sozius (20 P.): Natürlich testet MOTORRAD auch das Bremsverhalten mit Sozius.

In Notsituationen bei Gefahrenbremsungen ist jeder Meter Bremsweg kostbar, die Beherrschung der Maschine wichtig. Folgende Probleme können dabei auftreten: Die Fahrstabilität kann zum Beispiel eingeschränkt sein, weil Pendelbewegungen einsetzen. Dies beeinträchtigt nicht nur die Lenkung, sondern verunsichert vor allem weniger erfahrene Piloten gehörig, so dass sie wertvollen Bremsweg verschenken. Auch verwindungsfreudige Gabeln können sich in Verbindung mit einseitigen Scheibenbremsen negativ bemerkbar machen. Gravierender wirken sich mitunter Schwächen in der Fahrwerksabstimmung aus, vor allem der Gabel. Dies äußert sich in einem stempelnden Vorderrad. Das Vorderrad verliert dabei zeitweise den Bodenkontakt, beginnt zu springen und kommt schnell an die Blockiergrenze. So bringt man keinesfalls ordentliche Verzögerungen zustande. MOTORRAD testet die Bremsstabilität während der üblichen Bremsmessungen auf dem Testgelände, aber auch auf einem besonders welligen Teil der Testrunde auf öffentlicher Straße.

Traditionell schlecht sind in dieser Kategorie die Cruiser, die meist zwischen 15 und 20 von 40 möglichen Punkten bekommen. Mit 34 Punkten ganz vorne dabei sind unter anderem die BMW K 1300 R, die Ducati Hypermotard 1100 oder auch die Honda Pan European.

 

> Vergleichstest mit der Ducati Hypermotard 1100 in MOTORRAD 05/2009

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel