Handhabung/Wartung (30 P.): Lässt sich die Kette leicht schmieren? Ist der Ölstand problemlos abzulesen? Wie einfach kommt man an den Luftfilter? All das überprüft MOTORRAD.

Handhabung/Wartung So testet MOTORRAD: Handhabung/Wartung

Während der Test-Runde, auf dem Top-Test-Parcours und mit der 1000 Punkte-Wertung nimmt MOTORRAD jede einzelne Maschine genau unter die Lupe. In diesem Kapitel erläutern wir die Bewertung von Handhabung und Wartung.

Foto: Bilski
Handhabung/Wartung (30 P.): Lässt sich die Kette leicht schmieren? Ist der Ölstand problemlos abzulesen? Wie einfach kommt man an den Luftfilter? All das überprüft MOTORRAD.
Handhabung/Wartung (30 P.): Lässt sich die Kette leicht schmieren? Ist der Ölstand problemlos abzulesen? Wie einfach kommt man an den Luftfilter? All das überprüft MOTORRAD.

Wartung (10 Punkte)

Die meisten Fahrer lassen Inspektionen in der Werkstatt erledigen. Bleiben also die kleinen Wartungstätigkeiten zwischendurch, etwa das regelmäßige Fetten der Kette oder die Kontrolle von Öl und Luft. Genau diese drei Service-Punkte fallen unter das Kriterium Wartungsfreundlichkeit. Kardanmaschinen ersparen einem Arbeit und erhalten als Lohn fünf Bonuspunkte. Auch ein Zahnriemen braucht keine Schmierung, was ihm drei Pluspunkte bringt. Motorräder mit Kettenantrieb bekommen einen Punkt, wenn sich die Kette schnell und exakt einstellen lässt. Die Ölkontrolle wird mit maximal drei Punkten belohnt, falls der Ölstand einfach an einem Schauglas abzulesen ist und sich der Schmierstoff ohne Werkzeug und Verkleidungsdemontage durch eine ausreichend große, gutzugängliche Öffnung nachfüllen lässt. Für ein einfaches Prüfen des Reifenluftdrucks werden zwei Punkte vergeben. Sind beide Ventile mit den üblichen Tankstellengeräten schlecht erreichbar, gibt es keinen Punkt. Im optimalen Fall kann eine Kardanmaschine also zehn Punkte sammeln, ein Motorrad mit Zahnriemen acht und ein kettengetriebenes sechs Punkte.

Handhabung (20 Punkte)

Klar, am liebsten fährt der Biker seine Maschine, mitunter muss er sie aber auch ein paar Meter schieben, und sei es nur aus der Garage. Und schließlich muss sie abgestellt oder aufgebockt werden. All das fällt unter das Kriterium Handhabung. Maximal acht Punkte sind für das Gewicht zu vergeben, denn das spielt bei der Handhabung eine entscheidende Rolle. Ein mehr als 320 Kilogramm schweres Bike kriegt null, ein unter 170 Kilogramm leichtes volle acht Punkte. Beim Rangieren spielen außerdem Schwerpunktlage, Abmessungen und Sitzhöhe eine Rolle. Für dessen Beurteilung stehen weitere fünf Punkte zur Verfügung. Mit zwei Punkten werden gut erreichbare und wenig Kraft erfordernde Ständer honoriert. Ebenso leicht erreichbare, logisch angeordnete Schalter und Armaturen mit maximal erreichbaren drei Punkten. Weitere zwei Pünktchen gibt es für einen leicht bedienbaren Tankdeckel und Volltanken ohne Überflutungsgefahr.

Die Triumph Tiger 800 erreicht bei Handhabung/Wartung 18 von 30 möglichen Punkten.

> Top-Test Triumph Tiger aus MOTORRAD 01/2011

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote