Harley-Davidson Sportster Forty-Eight und Triumph Bonneville Bobber.

Harley-Davidson Forty-Eight und Triumph Bobber im Test

Einsitzer-Bobber im Vergleich

"I’m a poor lonesomecowboy and a long way from home", hätte Lucky Luke wohl im Sattel eines dieser beiden Bikes gesungen. Mangels Soziussitz bleibt man auf Harley-Davidson Forty-Eight und Triumph Bobber dauerhaft lonesome. Poor kann man sich bei fünfstelligen Kaufpreisen aber nicht erlauben.

Für Hardcore-Fans besteht kein Zweifel: Die Harley-Davidson Forty-Eight muss vors Haus. Doch auch jenseits aller Punktewertungen wird im direkten Vergleich schnell klar, dass die Harley mittlerweile in die Jahre gekommen ist. Das tut ihrem Charakter zwar nicht den geringsten Abbruch, aber die ebenfalls ausdrucksstarke, obendrein piekfein gemachte Triumph Bobber kann fürs gleiche Geld im Prinzip vieles besser. Auch bobbern. Obendrein hat sie derzeit noch Seltenheitswert. Da wird manch einer die Markenbrille absetzen.

Den 8-seitigen Vergleichstest von Harley-Davidson Forty-Eight und Triumph Bobber lest ihr in MOTORRAD 6/2017 oder im Einzelartikel als PDF zum Download (siehe unten).

Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote