Infos Baja California

Die 1300 Kilometer lange Baja (sprich »Bacha«) besteht hauptsächlich aus einer herben Fels- und Wüstenlandschaft. Unzähllige Pisten ziehen sich querfeldein - ein Traum für Enduristen.

Anreise: Es gibt verschiedene Möglichkeiten, zur Baja California zu gelangen: Entweder von Kalifornien (Los Angeles oder San Diego) oder von Arizona aus oder während einer Rundreise durch Mexiko per Fähre von Mazatlan nach La Paz oder von Guayamas nach Santa Rosalia schippern.Reisezeit: Überwiegend besteht die Halbinsel aus Wüste. Die Klimaunterschiede sind extrem. Im Norden gibt es über 3000 Meter hohe Gebirgsketten, dort sind die Temperaturen in der Regel kühl. Gewitter und Schneestürme sind aber im Winter keine Seltenheit. An der Küste herrscht das ganze Jahr über ein angenehmes Klima. Die beste Zeit für einen Besuch auf der Baja ist von Oktober bis Mai. Ideal: Februar bis April. Die Temperaturen bewegen sich dann im Normalfall zwischen 25 und 30 Grad (im Süden). Die Nächte können dennoch kühl werden. Der Sommer ist dagegen unerträglich heiß und schwül. Dokumente: Für die Einreise nach Mexiko genügt der Reisepaß. Vor Ort stellen die Behörden nur noch eine Touristenkarte aus. Bei organisierten Touren kümmern sich die Veranstalter meist um den Papierkram. Etwas komplizierter wird es, wenn man mit dem eigenen Motorrad auf die Baja California einreisen will. Ein Carnet de passage ist zwar nicht notwendig, aber ein bis zwei Stunden dauert die Zoll-Prozedur in der Regel. Wer von Los Angeles kommt, sollte den Grenzübergang in der hektischen Millionenstadt Tijuana meiden und lieber ein paar Meilen weiter nach Osten bis Tecate fahren.Übernachten: Die Baja ist zwar relativ unbesiedelt, doch Zimmer in günstigen Hotels und Pensionen gibt es in nahezu jedem Ort ab zirka 15 Dollar. Die Küstenorte im Norden haben sich ganz dem Tourismus verschrieben und bieten Unterkünfte in allen Preisklassen ab 20 Dollar aufwärts. Hervorragend sind die La Pinta-Hotels an der Mex 1, der einzigen Asphaltstraße. Pro Doppelzimmer zwischen 60 und 70 Dollar. Wer mit dem Zelt reist, erlebt die Baja von der schönsten Seite: Wildes Campen ist nahezu überall gefahrlos möglich, und wer einmal einen Abend am Lagerfeuer inmitten der unendlichen Kakteenwälder oder an einem der traumhaften Strände verbracht hat, der geht nichtmehr freiwillig in ein Hotel. Campgrounds und Trailerparks (für Wohnmobile) gibt es in ausreichender Anzahl. Besonders empfehlenswert: Playas públicas (öffentliche Strände), an denen man sein Zelt unter aufgestellten Palapas (Schattendächer aus Holz und Palmenblättern) aufschlagen kann. Organisierte Touren: Gleich mehrere Veranstalter bieten organisierte Touren auf der Baja California an. Das Angebot reicht von der harten Wochenend-Enduro-Tour bis zum zweiwöchigen gemütlichen Harley-Trip an die Südspitze der Baja.Die Firma Baja Off Road Adventures ist auf drei - bis viertägige Enduro-Touren im Norden der Baja spezialisiert. Der Spaß kostet für drei Tage inklusive einer Honda XR 600 975 Dollar. Infos: Baja Off Road Adventures - BORA, 3950 E. Miraloma, Anaheim, CA 92805, Telefon 00/1/ 7 14 5 28/65 39, Fax 00/1/ 7 14 6 30/44 74.Embajador Adventure Tours Inc. bietet überwiegend Touren bis zum Südende der Baja California an. Die Trips auf Honda XR 600 dauern sieben Tage und kosten 2800 Dollar. Infos: Embajador Adventure Tours, Inc. 3368 Governor Drive, F-246, San Diego, CA 92122 USA, Telefon 00/1/ 6 19 4 53/4958, Fax 00/1/ 6 19 4 53/49 58.Eine zweiwöchige Harley-Tour an die Südspitze und wieder zurück bis Los Angeles bietet Eagle Rider. Der Trip kostet 4700 Dollar und umfaßt alle Übernachtungen sowie ein Begleitfahrzeug. Infos: in den Geschäftsstellen des ADAC oder bei Eagle Rider, 20917 Western Ave., Torrance, CA 90501, Telefon 00/1/ 310 320/34 56, Fax 00/1/ 310 320/41 76. Organisierte Touren auf Motorrädern von 500 bis 750 cm³ bietet von Thielmann Tours an. Pro Person ab 1732 Mark (Unterkunft und Betreuung, etc.) plus 1582 Mark für das Motorrad. Infos: Von Thielmann Tours, P.O.Box 87764, San Diego, CA 92138-7764, USA, Telefon 00/1/ 619 463-77 88, Fax 00/1/ 619 463-7788.Literatur: Ein ausgezeichneter Wegweiser für Baja-Trips aller Schwierigkeitsgrade ist das Touren-Manual Baja California von Christian Pehlemann aus dem gleichnamigen Verlag für 39,80 Mark. Karten: Die beste Baja-Karte gibt es beim amerikanischen Automobilclub AAA oder beim Map Centre Inc., University Ave., San Diego, CA 92104-2894, USA. Ausreichend: Hallwag Mexiko, 1:2600 000, für 12,80 Mark.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote