Triumph Daytona 675

Triumph Daytona 675/R (2015)
Foto: Triumph
Hersteller: Triumph

Aktuelle Gebrauchtangebote

2015

Auch die Daytona 675, der dreizylindrige Supersportler von Triumph, bekam 2013 eine Frischzellenkur und bleibt 2014 unverändert im Programm. Den 2013er-Tracktest der 600er Supersportler gewann die Daytona 675 mit Abstand. Der Motor hat Druck bis in die höchsten Drehzahlregionen und ist in dieser Klasse ungeschlagen. Möglich machten das Veränderungen im Modelljahr 2013: Zwei Millimeter größere Bohrungen bei weniger Hub bringen mehr Drehfreude, der Begrenzer greift erst bei 14400 Umdrehungen ein. Titanventile optimieren die Einlasseite, drei PS und zwei Newtonmeter sind neben einer anderen Charakteristik die Ausbeute. Darüberhinaus fährt sich die Daytona handlich, zielgenau und bietet eine feine Rückmeldung. Eine Anti-Hopping-Kupplung ist serienmäßig, ABS mit Race-Modus dagegen optional. Zum R-Modell gehört ein serienmäßiges ABS sowie ein voll einstellbares Öhlins-Fahrwerk, radial verschraubte Brembo-Bremssättel und ein Schaltassistent.

Technische Daten Triumph Daytona 675 (H67)
Modelljahr 2013
Motor
Zylinderzahl, Bauart 3 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 76,0 / 49,6 mm
Hubraum 675 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 13,1
Leistung 94,0 kW ( 127,8 PS ) bei 12500 /min
Max. Drehmoment 74 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 110 mm / 129 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 310 mm Vierkolben-Festsättel / 220 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1375 mm
Lenkkopfwinkel 67,0 °
Nachlauf 87 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe 820 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 379 kg
Höchstgeschwindigkeit 258 km/h
Preis
Neupreis 11890 Euro
Anzeige

2014

Auch die Daytona 675, der dreizylindrige Supersportler von Triumph, bekam 2013 eine Frischzellenkur und bleibt 2014 unverändert im Programm. Den 2013er-Tracktest der 600er Supersportler gewann die Daytona 675 mit Abstand. Der Motor hat Druck bis in die höchsten Drehzahlregionen und ist in dieser Klasse ungeschlagen. Möglich machten das Veränderungen im Modelljahr 2013: Zwei Millimeter größere Bohrungen bei weniger Hub bringen mehr Drehfreude, der Begrenzer greift erst bei 14400 Umdrehungen ein. Titanventile optimieren die Einlasseite, drei PS und zwei Newtonmeter sind neben einer anderen Charakteristik die Ausbeute. Darüberhinaus fährt sich die Daytona handlich, zielgenau und bietet eine feine Rückmeldung. Eine Anti-Hopping-Kupplung ist serienmäßig, ABS mit Race-Modus dagegen optional. Zum R-Modell gehört ein serienmäßiges ABS sowie ein voll einstellbares Öhlins-Fahrwerk, radial verschraubte Brembo-Bremssättel und ein Schaltassistent.

Technische Daten Triumph Daytona 675 (H67)
Modelljahr 2013
Motor
Zylinderzahl, Bauart 3 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 76,0 / 49,6 mm
Hubraum 675 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 13,1
Leistung 94,0 kW ( 127,8 PS ) bei 12500 /min
Max. Drehmoment 74 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 110 mm / 129 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 310 mm Vierkolben-Festsättel / 220 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1375 mm
Lenkkopfwinkel 67,0 °
Nachlauf 87 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe 820 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 379 kg
Höchstgeschwindigkeit 258 km/h
Preis
Neupreis 11890 Euro

2013

Auch die Daytona 675, der dreizylindrige Supersportler von Triumph, bekam eine Frischzellenkur. Auch hier musste der Auspuff und mit ihm der Schwerpunkt nach unten wandern, die Verkleidungsnase geriet rundlicher. Die Schwinge ist neu, und der Rahmen erfuhr einige Änderungen, die Daytona speckte 1,5 Kilogram ab. Ziel war eine größere Agilität und mehr Präzision. So unsichtbar wie gravierend sind die Änderungen beim Motor. Mehr Bohrung bei weniger Hub macht den Triple noch drehfreudiger, der Bergrenzer greift nun erst bei 14400 Umdrehungen ein. Titanventile und neue Einspritzventile optimieren die Einlasseite, drei PS und zwei Newtonmeter sind neben einer neuen Charakteristik die Ausbeute. Eine Anti-Hopping-Kupplung ist künftig serienmäßig, ABS mit Race-Modus gibt es optional. Beim R-Modell ist das ABS serienmäßig, zusätzlich gibt es wie gewohnt ein voll einstellbares Öhlins-Fahrwerk, radial verschraubte Brembo-Bremssättel und einen Schaltassistenten.

Technische Daten Triumph Daytona 675 (H67)
Modelljahr 2013
Motor
Zylinderzahl, Bauart 3 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 76,0 / 49,6 mm
Hubraum 675 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 13,1
Leistung 94,0 kW ( 127,8 PS ) bei 12500 /min
Max. Drehmoment 74 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 110 mm / 129 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 310 mm Vierkolben-Festsättel / 220 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1375 mm
Lenkkopfwinkel 67,0 °
Nachlauf 87 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe 820 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 379 kg
Höchstgeschwindigkeit 258 km/h
Preis
Neupreis 11890 Euro

2012

Mit neuen Farben geht Triumphs Supersport-Überflieger in die neue Saison. Der forsch ansprechende Dreizylinder besticht nach wie vor mit toller Charakteristik, ordentlichem Drehmoment in niedrigen Drehzahlen und super Leistung am anderen Ende der Skala. Das Fahrwerk bietet hohe Präzision, prima Balance, vertrauenswürdige Stabilität sowie eine klare Rückmeldung an den Fahrer über das, was es gerade tut. So eine Konstellation passt für jede Rennstrecke, lässt auf der Straße höchstens etwas Komfort vermissen, zumal die gertenschlanke Triumph einen recht hohen Sitzplatz und recht niedrige Lenkerstummel anbietet. Ab Werk ist die Daytona 675 für die Verwendung eines Schaltautomaten vorbereitet, die 675R hat ihn serienmäßig. Statt Nissin-Monoblock-Zangen beißen hier radial montierte Brembo-Vierkolbenfestsättel in die Scheiben. Federunsgaufgaben vetraut die R-Version den Produkten des schwedischen Fahrwerksspezialisten Öhlins an, vorn einer 43-Millimeter-Gabel, hinten einem TTX36-Zentralfederbein aus dem MotoGP.

Technische Daten Triumph Daytona 675 (D67LC)
Modelljahr 2012
Motor
Zylinderzahl, Bauart 3 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 74,0 / 52,3 mm
Hubraum 675 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,7
Leistung 91,0 kW ( 123,8 PS ) bei 12600 /min
Max. Drehmoment 72 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 110 mm / 130 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 308 mm Vierkolben-Festsättel / 220 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1395 mm
Lenkkopfwinkel 66,1 °
Nachlauf 89 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 381 kg
Höchstgeschwindigkeit 260 km/h
Preis
Neupreis 11490 Euro

2011

Mit neuen Farben geht Triumphs Supersport-Überflieger in die nächste Saison. Für weitere Änderungen bestand kein Anlass, denn der forsch ansprechende Dreizylinder besticht mit toller Charakteristik, ordentlichem Drehmoment in niedrigen Drehzahlen und super Leistung am anderen Ende der Skala. Das Fahrwerk bietet hohe Präzision, prima Balance, vertrauenswürdige Stabilität sowie eine klare Rückmeldung an den Fahrer über das, was es gerade tut. So eine Konstellation passt für jede Rennstrecke, lässt auf der Straße höchstens etwas Komfort vermissen, zumal die gertenschlanke Triumph einen recht hohen Sitzplatz und recht niedrige Lenkerstummel anbietet. Die Bremsen, Nissin-Monoblock-Zangen vorn, bieten allerhöchste Performance. Ab Werk ist die Daytona 675 für die Verwendung eines Schaltautomaten vorbereitet, das finden Rennfahrer ebenso klasse wie den „verlängerten“ ersten Gang.

Technische Daten Triumph Daytona 675 (D67LC)
Modelljahr 2010
Motor
Zylinderzahl, Bauart 3 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 74,0 / 52,3 mm
Hubraum 675 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,7
Leistung 91,0 kW ( 123,8 PS ) bei 12600 /min
Max. Drehmoment 72 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 110 mm / 130 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 308 mm Vierkolben-Festsättel / 220 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1395 mm
Lenkkopfwinkel 66,1 °
Nachlauf 89 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 381 kg
Höchstgeschwindigkeit 260 km/h
Preis
Neupreis 10990 Euro

2010

Nahezu unverändert geht Triumphs Supersport-Überflieger in die nächste Saison. Tatsächlich bestand kein Anlass, grundlegend einzugreifen, denn der etwas harsch ansprechende Dreizylinder besticht mit toller Charakteristik, ordentlichem Drehmoment in niedrigen Drehzahlen und super Leistung am anderen Ende der Skala. Das Fahrwerk bietet hohe Präzision, prima Balance, vertrauenswürdige Stabilität sowie eine klare Rückmeldung an den Fahrer über das, was es gerade tut. So eine Konstellation passt für jede Rennstrecke, lässt auf der Straße höchstens etwas Komfort vermissen, zumal die gertenschlanke Triumph einen recht hohen Sitzplatz und recht niedrige Lenkerstummel anbietet. Den Komfort zu erhöhen, stand nicht im Vordergrund der letzten Modellpflegemaßnahmen. Es mag aber sein, dass die Federelemente – voll variabel mit getrennter High- und Low-Speed-Dämpfungsverstellung – auch hierzu beitragen können. Die Bremsen, Nissin-Monoblock-Zangen vorn, bieten allerhöchste Performance und haben keine Probleme, das Leichtgewicht sauber zu verzögern. Ab Werk ist die Daytona 675 für die Verwendung eines Schaltautomaten vorbereitet, das finden Rennfahrer ebenso klasse wie den „verlängerten“ ersten Gang.

Technische Daten Triumph Daytona 675 (D67LC)
Modelljahr 2010
Motor
Zylinderzahl, Bauart 3 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 74,0 / 52,3 mm
Hubraum 675 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,7
Leistung 91,0 kW ( 123,8 PS ) bei 12600 /min
Max. Drehmoment 72 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 110 mm / 130 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 308 mm Vierkolben-Festsättel / 220 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1395 mm
Lenkkopfwinkel 66,1 °
Nachlauf 89 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 381 kg
Höchstgeschwindigkeit 260 km/h
Preis
Neupreis 10990 Euro

2009

Mit kleinen Veränderungen geht Triumphs Supersport-Überflieger in die nächste Saison. Tatsächlich bestand kein Anlass, grundlegend einzugreifen, denn der etwas harsch ansprechende Dreizylinder besticht mit toller Charakteristik und super Leistung, das Fahrwerk mit hoher Präzision und Stabilität sowie klarer Rückmeldung. Passt für jede Rennstrecke, lässt auf der Straße höchstens etwas Komfort vermissen. Den zu erhöhen, stand nicht im Vordergrund der aktuellen Bemühungen, mag aber sein, dass die neuen Federelemente - voll variabel mit getrennter High- und Low-Speed-Dämpfungsverstellung - auch das können. Der Motor legte dank modifiziertem Kopf und leichterem Auspuff drei PS zu, außerdem darf er 450 Touren höher drehen. Die Bremsen agierten bisher auf hohem Niveau, dank neuer Nissin-Monoblock-Zangen vorn sollen sie nun allerhöchste Performance bieten. Ab Werk ist die Daytona 675 für die Verwendung eines Schaltautomaten vorbereitet, das finden Rennfahrer ebenso klasse wie den "verlängerten" ersten Gang. Wer genau hinschaut, erkennt Retuschen an Cockpit, Scheinwerfer und Verkleidung.

Technische Daten Triumph Daytona 675 (D67LC)
Modelljahr 2009
Motor
Zylinderzahl, Bauart 3 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 74,0 / 52,3 mm
Hubraum 675 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,7
Leistung 91,0 kW ( 123,8 PS ) bei 12600 /min
Max. Drehmoment 72 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 110 mm / 130 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 308 mm Vierkolben-Festsättel / 220 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1395 mm
Lenkkopfwinkel 66,1 °
Nachlauf 89 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 381 kg
Höchstgeschwindigkeit 260 km/h
Preis
Neupreis 10990 Euro

2008

Neben den tollen 600er-Supersportlern aus Japan bleibt nicht viel Platz, doch Triumph hat mit der 2005 vorgestellten Daytona 675 eine erfolgträchtige Nische gefunden. Ebenso leicht wie die Nippon-Fours, aber mit einem Motor in eigenständigem Dreizylinder-Layout und mit charakteristischem Fauchen. In der Endleistung natürlich voll auf Konkurrenzniveau, nutzt er sein Hubraumplus für eine spürbar kräftigere Leistungsentfaltung und hängt beim Durchzug alle anderen ab. Einer lustvoll-spontanen Gasannahme steht leider ein recht harsches Lastwechselverhalten entgegen. Das super handliche Fahrwerk verfügt über voll einstellbare Federelemente, denen zwar Rennstreckentauglichkeit attestiert werden darf, die aber im normalen Leben etwas mehr Komfort vermitteln dürften. Auch die tief angebrachten Lenkerhälften machen nur auf der Piste wirklich Sinn. Hier wie dort gefallen die brachialen und gut dosierbaren Bremsen, vorn zwei radial befestigte Vierkolben-zangen mit Radial-Bremspumpe. Obwohl das Licht verbesserungswürdig scheint, erreichen Ausstattung und – noch mehr – Verarbeitungsqualität das hohe Niveau der japanischen Mitbewerber und machen die Daytona zur echten Alternative.

Technische Daten Triumph Daytona 675 (D67LC)
Modelljahr 2008
Motor
Zylinderzahl, Bauart 3 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 74,0 / 52,3 mm
Hubraum 675 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,7
Leistung 90,4 kW ( 122,9 PS ) bei 12500 /min
Max. Drehmoment 72 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 110 mm / 130 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 308 mm Vierkolben-Festsättel / 220 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1395 mm
Lenkkopfwinkel 66,1 °
Nachlauf 89 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe 825 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 381 kg
Höchstgeschwindigkeit 260 km/h
Preis
Neupreis 10990 Euro

2007

Die reumütige Abkehr vom Vierzylinder-Weg hat sich für Triumph voll gelohnt, alle Welt jubelt über die Dreizylinder-Daytona. Nicht nur der wunderbaren Details oder des Klanges wegen, sondern auch, weil die Briten das Hubraumplus gegenüber den Supersport-Japanern für eine sensationelle Leistungsentfaltung nutzten. Vor allem beim Durchzug, einer Schwäche der alten 600er-Four, lässt die Daytona alles stehen. Kein Wunder, im direkten Vergleich schwebt ihre Drehmomentkurve immer einen Hauch über jener der japanischen Konkurrenz, daran dürfte sich auch nach Erscheinen der neuen Honda und Kawasaki nichts ändern. Außerdem steigt diese Kurve schon in nennenswerte Höhen, wenn die Vierzylinder noch Tiefschlaf spielen: Ab unter 2000 Touren zerrt der enorm schlank aufgebaute Triple an der Kette, schiebt die 675 sanft aus Spitzkehren, schleudert sie ab mittleren Drehzahlen vehement nach vorn. Eine Charakteristik, die auch auf der Rennstrecke gefällt, einzig ihrer etwas höheren Maximalleistung verdanken Yamaha R6 und Co unter einem versierten Rennfahrer hauchdünne Vorsprünge bei den Rundenzeiten. Kurze Gewöhnung verlangen die Lastwechsel, sie könnten etwas geschmeidiger ablaufen. Hier zickt der mit nur einer Drosselklappe pro Zylinder bestückte Dreizylinder etwas mehr als die mit zwei Drosseln versehenen Mitbewerber. Das piekfein verarbeitete Fahrwerk vertraut auf erlesene und voll einstellbare Federelemente, es überzeugt in jeder Hinsicht, brilliert gar bei Handling und Zielgenauigkeit. Die brutalen Bremsen, vorn mit zwei radial angeschlagenen Vierkolbenzangen und radialer Handbremspumpe für beste Dosierbarkeit, stehen dem nicht nach. Alles zusammen addiert sich zu einem Gewicht, von dem die alte Vierzylinder-Daytona nur träumen konnte, wichtiger noch, das auf dem Niveau der besten 600er liegt: gemessene 190 Kilogramm fahrfertig. Und insgesamt gelang diesem herrlichen Motorrad, was selbst MOTORRAD überraschte: Es gewann den 2006er-Supersport-Vergleich.

Technische Daten Triumph Daytona 675 (D67LC)
Modelljahr 2007
Motor
Zylinderzahl, Bauart 3 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 74,0 / 52,3 mm
Hubraum 675 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,7
Leistung 90,4 kW ( 122,9 PS ) bei 12500 /min
Max. Drehmoment 72 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 110 mm / 130 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 308 mm Vierkolben-Festsättel / 220 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1395 mm
Lenkkopfwinkel 66,1 °
Nachlauf 89 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe 825 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 381 kg
Höchstgeschwindigkeit 260 km/h
Preis
Neupreis 10440 Euro

2006

Schadenfreude wäre fehl am Platze, denn sie würde am unschuldigen Bestaunen eines hinreißenden Motorrads hindern. Daytona 675, die Show in Dosen. So zierlich, so schön, so gewinnend gierig in

ihrer ganzen Formsprache. Die Nachfolgerin der eher glücklosen Daytona 600/650 will die Britin unter den Supersportlern sein. Also trägt sie einen Dreizylinder. Neu entwickelt, erstmals in der Firmengeschichte mit übereinander liegenden Getriebewellen. Die Idee kommt zwar irgendwie auch aus Japan, lässt sich aber unverfänglicher kopieren als die Zylinderkonfiguration und spart Baulänge. Über 74 Millimeter dicken Kolben (Hub: 52,3 Millimeter) tanzen je vier Ventile, das Gemisch arbeitet eine Keihin-Einspritzanlage mit 44 Millimeter großen Drosselklappenkörpern auf. Es gelangt durch je eine Zwölflochdüse in die Zylinder. Zwischen den grimmigen Scheinwerfern liegt der Ansaugschlund des Ram-Air-Systems, die Luft strömt durch den Lenkkopf in die Airbox, eine Klappe an deren Eingang steuert die Zufuhr. Auch der Auspuffquerschnitt wird durch eine elektronisch gesteuerte Klappe begrenzt, wenn es der Lastzustand erfordert. So lassen sich Drehmoment und Fahrbarkeit im unteren und mittleren Drehzahlbereich steigern. Triumph verspricht 123 PS bei 12500/min und 72 Nm bei 11750/min. Zum Vergleich: Kawasakis ZX-6R stemmt 71 Nm bei 11500/min. Der schmale Triple hängt mittragend in einem Leichtmetall-Brückenrahmen, der sehr schön die aus der großen Daytona bekannte Linienführung fortschreibt und nicht zuletzt deshalb oben aus der schlanken Vollverkleidung hervorlugt. Dank des kompakten Triebwerks konnte die Leichtmetallschwinge 574 Millimeter lang ausfallen, sie stützt sich mittels eines voll einstellbaren Kayaba-Federbeins ab. Vorn arbeitet eine ebenfalls voll einstellbare Upside-down-Gabel desselben Herstellers. Die Bremsen stammen von Nissin, vorn radial verschraubte Vierkolben-Festsättel, betätigt von einer Radialpumpe. Nach dem fortan gültigen Triumph-Motto: japanische Komponenten für alle, Vierzylinder den Japanern.

Technische Daten Triumph Daytona 675 (D67LC)
Modelljahr 2006
Motor
Zylinderzahl, Bauart 3 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 74,0 / 52,3 mm
Hubraum 675 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,7
Leistung 90,4 kW ( 122,9 PS ) bei 12500 /min
Max. Drehmoment 72 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 110 mm / 130 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 308 mm Vierkolben-Festsättel / 220 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1395 mm
Lenkkopfwinkel 66,1 °
Nachlauf 89 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe 825 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 381 kg
Höchstgeschwindigkeit 260 km/h
Preis
Neupreis k.A.
Anzeige
Anzeige