Triumph Daytona 955i

Triumph Daytona 955i
Hersteller: Triumph

Aktuelle Gebrauchtangebote

2006

Also gut, ein Jahr noch warten. Erst mal war die 675 dran. Aber jetzt muss die große Daytona ins Aufbautraining, damit sie nicht nur auf der Landstraße, sondern auch auf der Piste dort landet, wo sie vom Anspruch her hingehört: ziemlich weit vorn. Leider hängen die japanischen 1000er diesen eingespritzten Dreizylinder sogar in Sachen Fahrbarkeit schon seit Jahren gnadenlos ab, weil er etwas knorrig ans Gas geht. Was nicht bedeutet, die 955 sei kein prima Motorrad mehr, doch relativ hoher Fahrkomfort, super Bremsen und irrer Klang sind nicht alles. Hübsche Einarmschwinge und gediegene Verarbeitung auch nicht. Die 675 macht’s vor, edler Leichtbau ist angesagt.

Modell: Triumph Daytona 955i
Hubraum:  ccm
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

Anzeige

2005

Die von vielen erwartete Neue kommt (noch) nicht. Was nur den Schluss zulässt, Triumph plane entweder eine Granate oder wolle es sich in der Nische gemütlich machen. Letzteres werden alle begrüßen, die einen charakterstarken Sportler jenseits japanischen Hochleistungsstrebens wünschen. Gegen R1 und Co hat die Daytona keine Chance. Auf der Piste. Im holprigen Alltag jedoch überzeugt das Zusammenspiel aus energisch fauchendem und gut abgestimmtem Dreizylinder mit einem hochwertigen Fahrwerk, dem Komfort zumindest nicht fremd ist. Hinzu kommt von der Einarmschwinge bis zum Rahmen eine hübsche Ansammlung britischer Besonderheiten.

Technische Daten Triumph Daytona 955 i (595N)
Modelljahr 2005
Motor
Zylinderzahl, Bauart 3 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 79,0 / 65,0 mm
Hubraum 956 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,0
Leistung 108,0 kW ( 146,9 PS ) bei 10600 /min
Max. Drehmoment 100 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 120 mm / 130 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 190/50 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 220 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1440 mm
Lenkkopfwinkel 67,2 °
Nachlauf 81 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 400 kg
Höchstgeschwindigkeit 260 km/h
Preis
Neupreis k.A.

2004

Wenn sich jemals neben den leistungsmäßigen Vierzylinder-Überfliegern aus Japan eine Klasse für gut gemachte Sportler etablieren sollte, dann wäre die Daytona ihre Gründungsmutter. Vielleicht nicht die aktuelle Ausführung, aber die alte auf jeden Fall, denn bei der stach selbst das Gesicht aus der Menge heraus. Seit gut zwei Jahren versteckt sich auch die schnellste Triumph hinter einem R1-inspirierten Schweinwerferpaar. Das bringt zwar mehr Licht, wirkt aber als Erkennungsmerkmal weniger erhellend. Egal, dahinter haben die Briten ein höchst interessantes Techno-Kabinett eingerichtet. Es beweist, dass wahrhafter Sportsgeist nicht konformistisch sein muss, sondern sich mit Noblesse paaren kann. Zum Beispiel: Der stabile Leichtmetall-Brückenrahmen verwöhnt mit ganz besonderer Form und schmückt sich am Ende mit einer wunderbaren Einarmschwinge. Oder: Der von einer sauber ansprechenden Einspritzung gespeiste Dreizylinder drückt deutlich über 140 PS auf den Leistungsprüfstand und krönt sein Temperament mit wonniger Geräuschentwicklung. Leider geht diese Spitzenleistung etwas zu Lasten der Durchzugskraft in unteren Drehzahlbereichen. Und leider legen viele Leute heute mehr Wert auf ein rennstreckentaugliches Fahrwerk als auf einen Kompromiss, der von der Federrate bis zu den Bremsen auch im welligen, von Schlaglöchern gespickten Umland taugt. Da macht die Daytona nämlich vielen Sportskollegen was vor. Wenn es sein soll stundenlang, denn während die Kumpels sich schon ihre überstrapazierten Handgelenke massieren, erfreut sich der Daytona-Treiber noch immer an der angenehmen, trotzdem versammelten Sitzposition. Ein neuer Sitz soll seinen Spaß noch anheben, die geänderte Verkleidung den Windschutz erhöhen. Die im Design verschärften Spiegel versprechen mehr Rücksicht. Technisch aber blieb alles unverändert – man darf die Hoffnung nämlich nie aufgeben.

Technische Daten Triumph Daytona 955 i (595N)
Modelljahr 2005
Motor
Zylinderzahl, Bauart 3 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 79,0 / 65,0 mm
Hubraum 956 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,0
Leistung 108,0 kW ( 146,9 PS ) bei 10600 /min
Max. Drehmoment 100 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 120 mm / 130 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 190/50 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 220 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1440 mm
Lenkkopfwinkel 67,2 °
Nachlauf 81 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 400 kg
Höchstgeschwindigkeit 260 km/h
Preis
Neupreis k.A.

2003

Das Bekenntnis zum Dreizylinder macht der Vorzeigesportlerin im Triumph-Programm das Leben nicht leichter. Gilt es doch – so sehen es jedenfalls die Triumph-Marketingstrategen –, leistungsmäßig auf Augenhöhe mit den japanischen Vierzylindern zu bleiben. Das gelingt der Daytona nicht ganz, aber fast. 147 PS geben die Briten für den 955-cm³-Drilling an. Vollständig einfinden tun die sich bei Leistungsmessungen nie, aber in dieser Hinsicht ist überschwänglicher Optimismus auch jenseits des vereinten Königreichs an der Tagesordnung.

Genau wie beim Kampf um jedes Gramm und um jeden Cent. Diesem Ringen fiel beim letzten Modellwechsel die markante Einarmschwinge zum Opfer. Die Fans waren nicht gerade amüsiert. Schnell wurde, passend zum 100. Geburtstag der Marke Triumph, eine Sonderserie nachgeschoben. Mit Einarmschwinge. Wieder mit Sechs-Zoll-Felge. Mit fettem 190er-Hinterreifen. Mit Heckabdeckung. Mit Kohlefaser-Seitenteilen.

Damit wären auch schon die Unterschiede der aktuellen Daytona zur letztjährigen aufgezählt. Denn was im vergangenen Jahr Sonderserie war, ist jetzt Serie, während die Zweiarm-Daytona wieder in der Versenkung verschwand. Die drei Kilogramm Mehrgewicht lassen sich dabei sicher leichter verdauen als der Preisanstieg um beträchtliche 900 Euro, zumal die Daytona in der 1000er-Supersportlerriege noch nie zu den Sonderangeboten zählte.

Dass sie auf den Pisten dieser Welt mit den besten ihrer Klasse nicht ganz mithalten kann, ist eher zu verschmerzen. Denn im zivilen Leben gibt die Britin dafür eine tadellose Figur ab. Qualm in jeder Lebenslage, bestechende Handlichkeit, tadellose Bremsen und eine Sitzposition, die einen gelungenen Kompromiss zwischen Sportlichkeit und Komfort darstellt, machen den Alltag angenehm. Selbst die Lichtausbeute der hell strahlenden Doppelscheinwerfer und der Windschutz gehen vollkommen in Ordnung, sind aber ursächlich verantwortlich für ein Erscheinungsbild, das die Eigenständigkeit eindeutig der Funktion unterordnet. In dieser Hinsicht gibt es bei der Entwicklung der nächsten Daytona wieder allerhand zu tun.

Technische Daten Triumph Daytona 955 i (595N)
Modelljahr 2005
Motor
Zylinderzahl, Bauart 3 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 79,0 / 65,0 mm
Hubraum 956 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,0
Leistung 108,0 kW ( 146,9 PS ) bei 10600 /min
Max. Drehmoment 100 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 120 mm / 130 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 190/50 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 220 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1440 mm
Lenkkopfwinkel 67,2 °
Nachlauf 81 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 400 kg
Höchstgeschwindigkeit 260 km/h
Preis
Neupreis k.A.
Anzeige
Anzeige