Triumph Rocket III

Triumph Rocket III/Classic
Hersteller: Triumph

Aktuelle Gebrauchtangebote

2009

Wer im Harley-Terrain wildern will, muss vergleichbare Gefühlswelten anbieten, aber sonst grundsätzlich anders sein als Harley. Das hat Triumph begriffen und mit einem epochalen Dreizylinder genial umgesetzt. Nun freuen sich die Briten über glänzende Verkaufszahlen dies- wie jenseits des Atlantiks. Nicht nur das Motorlayout erregt Aufsehen, sondern auch die Kraftentfaltung: Der längs eingebaute Drilling entwickelt so viel Drehmoment, dass er in den unteren Gängen gar elektronisch kastriert werden musste, sonst hätten seine Entwickler trotz des heftigen Gesamtgewichts unkontrollierbare Gewaltausbrüche befürchtet. Er darf sich in einem Heavy-Metal-Fahrwerk mit angemessen straffen Federelementen und guten Bremsen austoben, das - mal abgesehen von geringer Schräglagenfreiheit - mehr mitmacht als bei Riesencruisern sonst üblich. Die Sitzgelegenheiten taugen für lange Strecken, im Triumph-Zubehör findet sich alles Weitere für genussvolles Touren. In der Variante Classic kommt die Rocket mit schicker Zweifarb-Lackierung, Trittbrettern und weiter nach hinten gezogenem Lenker daher.

Technische Daten Triumph Rocket III Classic (C23XB)
Modelljahr 2007
Motor
Zylinderzahl, Bauart 3 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 101,6 / 94,3 mm
Hubraum 2294 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 8,7
Leistung 104,4 kW ( 142,0 PS ) bei 6000 /min
Max. Drehmoment 200 Nm
Zahl der Gänge Fünfganggetriebe
Hinterradantrieb Kardan
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen aus Stahl, Motor mittragend
Federweg vorn/hinten 120 mm / 105 mm
Reifen 150/80 R 17 , 240/50 R 16
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 316 mm Doppelkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1695 mm
Lenkkopfwinkel 58,0 °
Nachlauf 152 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe 740 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 320 kg
Höchstgeschwindigkeit k.A.
Preis
Neupreis 18490 Euro
Anzeige

2007

Der Wunsch, auf einem Riesenhaufen Metall allem davonzufahren, ist so alt wie die Motorisierung selbst. Nur dass dieses Erlebnis heute mehr verlangt als einen ohv-V2, weshalb der klassisch-monumental gestaltete und längs eingebaute Rocket III-Triple schon Wasserkühler, je vier Ventile, zwei obenliegende Nockenwellen, Multipoint-Einspritzung und Motormanagement bemühen muss, um aus dem weltgrößten Serienhubraum wahrlich galaktische 200 Nm Drehmoment zu schöpfen. Die schleudern das vollgetankt über 350 Kilo schwere Trumm in gut 14 Sekunden auf 200 – und spielen dank gelungener Abstimmung auf der Landstraße brav den schlafenden Riesen.

Technische Daten Triumph Rocket III (C23XB)
Modelljahr 2007
Motor
Zylinderzahl, Bauart 3 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 101,6 / 94,3 mm
Hubraum 2294 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 8,7
Leistung 103,0 kW ( 140,1 PS ) bei 5750 /min
Max. Drehmoment 200 Nm
Zahl der Gänge Fünfganggetriebe
Hinterradantrieb Kardan
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen aus Stahl, Motor mittragend
Federweg vorn/hinten 120 mm / 105 mm
Reifen 150/80 R 17 , 240/50 R 16
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 316 mm Doppelkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1695 mm
Lenkkopfwinkel 58,0 °
Nachlauf 152 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 585 kg
Höchstgeschwindigkeit 216 km/h
Preis
Neupreis 17990 Euro

2006

Triumph verfiel nicht dem Irrglauben, man könne die Amis nur mit einem V2 beglücken. Schließlich haben sie – siehe Indian, ACE oder Henderson – in der Ex-Kolonie schon mal auf längs eingebaute Reihenmotoren gestanden. Den allergrößten dieser Art serviert die Rocket, und sie verkauft sich prima. Bigger is better? Nun, was den Bumms dieses Vierventil-ohc-Dreiers angeht, bestimmt. 200 Newtonmeter, in den unteren drei Gängen elektronisch eingebremst, das schiebt. Und will bei diesem Gewicht mit Bedacht aufs Fahrwerk losgelassen werden. Die Bremsen dagegen bleiben stets souverän.

Technische Daten Triumph Rocket III (C23XB)
Modelljahr 2006
Motor
Zylinderzahl, Bauart 3 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 101,6 / 94,3 mm
Hubraum 2294 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 8,7
Leistung 103,0 kW ( 140,1 PS ) bei 5750 /min
Max. Drehmoment 200 Nm
Zahl der Gänge Fünfganggetriebe
Hinterradantrieb Kardan
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen aus Stahl, Motor mittragend
Federweg vorn/hinten 120 mm / 105 mm
Reifen 150/80 R 17 , 240/50 R 16
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 316 mm Doppelkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1695 mm
Lenkkopfwinkel 58,0 °
Nachlauf 152 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 585 kg
Höchstgeschwindigkeit 216 km/h
Preis
Neupreis k.A.

2005

Geschafft: Auch ein Jahr nach ihrem Debüt hat die Rocket den größten. Serienmäßig eingebauten Motor. Das war vor dem Hintergrund des Hubraumkampfes der letzten fünf Jahre nicht zu erwarten. Zu groß wohl das Rätseln bei den Mitbewerbern, wie man 200 Newtonmeter einfach so verkaufen kann. Gut, Triumph begrenzt die Pracht in den unteren drei der fünf Gänge, auch beim Topspeed greift eine schlaue Elektronik ein. Dennoch offeriert dieser Vierventil-dohc-Dreizylinder die schiere Gewalt und beschleunigt die Rocket trotz 350 Kilogramm Leergewicht mit frappierender Spontaneität. Dank perfekter Einspritzanlage und doppelter Drosselklappen geht er dabei sanft wie’s Lamm ans Gas, eine üppig dimensionierte Ausgleichswelle hält die Vibrationen bestens im Zaum. Um die Fahrzeuglänge nicht ausufern zu lassen, kam ein hinter dem Motor angeordnetes Getriebe nicht in Frage. Also sitzt die – sehr leichtgängige – Kupplung vorn links neben der Kurbelwelle, die Schaltbox gleich dahinter. Um Bauhöhe zu sparen, setzte Triumph auf Trockensumpfschmierung, deren Tank klemmt sich zwischen Getriebegehäuse und Zylinder. Den Hinterradantrieb übernimmt ein Kardan. Eine saubere Lösung, zumal die Alternative Zahnriemen wegen der nötigen Baubreite entfiel: Schließlich sollte ganz am Ende der Kraftübertragung ein 240er-Reifen stehen, der füllt die mächtige Schwinge schon zum Gutteil aus. Die Hinterradfederung erfolgt konventionell über zwei Federbeine, vorne führt eine 43er-Upside-down-Gabel das 160er-Vorderrad. Auf ebenen Straßen – und die dürfen auch kurvig sein – funktioniert das alles beinahe leicht, kräftige und gut dosierbare Bremsen beruhigen zusätzlich. Auf holprigem Asphalt jedoch entfalten sowohl die unterdämpften Federbeine als auch der überbreite Hinterreifen ein gewisses Eigenleben und gemahnen zur Ruhe. Darin liegt bekanntermaßen die Kraft – und die nächste ebene Gerade kommt bestimmt.

Technische Daten Triumph Rocket III (C23XB)
Modelljahr 2005
Motor
Zylinderzahl, Bauart 3 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 101,6 / 94,3 mm
Hubraum 2294 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 8,7
Leistung 103,0 kW ( 140,1 PS ) bei 5750 /min
Max. Drehmoment 200 Nm
Zahl der Gänge Fünfganggetriebe
Hinterradantrieb Kardan
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen, Motor mittragend
Federweg vorn/hinten 120 mm / 105 mm
Reifen 150/80 R 17 , 240/50 R 16
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 316 mm Doppelkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1695 mm
Lenkkopfwinkel 58,0 °
Nachlauf 152 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe 740 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 585 kg
Höchstgeschwindigkeit 216 km/h
Preis
Neupreis k.A.

2004

Die Rocket III ist weder Naturgewalt noch bloßer Ausdruck menschlicher Überlegenheit. Die Rocket III ist eine Macht in sich selbst, ein Orkan unbeugsamen Metalls. Diese Sätze stammen nicht von Shakespeare, nein, so tief können britische Werbetexter fühlen. Gut, das mit dem metallenen Orkan ging leicht daneben, aber hübsch auf jeden Fall, dass die Erfinder des weltweit hubraumgrößten Serienmotorrads gleich jeden Ansatz von Übertragung stoppen. Man stelle sich vor, jeder Rocket-Fahrer hielte sich für ebenso toll wie sein Motorrad. Wir gehen also davon aus, dass alle Kunden das kleine Einmaleins menschlicher Umgangsformen erlernen müssen, bevor sie diesem Cruiser-Giganten an den Gasgriff langen dürfen und 142 PS gegen 350 Kilogramm Leergewicht kämpfen lassen. Ah, das fetzt. Eine Verdichtung nahe Null, 8,7 zu 1 genau, und eine Nenndrehzahl von 5750/min lassen eine Kraftanmutung erwarten, die seit den Zeiten der Büssing-Langhauber vergessen schien. Aber es kommt noch viel fetter: 200 Newtonmeter bei 2500 Touren – souveräner kann es höchstens das Schlachtschiff ihrer Majestät.

Jede Form von Leichtbau würde diese Herrlichkeit verhöhnen, und deshalb langten auch die Designer hin. Allein die Chromblenden am 25-Liter-Tank sowie am herrlich geschwungenen und mit G-Kat bestückten 3-in-1-in-3-Auspuff dürften Zentner wiegen. Das Sitzpolster des Fahrers mehrere Pfund. Immerhin liegt es so nieder, dass der Gedanke daran, die Massen rangieren zu müssen, an Schrecken verliert. Auch die dicken Rahmenrohre – natürlich aus Stahl – flößen Vertrauen ein, die 43er-Upside-down-Gabel und die Vierkolben-Schwimmsattelbremsen nicht minder. Wem all das nicht genügt, der kann das Kampfgewicht erhöhen und Teile aus einem wohlsortierten Zubehörangebot ordern. Scheiben, Lederkoffer, Chrom für alles. Der Wahnsinn, die totale Völlerei – Shakespeare wäre begeistert.

Modell: Triumph Rocket III
Hubraum:  ccm
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

Anzeige
Anzeige