Triumph Speed Triple

Triumph Speed Triple (2015)
Foto: Triumph
Hersteller: Triumph

2016

Technische Daten Triumph Speed Triple S (k.A.)
Modelljahr 2016
Motor
Zylinderzahl, Bauart 3 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 79,0 / 71,4 mm
Hubraum 1050 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,3
Leistung 103,0 kW ( 140,1 PS ) bei 9500 /min
Max. Drehmoment 112 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb x-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 120 mm / 130 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 190/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 255 mm Doppelkolben-Schwimmsattel
ABS Ja
Maße und Gewichte
Radstand 1445 mm
Lenkkopfwinkel 67,1 °
Nachlauf 91 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe 825 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 414 kg
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h
Preis
Neupreis 12500 Euro
Anzeige

2016

Modell: Triumph Speed Triple
Hubraum: 1050 ccm
Leistung KW (PS): 99,0 (134,6)
Zylinder: R 3
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit: 248 km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 828
Trockengewicht: k.A.

2015

Technische Daten Triumph Speed Triple (515NV)
Modelljahr 2015
Motor
Zylinderzahl, Bauart 3 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 79,0 / 71,4 mm
Hubraum 1050 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,0
Leistung 99,0 kW ( 134,6 PS ) bei 9400 /min
Max. Drehmoment 111 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb x-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 120 mm / 130 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 190/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 255 mm Doppelkolben-Schwimmsattel
ABS Ja
Maße und Gewichte
Radstand 1435 mm
Lenkkopfwinkel 67,2 °
Nachlauf 91 mm
Leergewicht vollgetankt 219 kg
Sitzhöhe 828 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 409 kg
Höchstgeschwindigkeit 248 km/h
Preis
Neupreis 12240 Euro

2015

Technische Daten Triumph Speed Triple (515NV)
Modelljahr 2015
Motor
Zylinderzahl, Bauart 3 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 79,0 / 71,4 mm
Hubraum 1050 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,0
Leistung 99,0 kW ( 134,6 PS ) bei 9400 /min
Max. Drehmoment 111 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb x-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 120 mm / 130 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 190/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 255 mm Doppelkolben-Schwimmsattel
ABS Ja
Maße und Gewichte
Radstand 1435 mm
Lenkkopfwinkel 67,2 °
Nachlauf 91 mm
Leergewicht vollgetankt 219 kg
Sitzhöhe 828 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 409 kg
Höchstgeschwindigkeit 248 km/h
Preis
Neupreis 12240 Euro

2014

Die Speed Triple, der erste serienmäßige Streetfighter der Motorradgeschichte, bereitet Triumph schon lange Freude, aktuell ist die zur Saison 2014 verschönte Speedy nach Street Triple und den Tiger-Modellen die bestverkaufte Triumph. Die R-Version setzt auf das bewährte Rezept Öhlins-Fahrwerk und Brembo-Bremsen, etwas Carbon - passt. Das Datenblatt verrät die Unterschiede nicht, der Fahreindruck schon. Feinstes Ansprechverhalten, supersensibel und doch stabil. Bereits die Basisversion begeistert. Das Modell 2014 hat eine verbesserte Serienausstattung. Dazu gehören die Instrumentenabdeckung, der Motorschutz in Fahrzeugfarbe sowie schwarze Schalldämpfer-Hitzeschilde, das Klarglas-Rücklicht und die Gummi-Tankpads. Die Speedy fürs Modelljahr 2014 kommt ausschließlich mit serienmäßigem ABS, in der R-Version ist es abschaltbar. Im Reigen der nackten Powerbikes aus Europa fährt sie den Testsieg ein, ob mit oder ohne R.

Technische Daten Triumph Speed Triple (515NV)
Modelljahr 2014
Motor
Zylinderzahl, Bauart 3 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 79,0 / 71,4 mm
Hubraum 1050 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,0
Leistung 99,0 kW ( 134,6 PS ) bei 9400 /min
Max. Drehmoment 111 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb x-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 120 mm / 130 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 190/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 255 mm Doppelkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1435 mm
Lenkkopfwinkel 67,2 °
Nachlauf 91 mm
Leergewicht vollgetankt 219 kg
Sitzhöhe 828 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 409 kg
Höchstgeschwindigkeit 248 km/h
Preis
Neupreis 12040 Euro

2014

Die Speed Triple, der erste serienmäßige Streetfighter der Motorradgeschichte, bereitet Triumph schon lange Freude, aktuell ist die zur Saison 2014 verschönte Speedy nach Street Triple und den Tiger-Modellen die bestverkaufte Triumph. Die R-Version setzt auf das bewährte Rezept Öhlins-Fahrwerk und Brembo-Bremsen, etwas Carbon - passt. Das Datenblatt verrät die Unterschiede nicht, der Fahreindruck schon. Feinstes Ansprechverhalten, supersensibel und doch stabil. Bereits die Basisversion begeistert. Das Modell 2014 hat eine verbesserte Serienausstattung. Dazu gehören die Instrumentenabdeckung, der Motorschutz in Fahrzeugfarbe sowie schwarze Schalldämpfer-Hitzeschilde, das Klarglas-Rücklicht und die Gummi-Tankpads. Die Speedy fürs Modelljahr 2014 kommt ausschließlich mit serienmäßigem ABS, in der R-Version ist es abschaltbar. Im Reigen der nackten Powerbikes aus Europa fährt sie den Testsieg ein, ob mit oder ohne R.

Technische Daten Triumph Speed Triple (515NV)
Modelljahr 2014
Motor
Zylinderzahl, Bauart 3 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 79,0 / 71,4 mm
Hubraum 1050 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,0
Leistung 99,0 kW ( 134,6 PS ) bei 9400 /min
Max. Drehmoment 111 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb x-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 120 mm / 130 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 190/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 255 mm Doppelkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1435 mm
Lenkkopfwinkel 67,2 °
Nachlauf 91 mm
Leergewicht vollgetankt 219 kg
Sitzhöhe 828 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 409 kg
Höchstgeschwindigkeit 248 km/h
Preis
Neupreis 12040 Euro

2013

Die Speed Triple, der erste serienmäßige Streetfighter der Motorradgeschichte, bereitet Triumph schon lange Freude, aktuell ist die zur Saison 2011 überarbeitete Speedy die bestverkaufte Triumph nach der Tiger 800. Die im letzten Jahr nachgeschobene R-Version bemüht das bewährte Rezept Öhlins-Fahrwerk und Brembo-Bremsen, etwas Carbon, ein rotes Rahmenheck für die Optik - passt. Das Datenblatt verrät die Unterschiede nicht, der Fahreindruck schon. Feinstes Ansprechverhalten, supersensibel und doch stabil. Wahrlich keine Komfortsänfte, dafür mit allerfeinster Fahrbarkeit gesegnet. Aber bereits die Basis begeistert. Die Gewichtsverteilung ist zu 50,7 vorderradlastig, der Vorgänger bis Modell 2010 war 51,3 Prozent hecklastig. Das verbessert die Fahrbarkeit vor allem im Grenzbereich, Handlichkeit, Lenkverhalten und Fahrwerksabstimmung überzeugen. Im Reigen der nackten Powerbikes aus Europa fährt sie den Testsieg ein, ob mit oder ohne R.

Technische Daten Triumph Speed Triple (515NV)
Modelljahr 2013
Motor
Zylinderzahl, Bauart 3 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 79,0 / 71,4 mm
Hubraum 1050 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,0
Leistung 99,0 kW ( 134,6 PS ) bei 9400 /min
Max. Drehmoment 111 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb x-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 120 mm / 130 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 190/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 255 mm Doppelkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1435 mm
Lenkkopfwinkel 67,2 °
Nachlauf 91 mm
Leergewicht vollgetankt 219 kg
Sitzhöhe 828 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 409 kg
Höchstgeschwindigkeit 248 km/h
Preis
Neupreis 11360 Euro

2013

Die Speed Triple, der erste serienmäßige Streetfighter der Motorradgeschichte, bereitet Triumph schon lange Freude, aktuell ist die zur Saison 2011 überarbeitete Speedy die bestverkaufte Triumph nach der Tiger 800. Die im letzten Jahr nachgeschobene R-Version bemüht das bewährte Rezept Öhlins-Fahrwerk und Brembo-Bremsen, etwas Carbon, ein rotes Rahmenheck für die Optik - passt. Das Datenblatt verrät die Unterschiede nicht, der Fahreindruck schon. Feinstes Ansprechverhalten, supersensibel und doch stabil. Wahrlich keine Komfortsänfte, dafür mit allerfeinster Fahrbarkeit gesegnet. Aber bereits die Basis begeistert. Die Gewichtsverteilung ist zu 50,7 vorderradlastig, der Vorgänger bis Modell 2010 war 51,3 Prozent hecklastig. Das verbessert die Fahrbarkeit vor allem im Grenzbereich, Handlichkeit, Lenkverhalten und Fahrwerksabstimmung überzeugen. Im Reigen der nackten Powerbikes aus Europa fährt sie den Testsieg ein, ob mit oder ohne R.

Technische Daten Triumph Speed Triple (515NV)
Modelljahr 2013
Motor
Zylinderzahl, Bauart 3 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 79,0 / 71,4 mm
Hubraum 1050 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,0
Leistung 99,0 kW ( 134,6 PS ) bei 9400 /min
Max. Drehmoment 111 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb x-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 120 mm / 130 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 190/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 255 mm Doppelkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1435 mm
Lenkkopfwinkel 67,2 °
Nachlauf 91 mm
Leergewicht vollgetankt 219 kg
Sitzhöhe 828 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 409 kg
Höchstgeschwindigkeit 248 km/h
Preis
Neupreis 11360 Euro

2011

Triumph hat sich mal wieder seiner Ikone angenommen. Das nicht nur nach interner Meinung wohl wichtigste Modell aus Hinckley war bei seinem Erscheinen 1994 der erste Streetfighter ab Werk. Ursprung dieser Gattung war ein etwa durch Unfall seiner Verkleidung beraubter Sportler, übrig blieb die rahmenfest montierte Lampe samt Instrumenten. Zu neuer Perfektion reifte das komplett neu konstruierte 2011er Modell heran. Den für geringfügig erhöhte Leistung leicht überarbeiteten, nach wie vor begeisternden Dreizylinder bauten die Ingenieure 20 Millimeter weiter vorne ein, bei 10 Millimeter mehr Radstand. Die Batterie wanderte hinter den Lenkkopf. Die Gewichtsverteilung ist nun zu 50,7 vorderradlastig, der Vorgänger war 51,3 Prozent hecklastig. Das verbessert die Fahrbarkeit vor allem im Grenzbereich. Um die Triumph-Teststrecke sei die Neue nun sieben Sekunden schneller als das Vorgängermodell. Das optionale ABS macht die Speed Triple noch begehrenswerter.

Technische Daten Triumph Speed Triple (515NV)
Modelljahr 2011
Motor
Zylinderzahl, Bauart 3 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 79,0 / 71,4 mm
Hubraum 1050 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,0
Leistung 99,0 kW ( 134,6 PS ) bei 9400 /min
Max. Drehmoment 111 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb x-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 120 mm / 130 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 190/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 255 mm Doppelkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1435 mm
Lenkkopfwinkel 67,2 °
Nachlauf 91 mm
Leergewicht vollgetankt 219 kg
Sitzhöhe 828 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 409 kg
Höchstgeschwindigkeit 248 km/h
Preis
Neupreis 11245 Euro

2010

So gründlich wie BMW das Thema Reisen bedient, so konsequent wie KTM die Genres Enduro und Supermotos besetzt, so energisch verteidigt Triumph die Spitzenstellung bei den sportlichen Naked Bikes. In der Summe aus Design, Technik und Fahrspaß bleibt die Speed Triple immer vorn. Ungemein handlich, überzeugend stabil und mit einem glasklaren Lenkverhalten versehen wirft sie sich ins Kurvenrevier. Ihre voll einstellbaren Federelemente geben präzise Rückmeldung über den Straßenzustand und übertreiben es nicht mit der Härte. Nach wie vor entspricht die Bremswirkung dem scharfen Einsatzzweck der Speed Triple, allerdings erhofft man sich eigentlich von derart sportlich aussehenden Bremszangen eine bessere Dosierbarkeit. Star des Gesamtwerks ist ein knurrender und fauchender Dreizylinder. Er ist wie geschaffen für harte Landstraßenattacken, dank „kurzer“ Sekundärübersetzung lässt er beim Durchzug sogar Hubraumboliden stehen. Seine Spontaneität sucht ihresgleichen, die kernige Drehfreude geht mit herrlichem Sound einher, und außerordentlich robust ist er obendrein. Bestens gelang der relaxt-angriffslustige Sitzplatz des Fahrers, leidlich zufrieden kann auch sein Sozius sein.

Technische Daten Triumph Speed Triple (515NJ)
Modelljahr 2010
Motor
Zylinderzahl, Bauart 3 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 79,0 / 71,4 mm
Hubraum 1050 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,0
Leistung 97,0 kW ( 131,9 PS ) bei 9250 /min
Max. Drehmoment 105 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb x-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 120 mm / 141 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 220 mm Doppelkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1429 mm
Lenkkopfwinkel 66,5 °
Nachlauf 84 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 402 kg
Höchstgeschwindigkeit 240 km/h
Preis
Neupreis 11740 Euro

2009

Technische Daten Triumph Speed Triple 15th Anniversary (515NJ)
Modelljahr 2009
Motor
Zylinderzahl, Bauart 3 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 79,0 / 71,4 mm
Hubraum 1050 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,0
Leistung 97,0 kW ( 131,9 PS ) bei 9250 /min
Max. Drehmoment 105 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb x-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 120 mm / 141 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 220 mm Doppelkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1429 mm
Lenkkopfwinkel 66,5 °
Nachlauf 84 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 402 kg
Höchstgeschwindigkeit 240 km/h
Preis
Neupreis 12440 Euro

2009

So wie BMW das Thema Reisen besetzt, so energisch verteidigt Triumph die Spitzenstellung bei den sportlichen Naked Bikes. In der Summe aus Design, Technik und Fahrspaß bleibt die Speed Triple immer vorn. Ungemein handlich, überzeugend stabil und mit einem glasklaren Lenkverhalten versehen, so wirft sie sich ins Kurvenrevier. Ihre voll einstellbaren Federelemente geben präzise Rückmeldung über den Straßenzustand und übertreiben es nicht mit der Härte, die Erstbereifung passt perfekt. Nach wie vor entspricht die Bremswirkung dem scharfen Einsatzzweck der Speed Triple, allerdings hätte man sich von den seit 2008 verwendeten radial verschraubten Bremszangen bessere Dosierbarkeit versprochen. Star des Gesamtwerks ist ein knurrender und fauchender Dreizylinder. Er scheint wie geschaffen für harte Landstraßenattacken, dank "kurzer" Sekundärübersetzung lässt er beim Durchzug sogar Hubraumboliden stehen. Seine Spontaneität sucht ihresgleichen, die kernige Drehfreude geht mit herrlichem Sound einher, und außerordentlich robust ist er obendrein. Bestens gelang der relaxt-angriffslustige Sitzplatz des Fahrers, leidlich zufrieden kann auch sein Sozius sein.

Technische Daten Triumph Speed Triple (515NJ)
Modelljahr 2008
Motor
Zylinderzahl, Bauart 3 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 79,0 / 71,4 mm
Hubraum 1050 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,0
Leistung 97,0 kW ( 131,9 PS ) bei 9250 /min
Max. Drehmoment 105 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb x-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 120 mm / 141 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 220 mm Doppelkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1429 mm
Lenkkopfwinkel 66,5 °
Nachlauf 84 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 402 kg
Höchstgeschwindigkeit 240 km/h
Preis
Neupreis 11740 Euro

2008

Wer Streetfighter meint, sagt oft genug Speed Triple, und tatsächlich vereint die alles, was so ein sportliches Naked Bike braucht. Grelle Optik zum Beispiel, mit angehängtem Dop-pelscheinwerfer und markanten Endschalldämpfern. Nächstens ein sporttaugliches Fahrwerk, und diesem Anspruch wird der stabile Alu-Brückenrahmen mit seinen voll einstellbaren Federelementen mehr als gerecht. Fein spricht die Gabel an, federt aber schön progressiv ein, bietet auch bei heftigsten Bremsungen genug Reserven. Das mittels Hebel an der Einarmschwinge angelenkte Federbein dürfte sogar etwas weicher agieren. Trotzdem: handlich, stabil, präzise – eins minus, setzen. Die Eins mit Stern schafft der Motor, dessen direktes und wohlkalkulierbares Anreißen ab nieders-ten Drehzahlen immer wieder begeistert. Verbesserungswürdig fand Triumph die Bremsen, vorn stoppen jetzt neue Vierkolben-Bremszangen mit radial montiertem Hauptbremszylinder. Außerdem gibt’s neue Räder, eine schlankere Heckverkleidung, einen konifizierten Magura-Lenker und menschenfreundlicher positionierte Soziusrasten. Geblieben ist der langstrecken-taugliche Fahrersitz.

Technische Daten Triumph Speed Triple (515NJ)
Modelljahr 2008
Motor
Zylinderzahl, Bauart 3 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 79,0 / 71,4 mm
Hubraum 1050 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,0
Leistung 97,0 kW ( 131,9 PS ) bei 9250 /min
Max. Drehmoment 105 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb x-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 120 mm / 141 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 220 mm Doppelkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1429 mm
Lenkkopfwinkel 66,5 °
Nachlauf 84 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 402 kg
Höchstgeschwindigkeit 240 km/h
Preis
Neupreis 11740 Euro

2007

Mehr ein Bekenntnis oder mehr ein Motorrad? Das Erfolgsgeheimnis liegt wohl darin, dass die Speed Triple beides ist: ein super Bike und gleichzeitig – als Wegbereiterin aller Streetfighter – weder praktischen noch sportlichen Dogmen verpflichtet. Eben ein eigenes Ding, das seinen fulminanten Dreizylinder ins Zentrum des Erlebens stellt. Der überflutet das Sechsganggetriebe fast immer mit mehr als 90 Newtonmetern Drehmoment und zockt beim Durchzug alles ab. Fast, denn Benellis TnT und die K 1200 R von BMW, beide mit erheblichem Hubraumplus gesegnet, kommen noch rasanter aus den Puschen. Spitzenwerte heimst der Briten-Dreier beim Ansprechverhalten ein, was für die Qualitäten seiner Keihin-Einspritzanlage spricht. Diese tritt im 2007er-Jahrgang in zweiter Generation an, denn die Speed Triple, wer hätte das gedacht, war noch nicht nach Euro 3 homologiert. Weil Triumph sogar zwei Mehr-PS bei gleich hohem Drehmoment ankündigt, darf davon ausgegangen werden, dass Drehfreude und Durchzugskraft erhalten bleiben. Nochmals verbessern sollen sich Startverhalten und Verbrauch, in beiden Disziplinen lag der Triple bislang im oberen Mittelfeld. Abgesehen von neuen Hitzeschilden an den keck neben der Sitzbank mündenden Endtöpfen gab’s keine weiteren Änderungen, ABS bleibt also außen vor. Das Fahrwerk mit dem charakteristischen stählernen Brückenrahmen trumpft mit überragender Handlichkeit und Kurvenstabilität auf, gemeinsam mit den energischen und gut dosierbaren Bremsen eine scharfe Waffe im Kurvenrevier. Weniger ausgeprägt sind seine Geradeauslauf-Qualitäten, und natürlich zeigt so ein Spaßgerät auch im Alltag den einen oder anderen Makel. Wer Speed Triple fährt, sollte entweder in einer sehr gefestigten Beziehung leben oder allein bleiben. Der Sozius- ist ein Notsitz. Und das Licht aus den beiden wie angehängt wirkenden Lampen zwingt zumindest nachts eine gewisse Mäßigung beim Kurventanz auf. Sehr gut dagegen, aber das gilt für alle Dreizylinder-Triumph: die Verarbeitungsqualität.

Technische Daten Triumph Speed Triple (515NJ)
Modelljahr 2007
Motor
Zylinderzahl, Bauart 3 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 79,0 / 71,4 mm
Hubraum 1050 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,0
Leistung 97,0 kW ( 131,9 PS ) bei 9250 /min
Max. Drehmoment 105 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb x-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 120 mm / 141 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 220 mm Doppelkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1429 mm
Lenkkopfwinkel 66,5 °
Nachlauf 84 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 402 kg
Höchstgeschwindigkeit 240 km/h
Preis
Neupreis 11240 Euro

2006

Kann sich noch jemand daran erinnern, dass die Daytona mal Aushängeschild von Triumph war? Lange her, heute sagt jeder beim Gedanken an britische Motorräder zuerst Speed Triple. Nackt, markant, kraftstrotzend – Verkörperung rau-dynamischen Bikens. Deren männlicher Touch nicht bei der Leistungsentfaltung Halt macht, sondern das Design mit einschließt: Garantiert ist der Rohentwurf zur Triple auf drei, vier Bierdeckeln entstanden. Dieser Historie ordnet sich auch die 2004 vorgestellte dritte Fassung unter. Technisch gab es keine Notwendigkeit zum Relaunch, noch immer lag diese Triumph in ihrem Konkurrenzfeld ganz weit vorn. Aber die Briten wollen das Thema nachhaltig besetzen, das Erscheinen von Yamaha MT-01 und BMW K 1200 R rechtfertigt ihre Eile. Diese gestalterischen Großtaten kann die Neue einfach selbstbewusster auskontern. So mit knackig lichtem Heck und Auspuffstummeln neben dem Soziussitz. Herrlich kommt die Einarmschwinge raus. Sie trägt ein schmaleres Rad, worüber sich statt eines wichtigen, aber ständig störenden 190ers nun ein 180er-Reifen stülpt. Der hat Einlenkverhalten wie Kurvenstabilität verbessert. Und auch die neue Showa-Gabel tut gut. Upside-down, ist klar, aber noch stabiler als das alte konventionelle Teil. Dank eines weiten Einstellbereichs lassen sich Gabel wie Federbein auf jeden Fahrer und jede Strecke wirkungsvoll einstellen, eine Sänfte kann man sich natürlich nicht herbeischrauben. Wäre auch unpassend. Wer die recht schmale Bank bestiegen hat, den breiten Lenker zur Hand in versammelter Kampfhaltung kauernd, der will dem Motor die Sporen geben. Und gebietet beim renovierten Dreier über noch mehr Kraft. Sein größeres Volumen bezieht er aus verlängertem Hub, keine schlechte Maßnahme, um das Drehmoment zu erhöhen. Der Maximalwert stieg zwar nur leicht, aber über den gewaltigen Bereich von 3300 bis 9500/min stemmt der per Einspritzung gespeiste Motor nun mehr als 95 Newtonmeter. Zum Einfangen dieser Kraftausbrüche gibt’s brutale, aber endlich auch gefühlvoll dosierbare Bremsen.

Technische Daten Triumph Speed Triple (515NJ)
Modelljahr 2006
Motor
Zylinderzahl, Bauart 3 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 79,0 / 71,4 mm
Hubraum 1050 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,0
Leistung 96,0 kW ( 130,6 PS ) bei 9100 /min
Max. Drehmoment 105 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb x-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 120 mm / 140 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 190/50 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 220 mm Doppelkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1429 mm
Lenkkopfwinkel 66,5 °
Nachlauf 84 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 402 kg
Höchstgeschwindigkeit 240 km/h
Preis
Neupreis k.A.

2005

Was musste man in München auf der Intermot unbedingt sehen? Yamahas MT-01 und – die Triumph Speed Triple. Beide gierig, die eine konzeptionell völlig neu, die andere als gelungenes Beispiel für verschärftes Bewahren. Speed Triple, das ist in zehn Jahren fast schon eine Ikone geworden. Das war technisch immer so gut, dass reihenweise und bis zuletzt MOTORRAD-Testsiege nach Hinckley vermeldet werden durften. So was renoviert man nicht mal eben. Und wenn man so was renoviert, geht’s meistens schief. Aber dann dieses Motorrad! Natürlich noch mit den beiden charakteristischen und wie angebastelt wirkenden Scheinwerfern, aber nun mit radikaler und völlig eigenständiger Auspuffanlage. Tut erst so, als wolle sie unter die Sitzbank kriechen, mündet dann aber doch in je einem fetten Topf knapp daneben. Das treibt die lichte Weite zwischen den ziemlich hoch angebrachten Soziusfußrasten auseinander, manche Leute werden sogar das reizvoll finden. Auf jeden Fall teilen Fahrer und Beifahrer nun ein Sitzmöbel, dessen Unterbau – und das zählt – schlank und beinahe schwebend wirkt. Hinten rum springen bei diesem Straßenfeger nurmehr Einarmschwinge, 180er-Reifen auf 17-Zoll-Fünfspeichenfelge und Schalldämpfer ins Auge, basta. Zum Motor: Durch Verlängerung des Hubs kommt er nun auf 1050 cm³ Hubraum, die Maximallleistung wuchs um zehn auf 130 PS, das geringfügig höhere maximale Drehmoment liegt jetzt bei 5100/min und damit deutlich früher an. Ansonsten erfuhr der Vierventil-Drilling liebevolle Nachhilfe in Sachen Schaltbarkeit und bekam eine Kupplung mit Ruckdämpfer. Weiter im Text: Vorne rum wurde die Speed Triple noch wichtiger: voll einstellbare Upside-down-Gabel und radial verschraubte Nissin-Vierkolbenzangen. Hoffentlich bremst sie jetzt nicht noch giftiger. Ebenfalls wichtig: Die knapp geschnittene Instrumentenkonsole beherbergt unter anderem programmierbaren Schaltblitz und Tripmaster.

Technische Daten Triumph Speed Triple (515NJ)
Modelljahr 2005
Motor
Zylinderzahl, Bauart 3 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 79,0 / 71,4 mm
Hubraum 1050 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,0
Leistung 96,0 kW ( 130,6 PS ) bei 9100 /min
Max. Drehmoment 105 Nm
Zahl der Gänge Fünfganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 120 mm / 117 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 190/50 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 220 mm Doppelkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1525 mm
Lenkkopfwinkel 65,0 °
Nachlauf 103 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht k.A.
Höchstgeschwindigkeit 240 km/h
Preis
Neupreis k.A.

2004

Eigentlich haben die Briten als erste begriffen, wie viel ingeniöses Engagement der real existierende Straßenkampf verlangt. Schluss mit betagten Motoren und altgedienten Fahrgestellen, her mit Speed Triple, der ersten und immer noch einer der besten Vertreterinnen neuer Sportlichkeit. Die spielt sich jenseits der Autobahn ab, kann also prima auf Verkleidung verzichten. Verlangt aber einen kernigen, starken Motor und einen Fahrer voller Härte: Das Fahrwerk will nicht Sänfte, sondern präzises und stabiles Instrument sein, diesem Credo gehorcht auch die Sitzposition. Weitere unverzichtbare Techno-Schmankerl: Einarmschwinge und unbedingt Stoppie-taugliche Bremsen.

Technische Daten Triumph Speed Triple (595N)
Modelljahr 2004
Motor
Zylinderzahl, Bauart 3 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 79,0 / 65,0 mm
Hubraum 956 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,0
Leistung 88,0 kW ( 119,7 PS ) bei 9100 /min
Max. Drehmoment 100 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb x-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 120 mm / 117 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 190/50 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 220 mm Doppelkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1429 mm
Lenkkopfwinkel 66,5 °
Nachlauf 103 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 395 kg
Höchstgeschwindigkeit 240 km/h
Preis
Neupreis k.A.

2003

Very british. Kein anderes Motorrad der Modellpalette steht für den eigenwilligen Insel-Stil so stellvertretend wie die Speed Triple. Was vor allem an den rahmenfesten Glupschaugen liegt, die lange ein Alleinstellungsmerkmal waren und jetzt lediglich von der kleinen Schwester Speed Four kopiert werden. Im Gegensatz zur 600er käme der Speed Triple – nicht nur aus sprachlichen Gründen – allerdings niemals ein Vierzylinder ins eigenwillige Rahmengeflecht. Genauso wenig wie eine Zweiarmschwinge in die Schwingenlagerung. Weil Triumph aber auszumachen glaubte, dass es selbst die eingefleischten Triple-Liebhaber nach mehr Leistung dürstet, wanderte zur vergangenen Saison der frisch gedopte Daytona-Treibsatz in den Maschinenraum. Dort leistet er nun für ein Naked Bike stramme 120 PS bei 9100/min. Wichtiger aber: Die maximal verfügbaren 100 Newtonmeter Drehmoment liegen nicht wie bei der Daytona erst bei 8400/min, sondern bereits bei 5600/min an. Ob man die Spitzenleistung beim unbeschwerten Heizen auf der Landstraße wirklich braucht, sei dahingestellt. Dieses typische Dreizylinderpfeifen und das kehlige Saugen aus der Airbox hingegen sind genauso traditionell wie unverzichtbar. Ebenfalls eine Fahrwerksabstimmung, die der martialischen Attitüde angemessen ist: hart, aber gerecht. Denn Unentschiedenheit gehört nicht zur britischen Wesensart. Nicht beim Beschleunigen, wo der Briten-Dreier gerne Männchen macht. Und auch nicht beim Bremsen, wo er sich bisweilen auf den Kopf stellt. Zwischen freiem Lauf und boshafter Verzögerung liegt bei der Speed Triple nämlich nur ein leichter Fingerdruck. Angesichts dieser rabiaten Charaktereigenschaften geht dann schnell unter, dass die Speed Triple im Grunde ihres Herzens eine gute Seele ist. Ihre Abgase reinigt sie nämlich mittels G-Kat und Sekundärluftsystem.

Technische Daten Triumph Speed Triple (595N)
Modelljahr 2004
Motor
Zylinderzahl, Bauart 3 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 79,0 / 65,0 mm
Hubraum 956 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,0
Leistung 88,0 kW ( 119,7 PS ) bei 9100 /min
Max. Drehmoment 100 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb x-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 120 mm / 117 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 190/50 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 220 mm Doppelkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1429 mm
Lenkkopfwinkel 66,5 °
Nachlauf 103 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 395 kg
Höchstgeschwindigkeit 240 km/h
Preis
Neupreis k.A.

2001

Technische Daten Triumph Speed Triple (T 509)
Modelljahr 2001
Motor
Zylinderzahl, Bauart 3 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 79,0 / 65,0 mm
Hubraum 956 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 11,2
Leistung 79,0 kW ( 107,4 PS ) bei 9200 /min
Max. Drehmoment 97 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 120 mm / 140 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 190/50 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 220 mm Doppelkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1440 mm
Lenkkopfwinkel 66,0 °
Nachlauf 86 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 405 kg
Höchstgeschwindigkeit 234 km/h
Preis
Neupreis k.A.
Anzeige
Anzeige