Triumph Tiger

Foto:
Hersteller: Triumph

Aktuelle Gebrauchtangebote

2012

Breite 17-Zöller mit Straßenreifen, Federwege auf Funbike-Niveau - das Etikett „Reise-Supermoto“ passt am besten für die 1050er. Kern der Veranstaltung ist nach wie vor der begeisternde Dreizylinder, sein Verbrauch liegt im Mittelfeld, Fahr- und Klangerlebnis sind unerreicht. Bei Windschutz, Komfort und Gepäcksystem gerät sie im Vergleich mit der Konkurrenz etwas ins Hintertreffen. Nur noch als SE lieferbar, sind Hauptständer, Koffersatz, Handprotektoren und ABS Serie.

Technische Daten Triumph Tiger 1050 SE (115NG)
Modelljahr 2012
Motor
Zylinderzahl, Bauart 3 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 79,0 / 71,4 mm
Hubraum 1050 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,0
Leistung 85,0 kW ( 115,6 PS ) bei 9400 /min
Max. Drehmoment 100 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb x-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 150 mm / 150 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 255 mm Doppelkolben-Schwimmsattel
ABS Ja
Maße und Gewichte
Radstand 1510 mm
Lenkkopfwinkel 66,8 °
Nachlauf 88 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe 835 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 428 kg
Höchstgeschwindigkeit 220 km/h
Preis
Neupreis 12790 Euro
Anzeige

2011

Die 1050er-Tiger rollt seit der letzten Modellpflege auf breiten 17-Zöllern mit Straßenreifen. Die Federwege liegen auf dem Niveau der Honda Varadero, die Fahrstabilität allerdings um Klassen darüber. Für 2012 wurde die Federung gestrafft und der nun konififizierte Alu-Lenker 20 Millimeter tiefer montiert. Das grenzt sie noch besser nach oben und unten ab, das Etikett „Reise-Supermoto“ passt wohl am ehesten. Kern der Veranstaltung ist aber nach wie vor der begeisternde Dreizylinder, der in der agilen Tiger bestens zur Geltung kommt. Sein Verbrauch liegt im Mittelfeld, Fahr- und Klangerlebnis sind hingegen unerreicht. Mehr Funbike als Reiseenduro, gerät die Britin bei Windschutz, Komfort und Gepäcksystem im Vergleich mit der Konkurrenz etwas ins Hintertreffen. Auch ist durch den breiten Vorderreifen das Aufstellmoment beim Bremsen größer. Wer ABS möchte, muss gleich zur SE greifen, die zusätzlich noch Hauptständer, Koffersatz und Handprotektoren bietet.

Technische Daten Triumph Tiger 1050 (115NG)
Modelljahr 2011
Motor
Zylinderzahl, Bauart 3 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 79,0 / 71,4 mm
Hubraum 1050 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,0
Leistung 84,6 kW ( 115,1 PS ) bei 9400 /min
Max. Drehmoment 100 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb x-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 150 mm / 150 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 255 mm Doppelkolben-Schwimmsattel
ABS Ja
Maße und Gewichte
Radstand 1510 mm
Lenkkopfwinkel 66,8 °
Nachlauf 88 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe 835 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 428 kg
Höchstgeschwindigkeit 220 km/h
Preis
Neupreis 11590 Euro

2011

Die 1050er Tiger hat sich bei der letzten Modellpflege konsequent aus dem Schotter verabschiedet und rollt seither auf breiten 17-Zöllern mit Straßenreifen. Die Federwege liegen auf dem Niveau der Honda Varadero, die Fahrstabilität allerdings um Klassen darüber. So könnte ihr das Etikett „Reise-Supermoto“ am ehesten passen. Kern der Veranstaltung ist aber nach wie vor der begeisternde Dreizylinder, der in der agilen Tiger bestens zur Geltung kommt. Sein Verbrauch liegt im Mittelfeld, Fahr- und Klangerlebnis sind hingegen unerreicht. Mehr Funbike als Reiseenduro, gerät die Britin bei Windschutz, Komfort und Gepäcksystem im Vergleich mit der Konkurrenz allerdings etwas ins Hintertreffen. Auch ist durch den breiten Vorderreifen das Aufstellmoment beim Bremsen größer. Optional mit ABS zu haben, gibt es über die Bremsen selbst keine Klagen. Erlkönigfotos weit entwickelter Prototypen zeigen, 2011 wird wohl das letzte Jahr für diese Tiger sein.

Technische Daten Triumph Tiger 1050 SE (115NG)
Modelljahr 2011
Motor
Zylinderzahl, Bauart 3 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 79,0 / 71,4 mm
Hubraum 1050 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,0
Leistung 84,6 kW ( 115,1 PS ) bei 9400 /min
Max. Drehmoment 100 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb x-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 150 mm / 150 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 255 mm Doppelkolben-Schwimmsattel
ABS Ja
Maße und Gewichte
Radstand 1510 mm
Lenkkopfwinkel 66,8 °
Nachlauf 88 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe 835 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 428 kg
Höchstgeschwindigkeit 220 km/h
Preis
Neupreis 12690 Euro

2010

Technische Daten Triumph Tiger 1050 SE (115NG)
Modelljahr 2010
Motor
Zylinderzahl, Bauart 3 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 79,0 / 71,4 mm
Hubraum 1050 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,0
Leistung 84,6 kW ( 115,1 PS ) bei 9400 /min
Max. Drehmoment 100 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb x-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 150 mm / 150 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 255 mm Doppelkolben-Schwimmsattel
ABS Ja
Maße und Gewichte
Radstand 1510 mm
Lenkkopfwinkel 66,8 °
Nachlauf 88 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe 835 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 428 kg
Höchstgeschwindigkeit 220 km/h
Preis
Neupreis 12690 Euro

2010

Reiseenduro. Dieser Begriff war in der Zweizylinder-Klasse schon immer eine Notlüge. Ihre Qualitäten entfalten diese Hochbeiner auf Reisen, gewiss, aber ihre Geländeeignung reicht über groben Schotter selten hinaus. Mit der Tiger radikalisiert Triumph sein Angebot weiter in Richtung Asphalt, „„Reise-Supermoto“ charakterisiert die fixe Britin besser. Weil sie ohne Motorschutz und mit einem weichen Federbein auskommen muss, gibt sie schon auf scharf gefahrenen Feldwegen klein bei. Dafür dreht sie auf winkligen Straßen mit ihrem tollen Handling und den fast zu bissigen Bremsen richtig auf. Im Kern des Erlebnisses steht auch bei ihr der wunderbare Dreizylinder-Reihenmotor. Außer harten Gaswechseln lässt er sich rein gar nichts vorwerfen. Über die Jahre immer weiter perfektioniert, legt er schon im Drehzahlkeller kräftig los, um ab 3000 Touren mit unnachahmlicher Spontaneität zu glänzen. Ein Koffersystem zählt zum Serienumfang der ansonsten mittelprächtig bestückten Tiger. Der Fahrer sitzt klasse, wenngleich von der Verkleidung nur mäßig in Schutz genommen, der Sozius befriedigend.

Technische Daten Triumph Tiger 1050 (115NG)
Modelljahr 2010
Motor
Zylinderzahl, Bauart 3 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 79,0 / 71,4 mm
Hubraum 1050 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,0
Leistung 84,6 kW ( 115,1 PS ) bei 9400 /min
Max. Drehmoment 100 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb x-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 150 mm / 150 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 255 mm Doppelkolben-Schwimmsattel
ABS Ja
Maße und Gewichte
Radstand 1510 mm
Lenkkopfwinkel 66,8 °
Nachlauf 88 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe 835 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 428 kg
Höchstgeschwindigkeit 220 km/h
Preis
Neupreis 11390 Euro

2009

Reiseenduro. Dieser Begriff war in der Zweizylinder-Klasse schon immer eine Notlüge. Ihre Qualitäten entfalten diese Hochbeiner auf Reisen, gewiss, aber ihre Geländeeignung reicht über groben Schotter selten hinaus. Mit der Tiger radikalisiert Triumph sein Angebot weiter in Richtung Asphalt, Reise-Supermoto würde die fixe Britin besser charakterisieren. Wegen fehlenden Motorschutzes und soften Federbeins muss sie schon auf scharf gefahrenen Feldwegen klein beigeben, dafür dreht sie auf winkligen Straßen mit ihrem tollen Handling und den fast schon zu bissigen Bremsen richtig auf. Im Kern des Erlebnisses steht auch bei ihr der wunderbare Dreizylinder-Reihenmotor. Außer etwas zu harten Gaswechseln lässt er sich rein gar nichts vorwerfen. Über die Jahre immer weiter perfektioniert, legt er schon im Drehzahlkeller kräftig los, um ab 3000 Touren mit unnachahmlicher Spontaneität zu glänzen. Seit Herbst zählt ein Koffersystem zum Serienumfang der ansonsten mittelprächtig bestückten Tiger. Der Fahrer sitzt klasse, wenngleich von der Verkleidung nur mäßig in Schutz genommen, der Sozius befriedigend.

Technische Daten Triumph Tiger 1050 (115NG)
Modelljahr 2009
Motor
Zylinderzahl, Bauart 3 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 79,0 / 71,4 mm
Hubraum 1050 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,0
Leistung 84,6 kW ( 115,1 PS ) bei 9400 /min
Max. Drehmoment 100 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb x-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 150 mm / 150 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 255 mm Doppelkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1510 mm
Lenkkopfwinkel 66,8 °
Nachlauf 88 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe 835 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 428 kg
Höchstgeschwindigkeit 220 km/h
Preis
Neupreis 11740 Euro

2008

Die Geländequalitäten der Tiger waren nie besonders ausgeprägt, aber immer taugte sie bestens zum Reisen. Daraus zog Triumph die Konsequenz und bietet die 2006 präsentierte Neuauflage gleich mit Straßenreifen an. Was übrigens nichts daran ändert, dass sie tapfer über Schotterpisten pflügt. Das Fahrwerk wurde straffer abgestimmt, und an der vorzüglich ansprechenden, sehr guten Fahrbahnkontakt vermittelnden Gabel ist nichts auszusetzen. Das Federbein jedoch vertrüge eine progressivere Feder, taucht unter voller Beladung zu tief weg. Dennoch: Gemeinsam mit kräftigen, gut dosierbaren Bremsen kann dieses Hochbein auf Landstraßen verdammt spaßig sein. Der aus Speed Triple und Sprint ST übernommene Motor drückt mindestens die offiziell angegebenen 115 PS auf den Prüfstand. Außerdem hängt er beispielhaft direkt am Gas, spricht feinfühlig an, zeigt keine störenden Lastwechsel, kurz: ein Gedicht, deutlich besser als die gewiss nicht schlechten Antriebe aus BMW GS oder Honda Varadero. Die Aus-stattung dürfte etwas üppiger sein, aber die Sitze passen. ABS gibt’s optional.

Technische Daten Triumph Tiger 1050 (115NG)
Modelljahr 2008
Motor
Zylinderzahl, Bauart 3 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 79,0 / 71,4 mm
Hubraum 1050 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,0
Leistung 84,6 kW ( 115,1 PS ) bei 9400 /min
Max. Drehmoment 100 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb x-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 150 mm / 150 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 255 mm Doppelkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1510 mm
Lenkkopfwinkel 66,8 °
Nachlauf 88 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe 835 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 428 kg
Höchstgeschwindigkeit 220 km/h
Preis
Neupreis 11740 Euro

2007

Das Feigenblatt verschwindet, jetzt auch bei der Tiger: Die neueste Version des Allrounders, seit zwölf Jahren hierzulande eines der beliebtesten Triumph-Bikes, verzichtet auf nutzlos hohe Anteile von Negativ-profil. Was soll der Quatsch, fragt man nun in Hinckley, montiert gleich 17-zöllige Räder mit Michelin Pilot Road und verweigert die Bezeichnung Reiseenduro. Triumph versucht es mit drei Begriffspaaren: Zwei-Personen-Tourer, sportliches Funbike, stylisches City-Bike. Letzteres ist ziemlich subjektiv, selbst wenn zugestanden sei, dass die Neue schnittiger ausschaut als die Alte. Sie möchte ihren Look mit einem drastisch strafferen, wenngleich nicht unkomfortablen Fahrwerk unterstützen, deshalb verfügen sowohl die voll einstellbare Upside-down-Gabel als auch das in Federvorspannung und Zugstufendämpfung variable Federbein über einen weiten Verstellbereich. Damit die – zuvorkommend untergebrachte – Holde beim Bummeln nicht mault und ihr Held bei der Schwarzwald-Hatz auch dran bleibt. Mindestens, denn im neuen Leichtmetall-Brückenrahmen hängt nun just jener 1050erDrilling, der auch Speed Triple und Sprint RS weit nach vorne bringt. 115 statt 126 oder 132 PS seien genug, meint Triumph. Okay. ABS gibt’s gegen Aufpreis, auch okay. Zur Grundausstattung zählen die radial verschraubten vorderen Nissin-Vierkolbenzangen, nicht jedoch – wegen stylisch und so – ein Hauptständer und Koffer. Na gut. Der nicht ganz turbulenzfreie Windschutz passt Großen wie Kleinen, der Fahrer sitzt gleichermaßen entspannt wie konzentriert. Well done, Triumph.

Technische Daten Triumph Tiger 1050 (115NG)
Modelljahr 2007
Motor
Zylinderzahl, Bauart 3 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 79,0 / 71,4 mm
Hubraum 1050 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,0
Leistung 84,6 kW ( 115,1 PS ) bei 9400 /min
Max. Drehmoment 100 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb x-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 150 mm / 150 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 255 mm Doppelkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1510 mm
Lenkkopfwinkel 66,8 °
Nachlauf 88 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe 835 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 428 kg
Höchstgeschwindigkeit 220 km/h
Preis
Neupreis 10240 Euro

2006

Schon ein wenig versnobt, mit einem Drilling bei den Reiseenduros anzutreten. Aber durchaus berechtigt, denn der feinnervige 950er – jetzt mit verbessertem Schaltmechanismus und aufgeräumtem Outfit ohne störende Schläuche – spielt leistungsmäßig ganz vorne mit. Sein Umfeld entspricht ebenfalls feiner englischer Art, vermittelt bei Gestühl und Federelementen hohen Komfort, nur der Windschutz dürfte in dieser Fahrzeugkategorie besser ausfallen. Sehr praxisgerecht ist die hohe Zuladung, die Reichweite von weit über 450 Kilometern gar rekordverdächtig. Die Ausstattung geriet üppig, der Preis attraktiv, auf ABS jedoch wartet die Tiger-Gemeinde noch immer.

Technische Daten Triumph Tiger 1050 (115NG)
Modelljahr 2005
Motor
Zylinderzahl, Bauart 3 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 79,0 / 65,0 mm
Hubraum 956 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 11,2
Leistung 78,0 kW ( 106,1 PS ) bei 8900 /min
Max. Drehmoment 95 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb x-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen aus Stahl, Motor mittragend
Federweg vorn/hinten 170 mm / 200 mm
Reifen 110/80 VR 17 , 150/70 VR 17
Bremse vorn/hinten 310 mm Doppelkolben-Schwimmsättel / 285 mm Doppelkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1550 mm
Lenkkopfwinkel 62,0 °
Nachlauf 92 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 485 kg
Höchstgeschwindigkeit 215 km/h
Preis
Neupreis k.A.
Anzeige
Anzeige