Etropolis, Ural Retro

Ural 750 Solo/Retro Solo
Hersteller:

Aktuelle Gebrauchtangebote

2006

Egal, welche der unterschiedlich bestuhlten und gebremsten Varianten: Eine Ural ist immer Retro. Aber nicht zwangsläufig solo, denn die russischen Alteisen stehen zu ihren Ahnen, deutschen Wehrmachtsgespannen, und kommen auch als Gespann zu uns. Selbst ohne drittes Rad vermitteln sie ein wuchtiges Fahrerlebnis, dank Keihin-Vergasern geht ihr ohv-Boxer sanft ans Gas und kämpft bis 5000 Touren erfolgreich gegen die Dynamik heutigen Verkehrs. Dessen Hektik den Piloten kaum erreicht, allemal auf den Schwingsätteln der Solo oder Retro. Dabei fällt leicht, über ein schwergängiges Getriebe, schlappe Bremsen, lässige Spurtreue und derlei Kleinkram hinwegzusehen.

Modell: Ural 750 Solo/Retro Solo
Hubraum:  ccm
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

Anzeige

2005

Die russische Nomenklatur ist bisweilen merkwürdig. Früher hatte der Parteisekretär mehr zu sagen als der Präsident, heute sieht die Solo klassischer aus als die Klassik. Erstere hat serienmäßig herrlich altmodische Schwingsättel, letztere eine Sitzbank und jede Menge Chromputz. Klassisch finden die Russen eine doppelte Scheibenbremse vorn, solo dagegen eine Duplex-Trommel. Dann gibt’s noch eine Retro, die bis auf ihre Einzelscheibe vorn echt retro ist. Ansonsten tragen alle Ural in ihrem gespanntauglichen Rahmen einen BMW-inspirierten ohv-Boxer, der muntere 41 PS leistet und eine elektronische Zündung, zwei U-Kats sowie Keihin-Vergaser vorzeigen kann.

Modell: Ural 750 Solo/Klassik/Retro
Hubraum:  ccm
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

2004

Irbit, im fernen Russland gelegen, ist die Wiege des Echten und Wahren. Wo andere ihre Zylinderköpfe mit Ventilen voll stopfen und im Windkanal an Verkleidungen feilen, da setzt Ural – richtig: aus Irbit – auf eine Hinterlassenschaft des Krieges: Nicht nur beim ohv-Zweiventiler blitzt das BMW-Erbe durch, auch der Tank, die beiden Sättel der Solo und ihre Duplex-Bremse könnten aus München stammen. Das Modell Klassik dagegen besitzt moderne Stilmittel wie Tropfentank und Stufenbank, vorn gar zwei Scheiben. Dank Keihin-Gleichdruckvergasern konnte das Laufverhalten des mittlerweile von 650 auf 750 Kubikzentimeter gewachsenen Motors deutlich gewinnen.

Modell: Ural 750 Solo/Klassik/Retro
Hubraum:  ccm
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

Anzeige
Anzeige