2. Platz BMW R 1100 RS BMW R 1100 RS

»Mir san mir«, sagt der Bayer, was wohl bedeuten soll, daß er sich alles erlauben kann, weil er eben ein Original ist. Für bayerische Motorräder scheint dasselbe zu gelten, anders ist die Beliebtheit der R 1100 RS nicht zu erklären. Denn unter objektiven Gesichtspunkten ist dieser Boxer gar kein so toller Hecht. Motor und Fahrwerk sind gewöhnungsbedürftig: Schieberuckeln, Rückdrehmoment, Lastwechselreaktionen, eigenwilliges Lenkverhalten - da kommt so einiges zusammen. Klar, die RS ist ein bequemes Reisemotorrad, und die Komfortabstimmung der Federelemente bringt auf schlechten Straßen enorme Vorteile. Sportlichen Ansprüchen wird die 1100er allerdings nicht gerecht.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote