BMW Platz 1 Platz 1

Es kann nicht sein, was nicht sein darf. Und trotzdem gewinnt die dicke BMW K 1200 RS diesen Vergleich. Bis 7000/min setzt der neue K-Motor neue Maßstäbe läuft durch die Abkoppelung der Antriebseinheit dabei seidenweich wie ein Elektromotor. Tele- und Paralever-Aufhängung funktionieren so perfekt, das der sensationelle Eindruck entsteht, die BMW schwebe auf einer Magnetbahn dahin. Ob Bodenwellen, Längsrillen oder löchrige Piste, es geht einen überhaupt nichts mehr an. Doch dieses vermeintliche Gefühl der Überlegenheit und Unverwundbarkeit birgt auch seine Gefahren. Die K verleitet leicht zur Selbstüberschätzung, wenn nicht ständig mit einem Auge das Tempo via Tachometer überwacht wird.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote