Cagiva Gran Canyon 900

Motor: Luft-/ölgekühlter Zweizylinder-90-Grad-V-Motor, 904 cm³, 49 kW (67 PS), 73 Nm (7,4 kpm), Kurbelwelle querliegend, zwei Ventile pro Zylinder, elektronische Saugrohreinspritzung, Sechsganggetriebe.Fahrwerk: Brückenrahmen aus Stahl- und Alu-Profilen, Telegabel, Æ 45 mm, Zweiarmschwinge, Zentralfederbein mit Hebelsystem, Doppelscheibenbremse vorn, Ø 296 mm, Doppelkolbensättel, Scheibenbremse hinten, Ø 240 mm, Doppelkolbensattel, Speichenräder 2.15 x 19; 4.25 x 17, Reifen 100/90 R 19; 150/70 R 17, Radstand 1530 mm, Lenkkopfwinkel 62,7°, Nachlauf 92 mm, Gewicht vollgetankt 232 kg, Tankinhalt/Reserve 24/6 Liter.Testverbrauch 7,4 Liter/100 kmGarantie zwei Jahre ohne KilometerbegrenzungPreis inkl. MwSt. und Nebenkosten 18 495 MarkTest in MOTORRAD 13/1998, Vergleichstest in 15/1998 Firmensitz: Varese (Lombardei). Geschichte: Die Firma entstand 1978 aus dem Aermacchi-Werk, das die Brüder Gianfranco und Claudio Castiglioni von Harley-Davidson übernahmen und nach ihrem Vater Giovanni benannten. Cagiva steht für: CAstiglioni GIovanni VArese. Zu Cagiva Motor gehören heute die Marken Husqvarna (1986 vom schwedischen Elektrokonzern Elektrolux übernommen) und MV Agusta (Namensrechte 1993 erworben). Von 1985 bis 1996 zählte auch Ducati zur Cagiva-Gruppe. Cagiva produzierte zunächst hauptsächlich kleinvolumige Motorräder, vor allem für Cross und Trial. Nach der Übernahme von Ducati bediente man sich auch der Zweizylinder aus Bologna (Elefant, Gran Canyon). Zahl der Beschäftigten: 550. Jahresproduktion 1998: 21000 Stück. Umsatz 1998: rund 157 Millionen Mark. Verkaufsschlager: Mito 125.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote