...da war die Luft raus

Dass die HP2 kein Crosser ist, liegt auf der Hand. Aber die Werkspiloten Christian Pfeiffer und Simo Kirssi zeigen bei ihren Einsätzen in der German-Cross-Country-Meisterschaft regelmäßig, dass so ein Boxer meterhoch durch die Luft fliegen kann. Solche
Einlagen animieren, die Grenzen des Sport-
Boxers selber einmal auszuloten. MOTORRAD tat dies auf der Crossstrecke im schwäbischen Obernheim. Sicher ein echter Härtetest und ein ganz besonderes Erlebnis, mit solch einem 200-Kilo-Gerät über einen 15-Meter-Table zu springen. Unglaublich.
Grenzenlos ist die Belastbarkeit jedoch nicht. Nach einigen harten Landungen sackte das Heck bei der Anfahrt zum Sprung plötzlich ab. Die Kolbenstange des Conti-Luftfederbeins war verbogen, offensichtlich durch die hohen Kräfte bei der Landung. Dadurch fiel der Luftdruck schlagartig ab. Zugegeben eine extreme Belastung, in der Praxis wird kaum jemand solche Experimente mit der HP2 wagen. BMW hat das Federbein nach diesem Vorfall bei Continental analysieren lassen. Um solche Schäden unter allen Umständen auszuschließen, werden in der Serie nun Kolbenstangen aus einer festeren Legierung eingesetzt. Falls es doch weitere Nachahmer geben sollte.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel