Derbi Senda SM 125

Vmax: 103 km/h +++ Preis: 3345 Euro +++ Viertakter

Motor und Getriebe: Ein braver Viertakter, derselbe wie in der nebenstehenden XR. Alles gleich also?
Mitnichten. Trotz identischer, starrer Verschraubung im Rahmen läuft der Motor in der Derbi rauer und wirkt
offenbar wegen der mageren Vergaserabstimmung weniger elastisch. Für eine magere Abstimmung spricht auch der sensationell niedrige Verbrauch. Unter drei Litern auf 100 Kilometer. Im Durchzug ist sie trotzdem besser als die XR. Unauffälliges Getriebe.
Fahrwerk und Bremsen: Beim Fahrwerk geht Derbi einen anderen, in Summe besseren Weg als Honda bei der XR. Stabil die einzelnen Komponenten, straff die Federung, das macht Laune beim Eckenwetzen. Die Paioli-Gabel jedoch läuft mechanisch noch schwergängiger als in der AJP. Auf
holprigen Straßen ist der Federungskomfort sehr beeinträchtigt. Zur Bremsenkrise gibt es auf Seite 54 im Lauftext noch Infos.
Sonstiges: Für alles, was das Fahren schnell und sportlich macht, haben die Spanier ein Händchen. Das gilt auch für die Wahl der Erstbereifung, die bei der Senda SM von Pirelli stammt.
Fazit: Eine solide, reizvoll gestylte Fahrmaschine der mittleren Preisklasse zwischen 3000 und 3500 Euro. Beim Kauf unbedingt nach der Umrüstung der vorderen Bremsscheibe fragen.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote