Die Allroundwertung

Das richtige Leben besteht leider nicht nur aus Bergtouren, da zählen auch Alltagstauglichkeit, Wirtschaftlichkeit oder Umwelteigenschaften.

In der 1000-Punkte-Wertung landet die Boxer-GS ebenfalls auf Platz eins. Klar, dass da-bei die guten Fahreigenschaften eine Rolle spielen. Aber beim Antrieb verliert die BMW aufgrund der etwas trägen Leistungsentwicklung und der wenig geschmeidigen Schalt-box reichlich Punkte. Die sie erst im Bereich Sicherheit wieder wettmachen kann, da das teilintegrale ABS ihr zu einem kräftigen Bonus verhilft. Zu Recht, meint MOTORRAD.Ohne ABS-Wertung gäbe es ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen BMW, Aprilia und KTM, in der Eigenschaftswertung läge die Adventure dann sogar vorn. Erstaunlich angesichts eines solch extremen Motorrads. Doch neben dem tollen Antrieb überzeugt die KTM mit gutem Fahrwerk und viel Komfort. Bei näherer Analyse verhindern nur Kriterien wie Inspektionskosten und Abgaswerte ihren Gesamtsieg.Antrieb und Fahrwerk sind auch die Stärken der Aprilia. Die unkomfortable Sitzposition infolge der stark angewinkelten Beine kostet wertvolle Punkte, der Windschutz ist nur mäßig. Wie bei vielen echten »Fahrmaschinen« haben die Italiener auf Alltagstauglichkeit und Komfort offensichtlich wenig Wert ge-legt. Eigenschaften, mit denen die Multistrada glänzen soll. Allerdings verhindern der recht geringe Sitzkomfort und die ungewöhnliche Ergonomie Top-Bewertungen. Entscheidend für die geringste Gesamtpunktzahl des Vergleichs sind jedoch Fahrwerksschwächen, etwa die zu straffe Grundabstimmung und die mangelnde Lenkpräzision.Das Fahrwerk ist auch nicht gerade die Stärke der TDM. Etwas forschere Fahrweise oder unebene Pisten bringen die unterdämpfte, aber hart gefederte Yamaha in Schwierigkeiten. Wer keine hohen Ansprüche an Motorleistung und Chassis stellt, wird sicher mit der komfor-tablen Japanerin viel Freude haben. Zumal er schon beim Kauf reichlich Geld spart.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote