Die Gediegene Yamaha YZF-R1

Die sehr gute verarbeitete Yamaha YZF-R1 setzte mit ihrer Erstauflage 1998 einen Trend in Sachen Leichtbau und Leistungsver-mögen und ist über die Jahre gereift. Sie leistet sich weder auf der Landstraße noch auf der Rennstrecke größere Schwächen. Kein anderer 1000er-Vierzylinder tritt aus dem Drehzahlkeller so unwiderstehlich und gleichzeitig unauffällig an. Insgesamt steht die R1 mit knapp 150 gemes-senen PS gut im Futter, nur die jüngere Suzuki GSX-R 1000 toppt diesen Wert um satte zehn PS. Und obwohl dies nur auf der Rennstrecke von Relevanz ist, musste sich die Yamaha 2003 in der Käufergunst der Suzuki geschlagen geben. In puncto Bremsen und Stabilität kann die R1 nach wie vor mit ihren Konkurentinnen aufnehmen, auch wenn ein serienmäßiger Lenkungsdämpfer fehlt, als Sonderzubehör ist er erhältlich. Doch auch ohne überzeugt die bärige Yamaha insbesondere mit ihrer Fahrbarkeit, entspanntes Power-cruisen auf Landstraßen ist mit diesem Supersport-Klassiker ein wahrer Hochgenuss. Nicht zuletzt deshalb, weil er über eine gelungene Ergonmie verfügt. Die Yamaha YZF-R1 in MOTORRAD: 17/2002 (Top-Test), 7/2003 (Vergleichstest), 11/2003 (Master Bike).

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote