Fahrwerksabstimmung

Der Vergleich fand in Frankenthal statt, eher harter Untergrund mit vielen Sprüngen. Fahrer waren neben dem Autor der siebenfache deutsche Meister Didi Lacher, der ehemalige 125er-Champ Andy Kanstinger und Amateur-Crosser Max Ritter. Die Kawasaki ist eher soft abgestimmt und braucht daher viel Druckstufendämpfung. Umgekehrt ist die KTM 125 SX straff geraten, die Dämpfungseinstellung tendiert in Richtung weich. Wichtig ist bei der PDS-Federung viel Negativfederweg, je nach Strecke zwischen 35 bis 40 Millimeter. Auch die Honda sollte mit etwas weniger Vorspannung gefahren werden, das bringt Traktion und besseres Ansprech-verhalten. Die Rundenzeiten wurden an zwei Tagen ermittelt, sind zwischen den Fahrern also nicht direkt vergleichbar. Selbstverständ-lich fuhr jeder Tester seine Zeiten direkt hin-tereinander unter konstanten Bedingungen. Rundenzeiten und Rangfolge im Test können differieren, da die Zeiten nur für diese Strecke bei den jeweiligen Fahrern gelten.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote