Fazit: Finale

Wie beim letzten Master Bike sind es auch in Jerez wieder die kompromisslosen Maschinen, die ins Finale einziehen. Dabei hat sich Yamahas R6 sogar gegen die Ducati 748 R durchsetzen müssen. Zugegeben, es war nicht ganz fair von Ducati, statt des bestellten Zweisitzers einfach die teure R-Version an den Start zu rollen, doch genützt hat es nichts. Und um ein Haar hätte die R6 auch noch die leitungsmäßig haushoch überlegene R1 gepackt. Doch was soll alles Feilschen um Hundertstel, wenn sich die Überlegenheit einer Suzuki GSX-R 750 in Sekunden ausdrücken lässt. Sie geht aus diesem Master-Bike-Event als strahlende und würdige Siegerin hervor. Die GSX-R 750 war weder auf glückliche Umstände bei der Reifenwahl noch auf eine einzelne Bestzeit eines ehrgeizigen Piloten angewiesen. Bravo.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote