Fazit: Yamaha YZF-R6

Nachdem die R6 jahrelang die Rolle des ultimativen Supersportlers übernommen hatte, erscheint sie plötzlich im Vergleich mit der ZX-6R als Allrounder. Die angenehme entspannte Sitzposition und das komfortabel abgestimmte Fahrwerk passen für die große Urlaubtour ebenso wie auf kleinen Landstraßen und der Rennstrecke. Ärgerlich ist nur die eklatante Anfahrschwäche unter 4000 Umdrehungen. Trotzdem ist sie eine echte Alternative zur R1, zumal sie 2600 Euro weniger kostet.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote