Fazit

Karsten Schwers, Motorrad-Testfahrer (oben),
und Peter Mayer, Motorrad-
Redakteur
Vernunft und Sportbikes – das passt nicht zusammen. Wer sich für diese Maschinen begeistert, der zählt keine Erbsen, der akzeptiert den Mut zur Lücke, mit dem die Hersteller diese Konzepte umsetzen. Der ist fasziniert von der kompromisslosen Aus-
richtung, der Technik und erst recht von den Extremen.
Und dennoch: Irgendwann rüttelt die Realität an diesen Träumen. Man ertappt sich dabei abzuwägen. Weniger Rasen am Ziel fürs bessere Reisen dorthin? Oder umgekehrt?
Und dann, verdammt, geht beides.
Die Fireblade und die GSX-R machen’s vor. Kommod auf Tour und gleichzeitig rasant in den Ecken. Also doch wieder ein Sieg der Vernunft? Ja, und damit Schluss. Denn wir wollen nicht ver-nünftig sein. Geben zu, noch immer
für die Extreme wie die Mille oder die R6 zu schwärmen – und wählen für
die nächste Ausfahrt die Triumph.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote