Kommentar Motor

Ein weit gespanntes nutzbares Drehzahlband, dazu ordentlich Punch aus dem Drehzahlkeller und viel Kraft oben heraus: Der Boxer glänzt auch dank sehr kurzer Übersetzung mit tollem Durchzug. Leistet sich andererseits auch die stärksten Lastwechselreaktionen. Wie das besser geht, zeigt der mit Vergasern bestückte KTM-V2. Das nominell schwächste Triebwerk, der Ducati-Zweiventiler, legt sich untenrum unglaublich energisch ins Zeug, was auf der Landstraße enormen Spaß bringt. Seine Kupplung benötigt aber noch immer die meiste Handkraft. Von den Getrieben erreicht keines die Geschmeidigkeit japanischer Zahnrad-Mischungen. Am ehesten gefällt die KTM-Schaltbox.

Sieger Motor: KTM 950 Supermoto

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel