Kommentar Motor

Tiger im Tank – das trifft’s diesmal. Denn an dem
englischen Drilling kommt keiner vorbei. In den Fahrdisziplinen liegt der 1050 cm³ starke Motor vorn. Verbesserungswünsche? Klar, das Getriebe hinsichtlich der Schaltbarkeit. Außerdem könnte das Ansprechverhalten im Teillastbereich etwas besser sein, dadurch wären die Lastwechsel noch
geringer. Ansonsten fielen besonders die hohe Kupplungshandkraft an der Ducati und bei der Buell die recht ungehobelte Gasannahme während der Warmlaufphase auf. Trotz geringfügiger Verbesserungen lassen sich die Gänge der Buell immer noch schwer schalten, verlangen Nachdruck.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote