Kommentar MOTORRAD-Messungen

Ein unfairer Vergleich? Betrachtet man nur die Prüfstandskurven, in jedem Fall. Dort klafft zwischen der Kurbelwellenleistung der 1098 und der 675 eine Lücke von bis zu 60 PS bei rennstreckenfreundlichen 8500/min, darüber und darunter ist es nicht viel weniger. Und ein Drehmomentunterschied von über 50 Newtonmetern rund um die 8000/min ist auch nicht von der Hand zu weisen. Und dennoch: Die wunderbar gleichmäßige Leistungsabgabe der 675 macht die Sache sehr berechenbar, während die unbändige Kraft der Ducati erst einmal eingefangen werden will. Dennoch gilt natürlich: Dieser Zweizylinder ist die ganz hohe Schule des Motorenbaus.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote