Konzeptvergleich Supermotos

Keine Frage: Supermoto-Maschinen maximieren das Erlebnis Motorradfahren. Doch welches Konzept taugt für den großartigen Kurvenspaß? MOTORRAD hat nachgemessen: Schräglage, Kurvenspeed und Rundenzeiten.

Foto: fact
Max von Lippe lächelt angestrengt, streckt zur Begrüßung die Hand zurückhaltend aus. Verständlich, wenn man das erste Mal im Leben einem Weltmeister gegenüber steht, noch dazu einem zweifachen. Supermoto-Champion Bernd Hiemer scheint großen Eindruck zu machen auf den jungen Praktikanten in der MOTORRAD-Redaktion. Ob der 20-Jährige in diesem Moment nochmals so begeistert ja gesagt hätte zu diesem anspruchsvollen Plan? Zu der Idee, die ganze Bandbreite aktueller Supermoto-Konzepte auf grundverschiedenen Strecken unter noch unterschiedlicheren Fahrern zu beleuchten. 
Anzeige
Foto: fact

Vom Winz-Drifter Yamaha WR 250 X über die KTM 690 SMC (654 cm3) bis hin zu den diversen Spielarten der Zweizylinder-Fraktion: Aprilia Dorsoduro (750 cm³), KTM 990 SM R (1000 cm³), Ducati Hypermotard (1079 cm³) und BMW HP2 Megamoto (1170 cm³). Auf Landstraßen, auf einer Supermoto-Rennstrecke und in der Stadt.

Gesteuert von Profi Bernd Hiemer, MOTORRAD-Redakteur Peter Mayer in der Rolle des Normalfahrers und eben Max von Lippe, der mit gerade mal drei Monaten Motorradpraxis quasi die Traumbesetzung des engagierten Amateurs darstellt. Volles Programm also. Keine Zeit zu verlieren.

Auch wenn der Blick von der Panoramastraße auf dem gut 1200 Meter hohen Ballon dAlsace noch so reizen mag. Unser Ziel liegt 600 Höhenmeter weiter unten. Warmup auf der Abfahrt. Sofort wird klar: Genau hier gehört die Supermoto-Liga hin.

Die aufrechte, vorderradorientierte Sitzposition, der breite Lenker und der enge Knieschluss schaffen auf dem schmalen, gewundenen Asphaltband in Richtung Tal auf Anhieb Vertrauen. Nach 15 Minuten der erste Zwischenstopp. Die Kurvenkombinationen direkt unterhalb der Staumauer des Lac dAlfeld  dienen als Teststrecke.

Anzeige
Foto: fact

Daten: Aprilia SMV 750 Dorsoduro ABS

Motor

Zweizylinder-Viertakt 90-Grad-V-Motor, je zwei obenliegende, zahnrad-/kettengetriebene Nockenwellen, vier Ventile pro Zylinder. Bohrung x Hub92,0 x 56,4 mm Hubraum750 cm³ Nennleistung67,0 kW (91 PS) bei 8750/minMax.

Drehmoment82 Nm bei 4500/min

Fahrwerk

Gitterrohrrahmen aus Stahl mit verschraubten Alugussteilen, Upside-down-Gabel, Zweiarmschwinge aus Alu-minium, Federbein, Scheibenbremse vorn, Ø 320 mm, Vierkolben-Festsättel, Scheibenbremse hinten, Ø 240 mm, Einkolben-Schwimmsattel, ABS. Reifen120/70 ZR 17; 180/55 ZR 17

Maße+Gewichte

Federweg v/h 160/160 mm, Sitzhöhe* 880 mm, Gewicht vollgetankt* 211 kg, Zuladung *189 kg, Tankinhalt 13,0 Liter.

Garantie: zwei Jahre

Farben: Schwarz, Rot, Silber, Weiß

Preis: 9699 Euro

Nebenkosten: zirka 286 Euro

Foto: fact

Daten: BMW HP2 Megamoto

Motor

Zweizylinder-Viertakt-Boxermotor, je eine hochliegende, kettengetriebene Nockenwelle, vier Ventile pro Zylinder. Bohrung x Hub101,0 x 73,0 mm Hubraum1170 cm³Nennleistung83,0 kW (113 PS) bei 7500/minMax. Drehmoment15 Nm bei 6000/min

Fahrwerk

Gitterrohrrahmen aus Stahl, Motor mittragend, Upside-down-Gabel, Zweigelenk-Einarmschwinge aus Aluminium, Federbein, Doppelscheibenbremse vorn, Ø 320 mm, Vierkolben-Festsättel, Scheibenbremse hinten, Ø 265 mm, Doppelkolben-Schwimmsattel, ABS. Reifen120/70 ZR 17; 180/55 ZR 17

Maße+Gewichte

Federweg v/h 160/160 mm, Sitzhöhe* 860–890 mm, Gewicht vollgetankt* 202 kg, Zuladung* 178 kg, Tankinhalt/Reserve 13,0/4,0 Liter.

Farben: Weiß/Blau

Preis: 17300 Euro

Preis Testmotorrad**: 18215 Euro

Nebenkosten: zirka 262 Euro

Foto: fact

Daten: Ducati Hypermotard 1100

Motor

Zweizylinder-Viertakt-90-Grad-V-Motor, je eine obenliegende, zahnriemengetriebene Nockenwelle, zwei Ventile pro Zylinder Bohrung x Hub98,0 x 71,5 mm Hubraum1079 cm³Nennleistung62,0 kW (84 PS) bei 7500/minMax. Drehmoment94 Nm bei 4750/min

Fahrwerk

Gitterrohrrahmen aus Stahl, Upside-down-Gabel, Einarmschwinge aus Alu, Zentralfederbein mit Hebelsystem, Doppelscheibenbremse vorn, Ø 305 mm, Vierkolben-Festsättel, Scheibenbremse hinten, Ø 245 mm, Zweikolben-Festsattel. Reifen120/70 ZR 17; 180/55 ZR 17

Maße+Gewichte

Federweg v/h 165/141 mm, Sitzhöhe* 855 mm, Gewicht vollgetankt* 196 kg, Zuladung* 194 kg, Tankinhalt 12,4 Liter.

Garantie: zwei Jahre

Mobilitätsgarantie: ein Jahr

Farben: Rot, Weiß

Preis: 11445 Euro

Nebenkosten: zirka 255 Euro

Foto: fact

Daten: KTM 690 SMC

Motor

Einzylinder-Viertaktmotor, eine obenliegende, kettengetriebene Nockenwelle, vier Ventile. Bohrung x Hub102,0 x 80,0 mm Hubraum654 cm³Nennleistung46,3 kW (63 PS) bei 7500/minMax. Drehmoment64 Nm bei 6000/min

Fahrwerk

Gitterrohrrahmen aus Stahl, Motor mittragend, Upside-down-Gabel, Zweiarmschwinge aus Aluminium, Zentralfederbein mit Hebelsystem, Scheibenbremse vorn, Ø 300 mm, Vierkolben-Festsättel, Scheibenbremse hinten, Ø 240 mm, Einkolben-Schwimmsattel. Reifen120/70 ZR 17; 160/60 ZR 17

Maße+Gewichte

Federweg v/h 275/265 mm, Gewicht vollgetankt* 154 kg, Zuladung* 196 kg, Tankinhalt/Reserve 12,0/2,5 Liter.

Garantie: zwei Jahre

Mobilitätsgarantie: ein Jahr

Farben: Orange

Preis: 8795 Euro

Nebenkosten: zirka 200 Euro

Foto: fact

Daten: KTM 990 SM R

Motor

Zweizylinder-Viertakt-75-Grad-V-Motor, je zwei obenliegende, kettengetriebene Nockenwellen, vier Ventile pro Zylinder. Bohrung x Hub101,0 x 62,4 mm Hubraum1000 cm³Nennleistung85,0 kW (116 PS) bei 9000/minMax. Drehmoment97 Nm bei 7000/min

Fahrwerk

Gitterrohrrahmen aus Stahl, Upside-down-Gabel, Zweiarmschwinge aus Alu, Zentralfederbein, direkt angelenkt, Doppelscheibenbremse vorn, Ø 305 mm, Vierkolben-Festsättel, Scheibenbremse hinten, Ø 240 mm, Doppelkolben-Schwimmsattel. Reifen120/70 ZR 17; 180/55 ZR 17

Maße+Gewichte

Federweg v/h 160/180 mm, Sitzhöhe* 870 mm, Gewicht vollgetankt* 203 kg, Zuladung* 197 kg, Tankinhalt 15,0 Liter.

Garantie: zwei Jahre

Mobilitätsgarantie: ein Jahr

Farben: Orange/Schwarz/Weiß

Preis: 12995 Euro

Nebenkosten: zirka 200 Euro

Foto: fact

Daten: Yamaha WR 250 X

Motor

Einzylinder-Viertaktmotor, zwei obenliegende, kettengetriebene Nockenwellen, vier Ventile. Bohrung x Hub77,0 x 53,6 mm Hubraum250 cm³Nennleistung22,6 kW (31 PS) bei 10000/minMax. Drehmoment24 Nm bei 8000/min

Fahrwerk

Doppelschleifenrahmen aus Aluminium, Upside-down-Gabel, Zweiarmschwinge aus Aluminium, Zentralfederbein mit Hebelsystem, Scheibenbremse vorn, Ø 298 mm, Doppelkolben-Schwimmsattel, Scheibenbremse hinten, Ø 230 mm, Einkolben-Schwimmsattel. Reifen110/70R 17; 140/70R 17

Maße+Gewichte

Federweg v/h 270/265 mm, Sitzhöhe* 920 mm, Gewicht vollgetankt* 137 kg, Zuladung* 184 kg, Tankinhalt/Reserve 7,6/1,5 Liter.

Garantie: zwei Jahre

Farben: Schwarz,Blau

Preis: 6850 Euro

Nebenkosten: zirka 150 Euro

Landstasse - Die Vogesen

Wenig Verkehr, griffiger Asphalt und jede Menge Kurven, diese Kombination lässt Motorradfahrer hellhörig werden. In den Vogesen dem linksrheinischen Pendant zum Schwarzwald findet sich diese Kombination in unmittelbarer Nähe zu Deutschland. Die moderate Höhenlage um 1000 Meter (höchste Erhebung: Grand Ballon, 1424 Meter) erlaubt zudem eine relativ lange Motorradsaison. Der Supermoto-Konzeptvergleich entstand an den Hängen des Ballon dAlsace im südlichsten Teil des Vogesen-Massivs. Für die Landstraßenmessungen  diente ein Serpentinenabschnitt direkt unterhalb des Lac dAlfeld bei Sewen. Karte: Maucher
Foto: Maucher

Platzierung Landstrasse

Lassen sich Kurvengeschwindigkeiten und Schräglagen wirklich am Motorradtyp festmachen? Kurze Antwort: ja. Insgesamt betrachtet, weisen die Resultate der Testpiloten bezogen auf ein spezifisches Modell eine überraschende Einheitlichkeit auf. Doch bedeuten Maximalwerte im Landstraßenbetrieb nicht alles. Das Endergebnis entstand durch die subjektive Bewertung durch die Amateur- und Normalfahrer (Bernd Hiemer war als KTM-Werks-pilot nicht stimmberechtigt), in die auch die Eigenschaften der Maschinen auf der MOTORRAD-Teststrecke mit einflossen.

MOTORRAD-WERTUNG

Landstrasse

 1. KTM 990 SM R
 2. BMW HP2 Megamoto
 3. Aprilia Dorsoduro
 4. Ducati Hypermotard
 5. KTM 690 SMC
 6. Yamaha WR 250 X

Foto: MRD

Platzierung Rennstrecke

Auf der Rennstrecke herrschen klare Verhältnisse: Was zählt, ist die Rundenzeit, sonst nichts. Die subjektive Bewertung von Testkriterien bleibt unberücksichtigt. Die Gesamtwertung resultiert aus der Addition der Rundenzeiten, die jeder der Testfahrer mit dem betreffenden Modell erzielte.

MOTORRAD-WERTUNG

Rennstrecke

 1. KTM 690 SMC
 2. KTM 990 SM R
 3. Yamaha WR 250 X
 4. Ducati Hypermotard
 5. Aprilia Dorsoduro
 6. BMW HP2 Megamoto

Foto: MRD

Platzierung Stadt

Ob freches Durchmogeln zwischen Blechkarawanen oder Eis-café-Posing die Wertung zur Großstadt-Queen stellt zweifellos die subjektivste unter allen Ranglisten dar. Immerhin: Niedrige Sitzhöhe (Ducati Hypermotard) und geringes Gewicht (KTM 690 SMC, Yamaha WR 250 X) sind in den Großstadtschluchten wichtige und objektiv messbare Kriterien. Außerdem bleibt die Optik bei diesen Lifestyle-Bikes ein wichtiges Kauf-Kriterium. Übrigens: KTM-Werkspilot Bernd Hiemer bleibt auch hier wegen Befangenheit ohne Stimmrecht.

MOTORRAD-WERTUNG

Stadt

 1. Ducati Hypermotard
 2. Yamaha WR 250 X
 3. KTM 990 SM R
 4. KTM 690 SMC
 5. Aprilia Dorsoduro
 6. BMW HP2 Megamoto

Foto: MRD

MOTORRAD Messungen

Viele Welten treffen aufeinander: Dass sich die Leistungskurven und Messwerte bei einem so breit gefächerten Konzeptvergleich drastisch unterscheiden, liegt in der Natur der Sache. Wie sehr bloße Messwerte aber über die Resultate in der Praxis hinwegtäuschen können, beweist die mit Abstand schwächste Maschine im Test, die Yamaha WR 250 X. Das Schlusslicht der Prüfstands- und Fahrleistungsmessungen stellte sowohl auf der Landstraße (Seite 18) als auch auf der Rennstrecke (Seite 21) den größten Teil der drei bis vier Mal stärkeren Konkurrenz in den Schatten. Ebenfalls auffällig: der außergewöhnlich hohe Benzinverbrauch der KTM 990 SM R ein Makel vieler KTM-Zweizylindermodelle.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote