Leistung und Drehmoment im Vergleich

Die Nenndrehzahl, der Bereich der maximalen Leistung, liegt bei der neuen R6 bei 14500 Umdrehungen, das sind 300/min höher als beim Vorgängermodell. Auffälig ist eine kleine Leistungsdelle mit anschließendem steilen Anstieg bei 13700/min, also der Bereich, in dem die Lufttrichter abgehoben werden. Durch die abrupte Verkürzung der Saugrohrlänge kommt es zu Veränderung der Stömungsverhältnisse, weshalb auch die Einspritzmenge angepasst werden muss. Ein Vorgang, der von einem kurzen Leistungseinbruch begleitet wird.

Auch wenn der neue Motor bezüglich Höchstleistung keine signifikanten Vorteile verbuchen kann, verläuft die Drehmomentkurve mit den langen Saugrohren gleichmäßiger als beim 2007er-Modell. Speziell im Bereich des höchsten Drehmoments zwischen 9500 und 11200 Umdrehungen drückt er knapp zehn PS mehr und baut dadurch ein breiteres Drehmoment-Plateau auf. Was sicherlich auch der erhöhten Verdichtung zu verdanken ist, die sich speziell bei mittleren Drehzahlen bemerkbar macht.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel