Messungen

Die R 1200 GS münzt ihren Hubraumvorteil über einen weiten Drehzahlbereich in einen gewaltigen Leistungs- und Drehmomentvorteil um. Allerdings weisen ihre Kurven beträchtliche Höhen und Tiefen auf. Ganz im Gegensatz zur vorbildlich linearen KTM-Leistungsentwicklung, die gegenüber dem Vorgänger bis 6000/min etwas einbüßt, darüber aber deutlich zulegt. Auch die Drehfreude des V2 zwischen 6000 und 9000 Touren steht im Gegensatz zur Boxer-Lethargie jenseits der 6000/min.

*Leistung an der Kurbelwelle. Messungen auf Dynojet-Rollenprüfstand 150, korrigiert nach 95/1/EG, maximal mögliche Abweichung ± 5%

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote