Moto Guzzi 1100 i Sport Corsa

Motor: Luftgekühlter Zweizylinder-90-Grad-V-Motor, 1064 cm³, 66 kW (90 PS), 95 Nm (9,7 kpm), Kurbelwelle längsliegend, zwei Ventile pro Zylinder, elektronische SaugrohreinspritzungFünfganggetriebe.Fahrwerk: Zentralrohrrahmen aus Vierkant-Stahlprofilen, Upside-down-Gabel, Ø 40 mm, Dreiecksschwinge, Zentralfederbein direkt angelenkt, Doppelscheibenbremse vorn, Ø 320 mm, Vierkolbensättel, Scheibenbremse hinten, Ø 282 mm, Zweikolbensattel, Alu-Gußräder 3.50 x 17; 4.50 x 17, Reifen 120/70 ZR 17; 160/70 ZR 17. Radstand 1475 mm, Lenkkopfwinkel 64°, Nachlauf 90 mm, Gewicht vollgetankt 240 kg, Tankinhalt/Reserve 19/3 Liter.Testverbrauch 6,6 Liter/100 kmGarantie drei Jahre ohne KilometerbegrenzungPreis inkl. Mwst. und Nebenkosten 24 300 MarkVergleichstest in MOTORRAD 1/1999Firmensitz: Mandello del Lario am Comer See (Lombardei). Geschichte: Gegründet 1921 von den Fliegern Carlo Guzzi und Giorgio Parodi. Ältester italienischer Motorradhersteller. 1971 vom argentinischen Industriellen Alejandro de Tommaso übernommen, dem bereits Benelli gehörte. Tommasos Versuch, Guzzi und Benelli mit identischen Teilen zu versorgen, führte beide Firmen in die Krise. Benelli verschwand vorübergehend, Guzzi überlebte knapp. Heute sind die Besitzverhältnisse bei Guzzi relativ kompliziert: 39 Prozent der Anteile sind an der New Yorker Börse notiert, die restlichen 61 Prozent gehören der Oam-Gruppe, die ihrerseits wiederum zu 84 Prozent von Trident Rowan und zu 16 Prozent von Daimler-Chrysler kontrolliert wird. Zahl der Beschäftigten: 330. Jahresproduktion 1998: 5800 Stück. Umsatz 1998: rund 90 Millionen Mark. Verkaufsschlager: California.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote