MOTORRAD-Messungen

Die Leistungsqueen heißt mit 124 PS weiter Yamaha YZF-R6. Allerdings läuft sie ganz spät (exakt bei 13700/min, wenn ein Stellmotor die Ansaugtrichter abhebt) zu großer Form auf. Außerdem hat MOTORRAD auch schon schwächere Exemplare gemessen. Suzuki und Honda sind in der Mitte stark, oben heraus aber keineswegs schwach, während die ZX-6R im vierstelligen Drehzahlbereich nicht wesentlich mehr abliefert als die R6, ohne deren Spitzenleistung zu erreichen. Bis auf den letzten Punkt schwebt über allem die Daytona mit ihrem Hubraumvorteil. Bei den Fahrleistungen verliert die Suzuki im Durchzug ein wenig wegen ihrer langen Übersetzung, die sehr kurz übersetzte Triumph zieht bis 140 km/h allen davon. Im Übrigen kann hier keine Kandidatin einen entscheidenden Vorteil verbuchen.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel