MOTORRAD-Messungen

Zwei Welten treffen aufeinander: Mit der charakterlichen Ausrichtung des Vierzylinders geht Yamaha kaum Kompromisse ein. Was zählt, ist Spitzenleistung, basta. Honda wählt genau den umgekehrten Weg, verzichtet im Vergleich mit dem supersportlichen Ursprung dieses Motors in der Fireblade auf knapp 70 PS, was mit einer extrem homogenen Leistungsabgabe belohnt wird. Suzuki nützt den Hubraumvorteil des 1255er-Motors für einen Drehmoment-Berg, der zwischen 3000 und 6000/min die Konkurrenz geradezu deklassiert – und damit die Basis für den Sieg der Bandit in der Tourer-Wertung legt.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote