Einsteiger-Motorräder aus drei Preiskategorien Gebraucht- und Neu-Motorräder für Einsteiger über 8000 Euro

Hier die Modelle über 8000 Euro.

Im Überblick: Motorräder über 8000 Euro

NEU

BMW
F 650 GS (8100 Euro)
Harley Davidson Sportster Superlow (8775 Euro)
Honda Shadow (8790 Euro)
Kawasaki Versys (8395 Euro)
Moto Guzzi V7 Classic Special (8490 Euro)
Suzuki GSR 750 (8590 Euro)

GEBRAUCHT

BMW R 1200 R (ab 8000 Euro)
KTM 990 Supermoto T (ab 8500 Euro)
Yamaha XT 1200 Z Super Ténéré (ab 11000 Euro)

Anzeige

BMW R 1200 R

Anzeige
Foto: Archiv

BMWR 1200 R 

Sie ist und bleibt das Vorzeige-Naked-Bike der Bayern. Da man in München an allerlei Bequemlichkeiten  (vor allem im Zubehörprogramm) gedacht hat, sind auf der R 1200 R auch Neulinge herzlich willkommen. Trotz des relativ hohen Gewichts fährt sich die BMW angenehm handlich, in Fahrt fallen die Kilos halt nicht so auf. Mitunter liegt es aber auch am verlässlichen Fahrwerk, das es überdies optional mit vollelektronischer Einstellmöglichkeit (ESA) gibt. Auf das berühmt gute ABS sollte allerdings kein Gebrauchtkäufer verzichten, ebensowenig wie auf eine sturzfreie Vergangenheit - die buchstäblich herausragenden Zylinder könnten es krumm genommen haben. 

Technische Daten

Hubraum: 1170 cm³
Leistung: 80 kW (109 PS)
Zylinder: 2, Boxer
Vmax: 215 km/h
Gewicht vollget.: 232 kg
Sitzhöhe: 770-830 mm
Tankinhalt: 18 Liter

Stärken/Schwächen

+ Starker Boxermotor
+ Stabiles Fahrwerk
+ Guter Sitzkomfort
+ Vergleichsweise sparsam
+ Recht handlich
- 08/15-Design
- Hohe Gebrauchtpreise

Preise

Ab 8000 Euro (gebraucht)

R 1200 R bis 2008 mit etwa 50 000 Kilometern kosten 8000 bis 9500 Euro; BMW ab 2009 mit rund 20 000 Kilometern kosten 10 000 bis 11 500 Euro. 

Moto Guzzi V7 Special

Foto: Archiv

Moto GuzziV7 Special

Moto Guzzi stellt seine Einstiegsreihe um: Die V7 Classic heißt nun V7 Special, die V7 Café Classic entfällt, und eine schlichtere V7 mit Gussfelgen kommt hinzu. Neben dem leicht veränderten Äußeren der Special hat sich das Meiste allerdings im Motorinneren getan: 70 Prozent seiner Teile sind neu - immerhin leistet der Motor jetzt 3 PS mehr. Wie sehr sich all die Modifikationen in der Praxis auswirken, klärt 2Räder hoffentlich bald in einem Test. Die neuen Alu-Felgen sollen leichter geworden sein; in den Tank passen angeblich satte 22 Liter. 

Technische Daten

Hubraum: 744 cm³
Leistung: 38 kW (51 PS)
Zylinder: 2, V
Vmax: k. A.
Gewicht vollget.: 210 kg
Sitzhöhe: 810 mm
Tankinhalt: 22 Liter

Stärken/Schwächen

+ Herrlich klassisches Naked Bike
+ Kardanantrieb
+ Geringer Verbrauch
+ Überschaubare Abmessungen
+ Schöne Drahtspeichenräder
- Geringe Motorleistung
- ABS gibt’s nicht

Preis

8490 Euro

Kawasaki Versys

Foto: Kawasaki

KawasakiVersys

Flinkes Kurvenräubern geht mit der Versys ebenso gut wie ausgedehnte Urlaubstrips. Dafür hat Kawasaki ihr die richtigen Eigenschaften mit in die Wiege gelegt: zum Beispiel den munteren, druckvollen Zweizylinder und die bequeme Unterbringung. Über den breiten Lenker lässt sich die nicht zu schwere Kawa easy abwinkeln, die gut dosierbaren Stopper mit ABS bringen die Fuhre sicher zum Stehen.

Technische Daten

Hubraum: 649 cm³
Leistung: 47 kW (64 PS)
Zylinder: 2, Reihe
Vmax: 185 km/h
Gewicht vollget.: 211 kg
Sitzhöhe: 845 mm
Tankinhalt: 19 Liter

Stärken/Schwächen

+ Durchzugsstarker Twin
+ Breites nutzbares Drehzahlband
+ Tolle Ergonomie
+ Fahrwerk mit guter Rückmeldung
+ Hochwertig verarbeitet
- Nach Kaltstart hohe Leerlaufdrehzahl
- Etwas grob regelndes ABS

Preis

8395 Euro

Yamaha XT 1200 Z Super Ténéré

Foto: Archiv

YamahaXT 1200 Z Super Ténéré

Am besten nicht von Sitzhöhe und Gewicht abschrecken lassen: Wer es schafft, die Yamaha im Stand zu halten, kann sie auch fahren. Dann nämlich verfliegen die Pfunde, und der entspannende Teil kann kommen. Platznehmen auf einer der kuscheligsten Seriensitzbänke und das Weltreisegefährt locker am breiten Lenker führen, den Twin bollern lassen und sich ganz aufs Fahren konzentrieren.

Technische Daten

Hubraum: 1199 cm³
Leistung: 81 kW (110 PS)
Zylinder: 2, Reihe
Vmax: 210 km/h
Gewicht vollget.: 267 kg
Sitzhöhe: 845-870 mm
Tankinhalt: 23 Liter     

Stärken/Schwächen

+ Sehr kultivierter Motor
+ Knackige Bremsen mit ABS
+ Prima Sitzkomfort für zwei
+ Kardan ohne Lastwechselreaktionen
+ Serienmäßige Traktionskontrolle
- Ganz schön schwer
- Schalldämpfer rostanfällig

Preise

Ab 11000 Euro (gebraucht)

Super Ténéré mit ungefähr 10 000 Kilometern kosten 11 000 bis 12 000 Euro; Yamaha mit weniger als 1000 Kilometern finden sich ab 11 000 Euro.

Honda Shadow 750

Foto: McIntyre

HondaShadow 750

Ein dreiviertel Liter Hubraum und 46 PS reichen, um cool zu sein. Mit der Shadow gelingt selbst Cruiser-Neulingen der Wechsel vom Weichei zum harten Kerl, denn außer in puncto Fahrleistungen muss sich die Honda nicht vor größeren Bikes verstecken - gut, etwas mehr Metall und weniger Plastik wären schon schön. Doch der V2 versteht es, den Ton anzugeben, die Gänge lassen sich leichtfüßig wechseln, und vernünftig bremsen kann das Flacheisen auch. Was fehlt noch? Geringe Sitzhöhe und niedriger Verbrauch? Beides bietet das sympathische Schwermetall aus Japan.

Technische Daten

Hubraum: 745 cm³
Leistung: 34 kW (46 PS)
Zylinder: 2, V
Vmax: 151 km/h
Gewicht vollget.: 262 kg
Sitzhöhe: 658 mm
Tankinhalt: 14,6 Liter  

Stärken/Schwächen

+ Netter Sound
+ Gute Bremsen mit serienmäßigem ABS
+ Handliches Fahrwerk
+ Wartungsarmer Kardan
+ Niedriger Verbrauch
- Wenig durchzugsstark
- Federung zu weich

Preis

8790 Euro (neu)

Suzuki GSR 750

Foto: Suzuki

SuzukiGSR 750

Suzuki ist die Rückkehr in den 750er-Markt für Naked Bikes gut gelungen. Das Design der GSR wirkt frisch und peppig, aber auch die inneren Qualitäten der Suzi überzeugen. Ihr Vierzylinder stammt vom Supersportler GSX-R 750, wurde aber auf landstraßenfreundliche 106 PS abgestimmt. Er überzeugt durch beste Manieren: laufruhig, sensibel in der Gasannahme und gleichmäßig in der Leistungsentfaltung. So was ist wenig aufregend, dafür aber verlässlich. Weniger verlässlich sind die Bremsen, die viel Handkraft erfordern und nur stumpf wirken; das Regelverhalten des Antiblockiersystems fällt nur durchschnittlich aus. 

Technische Daten

Hubraum: 749 cm³
Leistung: 78 kW (106 PS)
Zylinder: 4, Reihe
Vmax: 225 km/h
Gewicht vollget.: 213 kg
Sitzhöhe: 815 mm
Tankinhalt: 17,5 Liter

Stärken/Schwächen

+ Gelungene Ergonomie
+ Exakt zu schalten
+ Nimmt feinfühlig Gas an
+ Fahrwerk mit gutem Feedback
- Nicht übermäßig handlich
- Bremsen wenig bissig
- Kurze Wartungsintervalle

Preis

8590 Euro (neu)

Harley-Davidson Sportster Superlow

Foto: Chaney

Harley-DavidsonSportster Superlow

So wenig Geld für eine Harley? Es geht noch günstiger: in schlichtem Schwarz kostet die Amerikanerin sogar nur 8295 Euro. Aber nicht nur finanziell, sondern auch fahrerisch ist die Sportster Superlow voll einsteigertauglich. Durch die vergleichsweise weit hinten liegenden Fußrasten ergibt sich eine schon fast aktive Sitzposition. Die Fahrwerksgeometrie führt diese mit einer relativ hohen Handlichkeit fort, die zuweilen dazu verleitet, Kurven etwas engagierter zu nehmen. Doch nur, um von den Furchen ziehenden Rasten und asphaltschmirgelnden Auspuffrohren zur Räson gerufen zu werden. Erfreulich gut haben die Bremsen das Flacheisen im Griff. Sozius-Fans haben mit der Harley allerdings kein Glück.

Technische Daten

Hubraum: 883 cm³
Leistung: 39 kW (53 PS)
Zylinder: 2, V
Vmax: 170 km/h
Gewicht vollget.: 259 kg
Sitzhöhe: 695 mm
Tankinhalt: 17 Liter

Stärken/Schwächen

+ Souveräner, kultivierter Motor
+ Vergleichsweise agil
+ Niedriger Schwerpunkt
+ Überraschend gute Bremse
- Kurze Federwege
- Schwer
- Kaum Schräglagenfreiheit

Preis

8775 Euro (neu)

KTM 990 Supermoto T

Foto: Barbanti

KTM990 Supermoto T

Zu zweit unterwegs sein? Oder mit viel Gepäck? Und das gerne sportlich? Willkommen bei der 990 SMT, der Supermoto für Reisende und solche, die es werden wollen. Das österreichische Bike verbindet die Wendigkeit, den feurigen Motor und den enormen Fahrspaß einer Supermoto mit handfester Alltagstauglichkeit. Eine breite Sitzbank bietet vorn wie hinten genügend Platz, das knackige Fahrwerk und die bissigen Bremsen lassen bei Fans der forschen Fortbewegung keine Wünsche offen. 

Technische Daten

Hubraum: 999 cm³
Leistung: 85 kW (116 PS)
Zylinder: 2, V
Vmax: 220 km/h
Gewicht vollget.: 211 kg
Sitzhöhe: 855 mm
Tankinhalt: 19 Liter

Stärken/Schwächen

+ Kraftvoller V2-Motor
+ Stark im Durchzug
+ Knackige Bremsen
+ Guter Sitzkomfort
+ Ordentlicher Windschutz
- Recht hoher Verbrauch
- Harte Lastwechsel

Preise

Ab 8500 Euro (gebraucht)

KTM bis 2010 mit zirka 15 000 Kilometern kosten 8500 bis 9500 Euro; 2011er-Exemplare der SMT mit ABS und max. 5000 Kilometern starten bei 10 500 Euro.

BMW F 650 GS

Foto: Debus

BMWF 650 GS 

Diese BMW stapelt tief: Ihren Namen hat sie von der einzylindrigen Schwesterenduro übernommen, als diese kurz nicht mehr im Programm war. Die neue trägt ein Reihenzweizylinderherz, das kräftig schlägt und sich trotzdem mit etwa 4 Litern auf 100 Kilometer zufrieden gibt. Hoch und bequem thront es sich auf der 800er, gut liegt der Lenker zur Hand mit dem man das Motor-Ross leicht in Schräglage bringt - Kurven umrundet die BMW enorm stabil. Bremsentechnisch ist allerdings gerademal Mittelmaß angesagt.     

Technische Daten

Hubraum: 798 cm³
Leistung: 52 kW (71 PS)
Zylinder: 2, Reihe
Vmax: 189 km/h
Gewicht vollget.: 215 kg
Sitzhöhe: 830 mm
Tankinhalt: 16 Liter

Stärken/Schwächen

+ Starker Motor mit kernigem Sound
+ Lässt sich sehr präzise lenken
+ Verbraucht wenig
+ Neutrales Fahrwerk
- Bremse verlangt Kraft
- Viel Nützliches (z.B. ABS) kostet extra
- Vibriert ab 130 km/h

Preis

8100 Euro (neu)

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel