Punktewertung: Antrieb

Die Yamaha glänzt mit perfektem Kaltstartver-
halten. Ohne Choke-Gefummel, nicht übermäßig hochdrehend,
im heißen Zustand ebenfalls vorbildlich. Abzüge gibt es für die schwergängige Kupplung der MZ und die auf utopische 193 km/h übersetzte KTM. Trotz gleicher Punktezahl unterscheiden sich
die XT und GS in der Leistungsentfaltung. Die XT kommt mächtiger aus dem Keller, spricht spontan an, dreht aber nicht ganz so frei obenraus wie die GS. Die Schaltwege der KTM sind kurz und
exakt, die der XT exakt, butterweich, aber mit diffuser Rückmeldung – im Gelände fast ein Nachteil.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote