Soll und Haben

Foto: Jahn
Wer vom Cruisen spricht, muss über Motoren reden. Weil ohne den richtigen Motor das Erlebnis auf der Strecke bleibt. Anders als in den sportlichen Diziplinen sind es jedoch nicht Spitzenleistung und Drehzahl, die im Mittelpunkt stehen, sondern exakt der entgegengesetzte Teil des Leistungsspektrums, nämlich Drehmoment und Hubraum. Wie auch das Leistungsdiagramm unten zeigt, kann dem Dreizylinder aus Hinckley in dieser Hinsicht keiner am Zeug flicken. Allerdings bedurfte es einiger konstruktiver Tricks, um diesen Brocken von Triebwerk unterzubringen. So sitzt das Getriebe seitlich von der Zylinderbank, weil bei herkömmlicher Bauweise die Motor-Getriebe-Einheit viel zu lang würde. Darüber ist der Öltank der Trockensumpfschmierung positioniert.

Wer jedoch glaubt, der Triumph-Triple habe zwangsläufig auch die mächtigsten Kolben, der irrt. Und auch die Yamaha-Fans müssen an sich halten. Mit satten 105 Millimetern weist ausgerechnet der Hubraumzwerg unter den Riesen, der Harley-Twin, die größte Bohrung auf, die er allerdings mit einem extrem kurzen Hub von 72 Millimetern kombiniert. Sogar der Honda-750er übertrumpft ihn mit 76 Millimeter Hub. Dafür toppt Yamahas V2 sogar den Triumph-Triple in Sachen Hub mit gewaltigen 118 Millimetern.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel