Erschienen in: 06/ 2009 PS

Suzuki GSX-R 600/750/1000 Fisherman's Friends

Sind sie zu stark, bist du zu schwach. Womit kommt ein Hobbypilot auf der Rennstrecke am besten zurecht: 600er, 750er oder 1000er? Bewaffnet mit den drei Mitgliedern der GSX-R-Familie tritt der Autor bei seinem ersten 3-Stunden-Rennen an. Ein Erfahrungsbericht.
In diesem Artikel: Suzuki GSX-R 1000Suzuki GSX-R 600Suzuki GSX-R 750

Suzuki GSX-R-Familie

Suzuki GSX-R 600, 750 und 1000.  

Foto: K  

IN DIESEM ARTIKEL

Testsieg beim großen Rennstrecken-Superbike-Vergleichstest 2009; die neue Suzuki GSX-R 1000 ist ein Hammer. Toll kontrollierbare Leistung im Überfluss, gute Bremsen, eine kompakte Sitzposition - ein Motorrad, gemacht, um auf der Rennstrecke Rundenzeiten zu brennen. Trotzdem oder gerade deshalb kann sie ihre Piloten stressen. Immer und überall geht es vorwärts, quer oder aufwärts, fordert sie höchste Konzentration und vollen Körpereinsatz.

Für Profis, die gerne am Limit spielen, ist das wahrscheinlich kein Problem, aber für einen Hobbyfahrer? Sollten solche Freizeit-Rennstreckentreiber nicht besser auf quirligen, unkomplizierten 600ern nach ihren persönlichen Grenzen suchen? Auf Motorrädern, die auch eine unsensible Gashand verzeihen und mit etwas versammeltem Mut am Kurvenausgang immer Vollgas erlauben? Vielleicht ist ja die Zwischenlösung die beste: Suzukis Dauerbrenner GSX-R 750 ist seit Jahrzehnten ein fester Bestandteil der blau-weißen Produktpalette und hält bis heute einsam seine Stellung in einer eigentlich ausgestorbenen Hubraumklasse. Welche der drei Schwestern macht am meisten Spaß auf der Piste?

PS-Chef Matthias "Schrotti" Schröter entscheidet sich für die einzige sinnvolle Antwort auf diese Frage: Ex-Rookie Uwe solls austesten - gemeinsam mit dem jugendlich-dynamischen PS-Redakteur, der das Verbessern der eigenen Rundenzeiten noch am nötigsten hat - mit mir. Austragungsort des Familienstreits ist Doc Scholls 3-Stunden-Rennen im Rahmen des PS-Racecamps in Alcarràs, Spanien.

Doch vor meiner ersten Zieldurchfahrt steht ein langer Weg: Reifenbikesundklamottenpacken, zwölfstundennachspanienfahren, alleswiederausladen. Uff. Ich bin erschöpft, der erste Trainingstag kann kommen. Und er wird kommen.


WEITER ZU SEITE 2: Training; Suzuki GSX-R 600

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 |     
18.06.2009 |  Artikel drucken | Senden | Kommentar

DIESEN ARTIKEL KOMMENTIEREN 


  • Marke

    Lade...

  • Modell

    Bitte Marke auswählen!

Moment der Woche
Moment der Woche
Jede Woche ein starkes Motiv aus der bunten Welt von MOTORRAD, MOTORRAD Classic, PS oder dem...mehr
Gebrauchtmarkt
30813
 
Reifenmaße:
Geschwindigkeits-
index:
Reifenhersteller:

 
Heftvorschau MOTORRAD 3/2015
Heftvorschau MOTORRAD 3/2015

MOTORRAD 03/2015 liegt ab 23. Januar druckfrisch am Kiosk. Themen darin sind u.a.: die brandneue... mehr

Suzuki GSX-S 1000 und GSX-S 1000 F mit 145 PS
Suzuki GSX-S 1000 und GSX-S 1000 F mit 145 PS

Durchgesickert: Suzuki GSX-S 1000 und GSX-S 1000 F werden 145 PS leisten. Über die Preise ist... mehr

PDF-Download 48-PS-Spezial
PDF-Download 48-PS-Spezial

Aller Anfang ist schwer. Auch der Einstieg in die Motorradwelt ist nicht immer ganz einfach. Das... mehr

SUZUKI GSX-R 750

SUZUKI GSX-R 750 11580 €

SUZUKI GSX-R 750

SUZUKI GSX-R 750 13190 €

SUZUKI GSX-R 750

SUZUKI GSX-R 750 BJ: 2006, 16917 KM
6180 €

SUZUKI GSX-R 750

SUZUKI GSX-R 750 BJ: 1998, 29000 KM
3998 €

SUZUKI SV 650S

SUZUKI SV 650S BJ:2000
71 PS 169 KG

SUZUKI DR-Z 400 SM

SUZUKI DR-Z 400 SM BJ:2005
40 PS 140 KG

SUZUKI GSX-R 1000

SUZUKI GSX-R 1000 BJ:2007
185 PS

SUZUKI GSX 750

SUZUKI GSX 750 BJ:2000
86 PS 212 KG

SUZUKI GS 500

SUZUKI GS 500 BJ:1994
27 PS 180 KG