Tourencruiser? Wieso nicht?

Foto: Jahn
Die meisten Menschen reisen lieber in Begleitung. Obwohl einem Mitreisende ja manchmal schwer auf die Nerven gehen können. Dauernd haben sie Hunger, müssen aufs Klo oder rauchen, sind anderer Meinung. Kurzum: Sie können einem nach drei Tagen stinken. Und doch ist es schöner, jemanden dabeizuhaben. Weil so die Chance steigt, dass das bloße Zurücklegen von Wegstrecke zu einer Reise wird.

Es kann ja auch ein Motorrad die Begleitung sein. Etwa eines, das so nonchalant rechts- und linksrum fährt, dass von ihm so gut wie nichts zu merken ist. Eine Maschine so unauffällig wie ein erstklassiger Butler. Also keiner dieser drei Cruiser. Diese Maschinen können einen nämlich nerven, stressen und fordern. Und es kommt vor, dass sie einem nicht erst nach drei Tagen stinken. Es mag perfektere Reisebegleiter geben. Unterhaltsamere wohl kaum. Weil mit diesen Cruisern die Chance beträchtlich steigt, dass die Reise zum Erlebnis wird.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel