Archäologische Sensation in Milwaukee Harleys legendärer Holzschuppen entdeckt

Foto: Harley-Davidson
Sensationelle News erreichten uns heute morgen direkt vom Harley-Davidson-Firmengelände in Milwaukee. Um der Tragweite des Ereignisses und der damit verbundenen Emotionen gerecht zu werden, geben wir die Pressemitteilung eins zu eins weiter.

Beim Spielen im Sandkasten auf dem Harley-Davidson Werksgelände in Milwaukee machten William H., William I. und William J. Davidson – Ururenkel eines der Firmengründer – eine erstaunliche Entdeckung: Sie stießen auf eine harte Spitze. Der eilends aus dem Design Department herbeigeeilte Willie G. Davidson grub weiter und stieß auf eine hölzerne Wand. Er ahnte sofort, welchen erstaunlichen Fund seine Enkel da gemacht hatten: "Ich wusste, das musste der Schuppen sein, in dem die erste Harley-Davidson gebaut wurde", erläutert der alte Haudegen spontan mit einer Träne im Auge.

Sein Sohn, William "Bill" Davidson, fügt gerührt hinzu: "Im Jahr 1903 fertigten unsere Vorfahren zusammen mit Bill Harley ihr erstes Motorrad in diesem winzigen Holzschuppen. Jahrelang stand die Bretterbude auf unserem Firmengelände – das Original, in dem einst alles begann. Jahrelang – bis ein Bagger sie versehentlich niederwalzte. Dies behauptete zumindest bislang unsere offizielle Firmenchronik. Alle Welt war der Überzeugung, der Schuppen sei einem solchen Unfall zum Opfer gefallen. Nun muss die Geschichte neu geschrieben werden …" Doch wie kam es dazu? Experten der Harley-Davidson Archives vermuten, dass es sich um einen geschickt vertuschten Arbeitsunfall beim Bau der Milwaukee Underground handeln muss. Die von Kölner Einwanderern durchgeführten Erdarbeiten wurden vor Beginn des Ersten Weltkriegs unter mysteriösen Umständen vorzeitig abgebrochen. Daher verfügt Milwaukee bis heute über keine U-Bahn.

Die Fundstelle auf dem Harley-Davidson Gelände wurde derweil umfassend gesichert, um die im Schuppen vermuteten historischen Fundstücke von unschätzbarem Wert gebührend zu schützen. Willie G. Davidson entwarf eigens die Logos für das Absperrband.

Bei einer großen Re-Opening Party mit Live-Musik, Dealer-Ständen und regionalen Bierspezialitäten soll der Schuppen am 1. April feierlich (wiederge)geöffnet werden. Natürlich ist auch eine große Parade rund um das Bauwerk vorgesehen. Alle Harley-Davidson Freunde sind herzlich eingeladen, mitzufeiern. Nähere Informationen dazu unter www.h-dwoodshed.com.
Anzeige

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote