Bayern attackiert Japan BMW S 1000 RR: Kunstvoller Angriff

Mit drei Illustrationen im japanischen Comic-Stil greift BMW South Africa seine Mitbewerber im Supersport-Revier an. Kunstprojekt, virales Marketing oder der Start einer neuen Kampagne?

Anzeige
Foto: BMW
Kaum ein anderes Superbike ist 2009 so gefragt wie BMWs S 1000 RR. Leider erreichte die bayerische Antwort auf die japanischen Platzhirsche die Händler erst jetzt. Vielleicht erscheinen deshalb auf der südafrikanischen Webseite von BMW-Motorrad drei Illustrationen, die die Spannung aufrecht halten und für den Betrachter wie eine Vorentscheidung im Superbike-Kampf zwischen der S 1000 RR und der Konkurrenz aus Japan aussehen.
Anzeige
Foto: BMW
In den Bildern nimmt die BMW S 1000 R typische japanische Figuren wie den Sumo-Ringer, Geishas und Samurai-Krieger aufs Korn. Laut BMW Marketing-Manager Tim Diehl-Tiehle ging die Initiative zu den drei Zeichnungen vom Künstler Frank Gräfe selbst aus. BMW betont in diesem Zusammenhang, den fairen Umgang mit den Mitbewerbern stets zu wahren.

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel