C-ABS-Technik im Detail Bremsen am Limit

Bremsen am Limit

Hondas neues Hightech-Combined-Supersport-ABS ist im Vergleich zum Combined-ABS, wie es bisher unter anderem an der VFR 800 zum Einsatz kam, ein echter Fortschritt. An der VFR 800 wirken zwei miteinander vernetzte Bremskreise auf Sechskolbensättel, um eine kombinierte Bremswirkung an Vorder- und Hinterrad zu erzielen. Das neue, elektronisch geregelte C-ABS kommt hingegen mit zwei voneinander getrennten Bremskreisen und herkömmlichen Bremssätteln aus. Die deutlich kürzeren Leitungswege des C-ABS sind mit ein Grund, weshalb es sich wie eine normale Bremse anfühlt. Einzig das ABS-Steuergerät verbindet die beiden Bremskreise und regelt für beide unabhängig voneinander den Bremsdruck – aber nur, wenn es aktiviert wird.

Baut sich der Bremsdruck langsam auf und überschreitet dabei einen Schwellenwert nicht – was die Drucksensoren "P" überwachen –, agiert die Bremse konventionell, also ohne Druckmodulation oder andere Eingriffe. Erst wenn der Bremsdruck über dieser Schwelle liegt oder, wie bei einer Schreckbremsung, sehr schnell aufgebaut wird, greift das System ein: Dann verzögert eine Betätigung der Vorderradbremse das Hinterrad mit. Normalerweise ist dies kaum spürbar, bei einer Schreckbremsung aber deutlich. Registriert die Elektronik einen heftigen Zug am Bremshebel, öffnet es die Ventile im Bremskreis, und das Steuergerät baut Druck auf, regelt und verteilt ihn: Zunächst bremst es das Hinterrad, wodurch sich das Motorrad in die hintere Feder zieht und dadurch bei der anstehenden Bremsung stabiler liegt. Erst dann baut die Pumpeneinheit am Vorderrad den vollen Bremsdruck auf verzögert bis zum Regelbereich hin.

Die Regelung am Grenzbereich selbst erfolgt ganz ohne ein spürbares Pulsieren; für den Piloten fühlt sie sich wie Fading, also eine unter Belastung nachlassende Bremse an. Diese weiche Regelung hat den Vorteil, dass das elektronische C-ABS recht tief in Schräglage hineinbremsen kann, ohne dabei durch Lastspitzen der Bremskraft die Haftgrenze des Reifens zu überschreiten. Ist das neue C-ABS Wheelie-sicher? Ja, denn das System steigt erst dann aus, wenn das Vorderrad länger als eine Sekunde absolut still steht, während das Hinterrad in Bewegung ist. Auf der Nordschleife zum Beispiel kann man nach dem Pflanzgartensprung sofort im Regelbereich verzögern.

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel