Verkehrssicherheitsreport Motorrad 2010 Dekra: "ABS hätte jeden dritten Motorradunfall verhindert"

Jeder dritte Motorradunfall könnte verhindert werden, wenn alle Motorräder mit einem Antiblockiersystem ausgestattet wäre, so zumindest das Ergebnis des Verkehrssicherheitsreport Motorrad 2010 der Dekra.

Anzeige
Foto: Dekra
Die Dekra wertete für den aktuellen Report statistische Daten aus Deutschland und ausgewählten europäischen Ländern aus. Das Ergebnis der Dekra zeigt, dass bei aktiver und passiver Verkehrssicherheit von Motorrädern starker Optimierungsbedarf besteht. Dazu gehören sowohl ABS und der Einsatz von Airbags, sowie das Tragen von Schutzkleidung und ECE-Norm geprüfter Helme, Sichtbarkeit von Motorradfahrern im Straßenverkehr, Straßeninfrastruktur sowie straßenbauliche Maßnahmen, Fahrausbildung und Sicherheitstrainings sowie die periodische technische Untersuchung von Motorrädern. Alleine durch den Einsatz von ABS könnten laut einer Simulationsstudie der Dekra Unfallforschung 25 bis 35 Prozent aller schweren Unfälle vermieden werden. Auch wiesen 23 Prozent der in den Jahren 2002 bis 2009 verunfallten Motorräder technische Mängel auf. "Würde man das ABS zusätzlich mit einer Integralbremse und einem aktuell noch in der Entwicklung befindlichen technischen Bremsassistenten kombinieren, könnten sich sogar fast doppelt so viele Unfälle (50 bis 60 Prozent) vermeiden lassen, da solche Systeme in Gefahrensituationen noch weit schneller ansprechen als herkömmliche Bremsanlagen", so ein Ergebnis der Studie.
Anzeige
Foto: fact
"Dass Motorradfahren einen hohen Spaßfaktor und Freizeitwert hat, ist unbestreitbar. Gleichzeitig sind Motorräder aber auch das mit Abstand gefährlichste Verkehrsmittel und damit die Motorradfahrer die Verkehrsteilnehmer mit dem höchsten Unfallrisiko", so Dipl.-Ing. Clemens Klinke, Mitglied des Vorstands der Dekra AG. So gab es laut CARE-Datenbank im Jahr 2008 in Europa über 5120 tödliche Motorradunfälle. Bezogen auf alle Verkehrstoten entspricht dies einem Anteil von 14 Prozent, wobei motorisierte Zweiräder jedoch nur zwei Prozent im Straßenverkehr ausmachen. Insgesamt sank die Zahl der tödlich verunglückten Motorradfahrer zwischen 2001 und 2008 um 32 Prozent. Wie bereits berichtet, mahnte auch der ADAC vor einigen Tagen, dass Antiblockiersysteme bei Motorrädern aller Klassen zu wenig verbreitet sind. Nur knapp 25 Prozent der großhubigen Maschinen sind laut ADAC mit einem ABS ausgestatte. In der Klasse unter 250 cm³ besitzen sogar nur weniger als ein Prozent ein Antiblockiersystem.

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel