MOTORRAD: Best of 1. April Die besten April-Meldungen der letzten Jahre

Wie in jedem Jahr haben wir auch dieses Jahr den 1.April dazu genutzt, um eine nicht ganz ernste Meldung zu veröffentlichen. Von einigen Usern wurde der Wunsch geäußert, die alten April-Meldungen nochmal zu lesen. Bitteschön: Hier haben wir unser individuelles "Best of 1. April" der letzten Jahre zusammengestellt.

Anzeige
Foto: Sdun

2012: Nachrüstpflicht für Klapphelme

Die Novellierung der europäischen Helmnorm ECE 22-05 hat für die auf dem deutschen Markt angebotenen Klapphelme dramatische Auswirkungen.

Zukünftig müssen alle ausschließlich im geschlossenen Zustand als "Integralhelme" geprüften Modelle (auf dem eingenähten Label erkennbar am Buchstaben "P") mit einer Vorrichtung versehen sein, die das einhändige Öffnen wirksam verhindert. Althelme müssen nachgerüstet werden.

Sinn der Aktion: Das Tragen von geöffneten Klapphelmen während der Fahrt (das war bisher auch schon nicht zulässig, wurde aber meist geduldet) soll unmöglich gemacht werden. Die europäischen Helmhersteller haben gemeinsam ein System entwickelt, das wie eine Art Spanngurt funktioniert und das Kinnteil in der geschlossenen Position fixiert. Das Öffnen dieses Gurtes kann nur beidhändig und damit praktisch nur im Stand erfolgen – womit der überarbeiteten Norm Genüge getan wäre. Die ersten Nachrüst-Gurte (HSB – Helmet Safe Belt) sind für 19,95 Euro bereits über die BMW-Niederlassungen, die in ihrer Kundschaft erfahrungsgemäß die größte Klapphelm-Dichte haben, zu bekommen.

Die großen Ketten (Louis, Polo und Co.) werden ab dem 1.4.2011 beliefert. Ausdrücklich ausgenommen von dieser neuen Bestimmung sind alle Helme, die eine Zulassung als Integral- UND Jethelm haben (erkennbar an der Buchstabenkombination "P/J").

Anzeige
Fotos: Dentges, Jahn
Mit den richtigen Rollen sind bis zu 12 Grad mehr Schräglage möglich.
Mit den richtigen Rollen sind bis zu 12 Grad mehr Schräglage möglich.

2011: Rollschuhe für mehr Schräglage

Speziell bei Regen sensationell: MOTORRAD testete neue Motorradstiefel mit Hightech-Rollen als Stützräder. Gerne, Schuhmanufaktur in Rifiano/Südtirol, bringt für 249 Euro neue Stiefel mit integrierten Rollen (40 mm Breite, 38 mm Querschnitt, Härtegrad: 73A bis 98A) auf den Markt, die in Kurven für mehr Führung sorgen sollen. "Mittels modifizierter, auf den Einsatzbereich Motorrad angepasster Skateboardrollen können Fahrer deutlich besser ihre Schräglagen kontrollieren", erklärt der norditalienische Gerne-Produktmanager Gianfranco Stuhlgaenger. MOTORRAD-Top-Tester Karsten Schwers nach einem Praxistest: "Bei Nässe sind bis zu 12 Grad mehr Schräglage möglich, unglaublich! Auf der Rennstrecke ist der Unterschied zwar spürbar, aber nicht signifikant."

Die je nach Einsatzgebiet abgestimmten Rollen (ab 47,95 Euro pro Satz) lassen sich sekundenschnell ohne Werkzeug wechseln. Für Tourenfahrer empfiehlt sich das Modell "Nordkapp" mit rund 10000 Kilometern Laufleistung.

Austauschrollen aus Polyurethan mit Industrielagerung gibt es in den Härten 73A (Regen) bis 98A (heißer Asphalt).

Urteil: Sehr Gut

Foto: fact

Winter-Sommer-Wendereifen

Die Lösung in Sachen Winterreifenpflicht für Motorräder: Michelin bietet ab Spätsommer 2011 das Allseason-Modell Pilot Pure-Ice an. Clou des sportlichen Radialreifens: das patentierte Wendeprofil mit gripstarker Mischung für den Sommer und grobstolliger Oberfläche für Fahrten bei Eis und Schnee.

Foto:

Navigations-App für Rocker

Mit der Kutte auf Reisen - für manchen Rocker fand die Tour ein schmerzhaftes Ende, wenn er das Gebiet feindlicher Chapter kreuzte. Die Lösung für reisefreudige Hells Angels oder Bandidos steht ab sofort  im App-Store zum Download  (7,95 Euro) bereit: das RightColour-App, ein Zusatzprogramm, das sich auf gängigen Smartphones (iPhone, HTC, Nokia) problemlos installieren lässt und den Fahrer beim Nähern feindlicher Gebiete optisch und - falls vorhanden - via Bluetooth-Verbindung zum Helm akustisch warnt. Die App unterstützt alle gängigen Navigationsprogramme und verfügt über zahlreiche Einstellfunktionen.

So lassen sich europaweit  Touren zu befreundeten Chaptern  planen. Ist das Online-Update aktiviert, werden sogar aktuelle Treffen einbezogen. Weiterhin lässt sich über die Suchfunktion das Chapter mit den besten Events (Striptease, Topless-Service, Happy Hour) finden. Freund oder Feind? Sicher navigieren mit der RightColour-App für Smartphone.

Foto: fact
Das aktive Grüßen ist für Motorradfahrer eigentlich verboten.
Das aktive Grüßen ist für Motorradfahrer eigentlich verboten.

2010: Grüßen eigentlich verboten

Wo gehören die Hände hin? Natürlich beide an den Lenker, so hat es schließlich jeder in der Fahrschule gelernt. Und so verlangt es auch der § 763 der Straßenverkehrsordnung. Das aktive Grüßen  ist dagegen ein Verhalten, das den einschlägigen gesetzlichen Vorschriften zuwider läuft, in der Vergangenheit aber auf Seiten der Exekutive nie jemanden wirklich störte.

Damit könnte bald Schluss sein, denn auf eine Kleine Anfrage der Bundestagsabgeordneten Sieglinde Frömel-Erlenbusch (Die Linke) musste das Bundesverkehrsministerium kleinlaut eingestehen, dass das im Grunde genommen seit Urzeiten existierende Grußverbot noch nie durchgesetzt wurde. Dazu Frömel-Erlenbusch: "Die Linke gehört an den Lenker - und sonst nirgendwo hin!"

Foto:

2009: Helm mit Rundumsicht

Ein großes Manko von Jet-, Cross-, Klapp- und Integralhelmen ist das eingeschränkte Sichtfeld zur Seite und nach hinten. So kommt es häufig zu unnötigen Unfällen, weil sich andere Verkehrsteilnehmer im toten Winkel befinden. Die japanische Premiummarke Shoei wird am 1. April den XVR Ultra-View (Preise ab 399,99 Euro) präsentieren, dessen durchsichtige Schale einen ungestörten Rundumblick ermöglicht. Die Ergebnisse der Homologations- und Stoß- dämpfungsprüfungen nach ECE R 22.05 lagen bis Redaktionsschluss noch nicht vor.

2008: Sommerprotektorenkombi

Foto:
Die neue Lederkombi für den Sommer.
Die neue Lederkombi für den Sommer.

Lederkombi-Guru Claus Hämmer, Chef von Schwabenleder, gilt als Sicherheitsapostel unter den Motorrad-Konfektionären und seine Lederkombis als das Nonplusultra auf dem Markt. Mit der Sommer-Protektorenkombi Air-Extreme bietet Hämmer nun die weltweit erste Kurzarm/-bein-Kombi mit CE-Protektoren an Schultern, Hüfte und am Rücken. Der luftige Schnitt verhindert selbst bei 40 Grad im Schatten einen Hitzekollaps beim Fahren.

Aufgrund der gesparten Materialkosten beträgt der Basispreis für eine Air-Extreme lediglich 799 Euro. Momentan laufen Gespräche mit verschiedenen MotoGP-Fahrern, die Schwabenleder während der Sommer- Grand-Prix mit dem neuen Modell ausstaffieren möchte.

Reifen-Profilspray

Wer bislang auf der Rückreise aus dem Urlaub mit Schrecken auf die abgefahrenen
Reifen seines Motorrads blickte und die restlichen Kilometer bis nach Hause
mit schlechtem Gewissen und Angst vor einem saftigen Bußgeld hinter sich brachte, besorgt sich neuerdings einfach eine Dose Reifen-Profi lspray an der nächsten Tankstelle. Das von Bayer-Chemie entwickelte Spray vulkanisiert die Oberfl äche und führt zu einem mehrere Millimeter dicken Belag. Nach rund 15 Minuten Aushärten kann es beruhigt auf die Heimreise gehen.

Eine 500-Milliliter-Dose zum Preis von 39,99 Euro reicht zur Auff rischung von vier Reifen. Einziges Manko: Die zulässige Höchstgeschwindigkeit ist nach einer Anwendung auf 85 km/h beschränkt. Die Reichweite pro Behandlung beträgt laut Hersteller rund 500 Kilometer.

Eigene Fahrbahn für Motorräder

Nun ist es amtlich: Nach langen parteiinternen Unstimmigkeiten verkündete am vergangenen Mittwoch Verkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) in einer Pressekonferenz, die Streitigkeiten zur Integration einer dritten Fahrspur ausschließlich für motorisierte Zweiräder, seien beigelegt.

Zweck der für 2009 geplanten Einführung, ist eine gezielte Absenkung der 2007 weiter leicht gestiegenen Unfallzahlen zwischen Motorrad- und Pkw-Fahrern. Die Länder versprechen sich zudem insbesondere in den Großstädten eine Erhöhung des Verkehrsflusses zu Ballungszeiten. ADAC-Präsident Peter Meyer begrüßte den Vorstoß aus Berlin: "Unsere Erfahrung zeigt, dass ein Großteil der Kollisionen zwischen Pkw und Motorrad durch mangelhafte Wahrnehmung des Zweirads passiert. Der Vorstoß der Bundesregierung stärkt hier nicht nur die Rechte des Motorradfahrers, sondern erhöht die Verkehrssicherheit beider Parteien nachhaltig."

Den Anfang machen Baden-Württemberg und Berlin. Die neuen Fahrspuren erkennt man zukünftig an der Kennzeichnung durch das Motorrad-Symbol, ähnlich den schon länger erfolgreichen Wegen für Fahrradfahrer. Eine Übersicht, ob auch Ihre Stadt für die neuen Fahrbahnen vorgesehen ist, wird MOTORRAD online in Kürze veröffentlichen.

Foto:
Ab sofort müssen vier Spiegel am Bike angebracht sein.
Ab sofort müssen vier Spiegel am Bike angebracht sein.

2007: Vierauge

Die mangelnde Rücksicht bei Motorrädern aufgrund schlecht angebrachter Spiegel ist der Europäischen Zulassungsbehörde für Straßenfahrzeuge schon lange ein Dorn im Auge. Ab 2008 tritt nun ein neues Gesetz in Kraft, das für alle Neufahrzeuge vier Spiegel mit einer Mindestgröße von jeweils 100 Quadratzentimeter fordert. Je ein Spiegel rechts und links muss so angebracht sein, dass der Fahrer bei Geradeausfahrt die Fahrbahn bereits ab zwei Meter hinter der hinteren Fahrzeugbegrenzung einsehen kann. Im Foto ein Yamaha-Prototyp mit Spiegeln, die den neuen Vorschriften entsprechen.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote