Flic Flac: gewagter Motorrad-Stunt Sprung über fliegenden Hubschrauber

Foto: Flic Flac
Drei Freestyle-Motocross-Fahrer (FMX) haben vor kurzem im Circus Flic Flac in Köln einen völlig neuen und riskanten Sprung gezeigt: Greg Holvoet (Belgien, 24 Jahre), Ives Baekelandt (Belgien, 26 Jahre) und Vivian Gantner (Schweiz, 24 Jahre) sprangen mit Ihren Motocross-Maschinen über einen in 1,50 Meter Höhe schwebenden Hubschrauber des Modells Hughes 300.

Die FMX-Artisten des Circus Flic Flac starteten dabei von einer knapp drei Meter hohen Sprungrampe und überflogen den Hubschrauber mit seinen rotierenden Blättern in zehn Meter Höhe und passieren so eine Distanz von 20 Metern. Nach den ersten Sprüngen, die alle drei viel Überwindung kostete, zeigten Sie sogar noch Tricks wie den "Superman", "Twitch" oder "Cancan". Und setzten noch einen drauf: Schließlich sprangen sie sogar im "Train", das heißt in kurzer Folge hintereinander!
Anzeige
Foto: Flic Flac
"Ich bin einfach happy! Das war echt der Hammer!", sagt Greg aus Gent. Auf die Frage, wie sich Vivian nach diesem gefährlichen Stunt fühle, antwortet der junge Züricher "relaxed". Diese Jungs haben wirklich Nerven wie Drahtseile! "Der größte Unterschied besteht im Kopf, denn praktisch stört uns der Wind des Helis kaum, da er zur Seite abgeht. Der Hubschrauber ist aber letztlich nur ein gefährlicher Faktor mehr", so der 26-Jährigeb Ives aus dem belgischen Tielt. Dennoch zumindest er hat in der Nacht zuvor kein Auge zugetan. "Nachdem ich den Heli im Zelt gesehen habe, war es mit meiner Ruhe vorbei!" Warum macht man so was? "Wir wollten die ersten sein", sagen alle drei unisono und Greg erklärt: "Ich will damit nicht reich werden, sondern einfach nur das machen, was ich liebe!" Für die drei ist es Spaß, der sie zu solch halsbrecherischen Aktionen treibt, doch die Gefahr fährt mit. "Wir sind uns des Risikos bewusst, aber Dir kann immer etwas passieren; beim Autofahren oder als Fußgänger zum Beispiel", so Greg.

Der Mann mit der ruhigen Hand am Steuerknüppel des Hubschraubers ist Norbert Kutscher. Der 56-Jährige ist Berufpilot mit über 1700 Helikopterflugstunden, zu ihm haben die Jungs Vertrauen. Tagsüber fliegt Kutscher das Flic Flac-Flugzeug mit einem Werbebanner, mit diesem über 100 Meter langen Gespann ist er in jeder Stadt zu sehen, in der Flic Flac spielt.

Übersicht: Stunt- und Freestyle-Foto-Themen

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote